Vorbörse: Nasdaq und S&P 500 mit frischen Rekorden – Dax lässt sich trotzdem nicht anstecken – Euro wird stärker

onvista
Vorbörse: Nasdaq und S&P 500 mit frischen Rekorden – Dax lässt sich trotzdem nicht anstecken – Euro wird stärker

DEUTSCHLAND: – ETWAS SCHWÄCHER – Weitgehende Stagnation auf hohem Kursniveau lautet auch am Donnerstag die Devise am deutschen Aktienmarkt. Für den Leitindex Dax werden am Morgen nur leichte Verluste indiziert. „Vor der Rede von Fed-Chef Powell am Freitag hat sich eine gewisse Ruhe am deutschen Aktienmarkt breit gemacht“, schrieb Analyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets. Anleger warten auch das jährliche Symposium von Vertretern großer Notenbanken, auf dem der US-Notenbankchef Jerome Powell Aussagen zur künftigen Geldpolitik in den USA machen könnte. Rund zwei Stunden vor Börsenbeginn taxierte der Broker IG den Dax 0,35 Prozent niedriger auf 15 805 Zähler. Seit Wochenbeginn tritt der Index damit quasi auf der Stelle. „Auch wenn es auf dem Frankfurter Börsenparkett nicht jeden Tag neue Rekorde zu feiern gibt, der Aufwärtstrend des Dax ist weiter intakt“, meinte Stanzl. Nur ein dynamischer Rutsch unter die Tiefstände der vergangenen Woche könne „in die spätsommerliche Ruhe einen kalten Herbstschauer bringen“. Diese Tiefs liegen etwas oberhalb von 15 600 Punkten.

USA: – GEWINNE – Die jüngste Rekordjagd einiger US-Indizes ist am Mittwoch an den New Yorker Börsen mit moderaten Gewinnen weiter gegangen. Da sich die zentrale Debatte unter Anlegern weiter um die geldpolitischen Perspektiven dreht, hielt sich die Risikobereitschaft der Anleger vor einem mit Spannung erwarteten Zentralbank-Symposium in Grenzen. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann 0,11 Prozent auf 35 405,50 Punkte. Sein Rekord bleibt damit schon mehr als eine Woche alt. Für die Indizes S&P 500 sowie Nasdaq 100 reichte der Schwung aber, um die bisherigen Bestmarken knapp zu überbieten. Der marktbreite S&P notierte im Verlauf erstmals knapp über 4500 Punkten, am Ende stieg er um 0,22 Prozent auf 4496,19 Punkte. Das technologielastige Nasdaq-Barometer ging nach seinem zeitweisen Sprung über 15 400 Punkte noch 0,07 Prozent höher bei 15 368,92 Zählern aus dem Handel.

ASIEN: – ÜBERWIEGEND SCHWÄCHER – Die wichtigsten Aktienmärkte Asiens haben am Donnerstag überwiegend nachgegeben. Der Hang Seng in Honkong sank zuletzt um 1,4 Prozent und der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel um 1,5 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 war zuletzt nahezu unverändert.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 175,97 -0,01%

DEVISEN: Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel weiter deutlich über der Marke von 1,17 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1765 Dollar und damit in etwa so viel wie im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1736 Dollar festgesetzt.

Schwächer tendierte am Morgen die Währung Südkoreas, der Won. Zwar hob die Notenbank des Landes als erste größere Volkswirtschaft Asiens ihren Leitzins in der Corona-Pandemie an. Allerdings gab Notenbankchef Lee Ju-yeol einen eher vorsichtigen Zinsausblick. Die Geldpolitik bleibe locker, erklärte Lee. Der geldpolitische Kurs hänge vom Fortgang der Pandemie und der Geldpolitik anderer Zentralbanken ab.

Am Donnerstag rücken vor allem Konjunkturdaten aus den USA in den Mittelpunkt. Neben den wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt werden Details zum Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal erwartet. Außerdem melden sich einige hochrangige Notenbanker auch aus Europa zu Wort

Euro/USD 1,1765 -0,06

USD/Yen 109,95 -0,10

Euro/Yen 129,36 -0,15

ROHÖL:

Brent 71,84 -0,41 USD

WTI 67,83 -0,53 USD

onvista Mahlzeit: Dax weiter unentschlossen – Palo Alto, Shopify, Adidas und Meme-Aktien geben wieder Gas

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR SOFTWARE AG AUF 37,00 (34,80) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

BARCLAYS STARTET MISTER SPEX MIT ‚OVERWEIGHT‘ – ZIEL 29 EUR

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR KNORR-BREMSE AUF 113 (115) EUR – ‚HOLD‘

– STIFEL SENKT HEIDELBERGER DRUCK AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 2,1 EUR

UBS HEBT ZIEL FÜR LANXESS AUF 72 (71) EUR – ‚BUY‘

– MORGAN STANLEY HEBT ZOOM AUF ‚OVERWEIGHT‘ (EQUAL-WEIGHT) – ZIEL 400 (360) USD

– CREDIT SUISSE SETZT FACEBOOK AUF ‚CS TOP 30 LIST‘

– BARCLAYS HEBT VIVENDI AUF ‚OVERWEIGHT‘ (EQUAL WEIGHT) – ZIEL 35,50 (31,00) EUR

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR FLUTTER AUF 15800 (14700) PENCE – ‚HOLD‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR H&M AUF 220 (216) SEK – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR VIVENDI AUF 45 (44) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 CHE: Kudelski, Halbjahreszahlen

07:00 CHE: Baloise, Halbjahreszahlen

07:30 DEU: Delivery Hero, Halbjahreszahlen (detailliert)

07:30 DEU: Edag Engineering, Halbjahreszahlen

07:30 DEU: Fielmann, Halbjahreszahlen (detailliert)

07:30 DEU: Instone Real Estate, Halbjahreszahlen

07:30 FRA: Bouygues, Halbjahreszahlen

09:00 CHE: Givaudan, Halbjahres-Pk

10:00 DEU: Dekabank, Halbjahreszahlen

13:30 USA: Abercrombie & Fitch, Q2-Zahlen

22:05 USA: HP Inc., Q3-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: NordLB, Halbjahreszahlen

DEU: Stada, Halbjahreszahlen

IRL: CRH, Halbjahreszahlen

USA: Gap, Q2-Zahlen

USA: Dell, Q2-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

08:00 DEU: GfK-Verbrauchervertrauen 09/21

08:45 FRA: Geschäftsklima 08/21

08:45 FRA: Produzentenvertrauen 08/21

10:00 EUR: Geldmenge M3 07/21

13:30 EUR: EZB Sitzungsprotokoll 22.7.21

14:30 USA: BIP Q2/21 (2. Veröffentlichung)

14:30 USA: Privater Konsum Q2/21 (2. Veröffentlichung)

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: H-AB/Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu S&P 500 (NR) (KRW) Index

  • 5.353,86 KRW
  • +1,13%
02.12.2021, 23:08, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "S&P 500 (NR) (KRW)" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten