Zahl der US-Arbeitslosenanträge sinkt auf tiefsten Stand in Corona-Krise

Reuters

Washington (Reuters) - Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist auf den tiefsten Wert seit Ausbruch der Virus-Pandemie gesunken.

Zahl der US-Arbeitslosenanträge sinkt auf tiefsten Stand in Corona-Krise

Insgesamt stellten vergangene Woche 547.000 Amerikaner einen Antrag auf staatliche Stütze. In den sieben Tagen zuvor waren es noch 586.000, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 617.000 gerechnet.

US-Notenbankchef Jerome Powell hatte jüngst betont, der Arbeitsmarkt habe das Vorkrisenniveau noch lange nicht erreicht. Da die Konjunkturerholung bei weitem noch nicht abgeschlossen sei, werde die Federal Reserve der Wirtschaft weiterhin die erforderliche Unterstützung geben, solange dies nötig sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FEDERAL INTL (2000) Aktie

  • 0,08 EUR
  • +3,18%
06.05.2021, 08:08, Berlin

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 34.298,36 Pkt.+0,19%

onvista Analyzer zu FEDERAL INTL (2000)

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "FEDERAL INTL (2000)" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten