Wall Street: Dow bricht weiter ein – Seit Wochenanfang verliert der Leitindex fast 10 Prozent!

onvista
Wall Street: Dow bricht weiter ein – Seit Wochenanfang verliert der Leitindex fast 10 Prozent!

Die Viruskrise hat die US-Börsen weiterhin fest im Griff. Nach einer leichten Stabilisierung am Vortag ging es am Donnerstag wieder kräftig abwärts. Im frühen Handel büßte der Dow Jones Industrial 2,24 Prozent auf 26 355,20 Punkte ein. Seit seinem Rekordhoch vor rund zwei Wochen ist der US-Leitindex damit inzwischen um fast 11 Prozent abgesackt. Allein seit Wochenbeginn sind es 9 Prozent.

„Die Geschwindigkeit, mit der die Märkte fallen, ist recht hoch“, sagte ein Börsenstratege. Zugleich lasse sich nach wie vor nicht absehen, wann es vorbei sei. Bis der Dow und die anderen Indizes ihren Boden gefunden haben werden, dürfte es aber wohl noch eine Weile dauern, bleibt er vorsichtig.

Der marktbreite S&P 500 büßte zuletzt 2,30 Prozent auf 3044,94 Punkte ein und der technologielastige Nasdaq 100 verlor 2,52 Prozent auf 8650,13 Zähler.

Knock-Outs zum Dow Jones

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die Ölpreise fielen angesichts der zunehmenden Sorgen um die Weltwirtschaft ebenfalls kräftig. Erste Beobachter verwiesen bereits auf Anzeichen einer Panik. Auch der US-Dollar fiel, während US-Staatsanleihen wieder stark nachgefragt wurden. Sie gelten in unsicheren Zeiten als relativ sichere Häfen. Der Goldpreis stieg ebenfalls weiter.

Die Neuigkeiten über die Ausbreitung des Coronavirus außerhalb Chinas beunruhigt zunehmend: Erstmals hatte die Zahl der gemeldeten Neuinfektion außerhalb Chinas die der Fälle dort übertroffen. Das hatte bereits die Aktienmärkte in Europa und Japan weiter auf Talfahrt geschickt.

Donald Trump konnte die Märkte ebenfalls nicht beruhigen. Der US-Präsident hatte nach Warnungen der US-Gesundheitsbehörde CDC vor einer Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in den USA vor einer Panik gewarnt. Das Risiko für Amerikaner sei „sehr gering“ und die Regierung sei „vollständig vorbereitet“.

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Stuart Miles / Shutterstock.com

– Anzeige –

Exklusiver onvista-Deal bei ZINSPILOT!

Bei real negativer Rendite bei der Hausbank bietet ZINSPILOT eine echte Alternative mit attraktiven Zinsen und exklusiv vom 25. bis 27. Februar 2020 einen 65 Euro-Bonus für onvista-Kunden. Bei einer Anlagesumme von 5.000 Euro für ein halbes Jahr mit z.B. 0,51 % p.a. Zins bei der LHV-Bank, ergibt dies einen Jahreszins von 3,11 %.

Hier finden Sie das Angebot

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 21.070,00 Pkt.
  • -1,53%
03.04.2020, 23:45, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (25.820)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten