Vorstellung von Erfolgsmethoden bei Knie-, Hüft- und Wirbelsäulenoperationen auf dem 7. internationalen Symposium von Medacta

BUSINESS WIRE

-- Medacta setzt sich schon lange für chirurgische Aus- und Weiterbildung und bessere Ergebnisse für Patienten ein

-- Symposium geht mit dem 15-jährigen Bestehen und den neuesten Produktverbesserungen von Medacta einher

Medacta International, ein privat geführtes Familienunternehmen, das in der Entwicklung innovativer Produkte für Gelenk- und Wirbelsäulenoperationen weltweit führend ist, hat heute die Eröffnung des 7. internationalen M.O.R.E.-Symposiums (Medacta Orthopedic Research and Education) bekannt gegeben, das an diesem Wochenende in der Nähe des Firmensitzes in der Schweizer Stadt Lugano stattfindet. An der zweitägigen Veranstaltung nehmen mehr als 700 Chirurgen teil, die sich Vorträge von international anerkannten Fachleuten zu Themen wie chirurgischen Erfolgsmethoden, den neuesten klinischen Daten oder den geplanten Verbesserungen an Produkten von Medacta für Knie-, Hüft- und Wirbelsäulenoperationen anhören werden. Das Symposium überschneidet sich mit einem besonderen Meilenstein, denn Medacta feiert zugleich sein 15-jähriges Bestehen und Vermächtnis als patientenorientierte und von Patienten gegründete Organisation.

Das internationale M.O.R.E.-Symposium unterstreicht den Einsatz von Medacta für chirurgische Aus- und Weiterbildung, die nachweislich zur Verbesserung der Sicherheit von Patienten beiträgt und die Kosten der orthopädischen Behandlung und der anschließenden Genesung senkt. Die diesjährige Veranstaltung widmet sich an unterschiedlichen Tagen den Technologien und Methoden für künstliche Knie- bzw. Hüftgelenke und befasst sich u. a. mit Besprechungen der aktuellen Behandlungsmöglichkeiten, klinischer Forschung, Fallstudien und einer Vorschau auf kommende Produktinnovationen. Über 40 Fachpersonen für orthopädische Chirurgie aus aller Welt halten Vorträge, während Dr. med. Frédéric Laude (Clinique Paris V, Frankreich) und Dr. med. Joel Matta (Hip and Pelvis Institute, Santa Monica, Kalifornien) als Vorsitzende der Hüfttagung fungieren. Dr. med. Craig Loucks und Dr. med. Robert Greenhow (Peak Orthopedics, Denver, Colorado) werden den Vorsitz der Knietagung übernehmen. Prof. Dr. med. Michael Freeman (Royal University Hospital / University College London, Großbritannien) nimmt als Ehrenvorsitzender teil, und der Keynote-Vortrag wird von Dr. med. Daniel Berry (Mayo Clinic, Rochester, Minnesota) gehalten.

„Medacta ist einzigartig in Bezug auf den Fokus auf chirurgische Aus- und Weiterbildung und den gemeinschaftlichen Ansatz zur Verbesserung von orthopädischen Verfahren und Ergebnissen zusammen mit der chirurgischen Gemeinschaft“, sagte Dr. Frédéric Laude, selber ein Pionier der anterioren Herangehensweise beim Einsetzen von künstlichen Hüftgelenken und einer der Vorsitzenden der Hüfttagung am Symposium. „Da ich selbst viele Kurse zu anterioren Hüftoperationen gegeben habe, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, welche Auswirkungen der Unterricht, die praktische Anleitung und ein solider Ausbildungsplan auf die chirurgische Effizienz und die Erfahrungen der Patienten haben kann.“

Medacta wird anlässlich des internationalen M.O.R.E.-Symposiums an diesem Wochenende auch sein Jubiläum zum 15-jährigen Bestehen begehen. Der erfahrene Medizintechniker und Unternehmer Dr. Alberto Siccardi gründete das Unternehmen im Jahr 1999, nachdem ihn seine eigenen Erfahrungen mit einem künstlichen Gelenk davon überzeugt hatten, diese Erfahrung für andere Patienten besser zu gestalten. Seit der Gründung ist Medacta erheblich gewachsen: Mittlerweile werden über 450 Mitarbeiter in 26 Ländern rund um die Welt beschäftigt, und das Unternehmen entwickelt und vertreibt mehr als 50 Produkte für Hüft-, Knie- und Wirbelsäulenoperationen.

Die Produkte von Medacta sind seit der Unternehmensgründung von Chirurgen, Patienten sowie Unternehmen im Gesundheitswesen begeistert aufgenommen worden. Die unternehmenseigene „MyKnee Patient Matched Technology“ ist bisher weltweit bei mehr als 15.000 Eingriffen verwendet worden. Im Jahr 2013 wurde AMIStem, der erste speziell für die anteriore Herangehensweise entwickelte und freigegebene Hüftschaft, bei dem 50.000-sten Patienten eingesetzt. Im vergangenen Jahr dokumentierte Medacta darüber hinaus den 100.000-sten chirurgischen Eingriff für Hüftarthroplastik mit der AMIS-Methode. Medacta ist mit präzisionsgefertigten Wirbelsäulenimplantaten und dazugehörigem Operationsbesteck auch in den Markt für Wirbelsäulenchirurgie eingetreten und verwendet seine 3D-Rekonstruktions- und schnellen 3D-Drucktechniken, um Chirurgen bei den komplexesten Fällen mit Wirbelsäulenverformungen behilflich zu sein.

„Die Vision von Medacta besteht darin, Patienten in der Orthopädie dabei zu helfen, ihr altes Leben ohne Schmerzen oder Behinderungen mit frischem Optimismus und neuer Hoffnung wieder aufzunehmen“, sagte Dr. Alberto Siccardi, der Gründer, Präsident und Chief Executive Officer von Medacta International. „Wir setzen uns dafür ein, Produkte zu entwickeln, die unser Bekenntnis zu akribischer Ausgestaltung, verantwortungsbewusster Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen verkörpern. Medacta ist seit der Gründung vor 15 Jahren enorm gewachsen und hat viele Meilensteine erreicht, zu denen auch die Ausdehnung unseres Einsatzbereichs auf hervorragende Endoprothesen bei pathologischen Verformungen der Wirbelsäule gehört, aber für mich ist dennoch unsere Zukunft am spannendsten: Die erfahrene Geschäftsleitung, der langfristige Produktentwicklungsplan sowie die Ausbildungs- und Schulungsinitiativen stellen das Unternehmen für langfristige Erfolge in den kommenden Jahren auf.“

Zum ersten Mal gibt es auf dem diesjährigen internationalen M.O.R.E.-Symposium auch eine separate Tagung zu Behandlungsmöglichkeiten, Strategien und Entscheidungsfindungen in der Wirbelsäulenchirurgie. Dieser sogenannte International Spine Summit findet gleichzeitig neben den Hüft- und Knietagungen statt und bringt mehr als 30 angesehene internationale Fachkräfte für Wirbelsäulenorthopädie und Neurochirurgie zusammen. Ein Gastvortrag von Dr. med. Max Aebi (Privatklinikgruppe Hirslanden, Schweiz) zur Geschichte und Entwicklung von Instrumentierungsmethoden an der Wirbelsäule ist ebenfalls vorgesehen. Weitere Informationen zu sämtlichen Knie-, Hüft- und Wirbelsäulenveranstaltungen an diesem Wochenende finden Sie auf der Website der jeweiligen Tagung.

Über Medacta® International

Medacta® International ist ein weltweit führender Hersteller von orthopädischen Prothesen, neurochirurgischen Systemen und entsprechendem Operationsbesteck. Der revolutionäre Ansatz und die verantwortungsbewussten Innovationen von Medacta haben zu derart bahnbrechenden Erfolgen geführt, dass das AMIS®-System für Hüftprothesen und die patientenspezifische MyKnee®-Technik für Knieprothesen zum Standardvorgehen geworden sind. Über die letzten zehn Jahre ist Medacta stark gewachsen, indem ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt wurde, mit dem Wert auf sämtliche Aspekte der Behandlungserfahrung gelegt wird – vom Design über Schulungen bis hin zu Konzepten der Nachhaltigkeit. Der Hauptsitz von Medacta befindet sich in Castel San Pietro in der Schweiz, weitere Niederlassungen gibt es in 26 Ländern. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.medacta.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

für Medacta Hal Mackins, +1-617-379-3775 hal@torchcommunications.com

Weitere News

weitere News
Weitere BUSINESS WIRE-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten