Werbung

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 06.05.2022 - 15.15 Uhr

dpa-AFX · Uhr

ROUNDUP 2: Adidas blickt wegen Corona-Lockdowns in China vorsichtiger auf 2022

HERZOGENAURACH - Die Corona-Lockdowns in China und ihre Auswirkungen auf das Konsumverhalten belasten den Sportartikelhersteller Adidas deutlich. Hoffnung schöpft Konzernchef Kasper Rorsted zwar durch bessere Geschäfte in anderen Regionen. Obwohl es ab dem zweiten Quartal wieder bergauf gehen soll, rechnet der Manager für das laufende Jahr mit einer geringeren Profitabilität. Im Handel am Freitagmittag fielen die Adidas-Papiere um rund viereinhalb Prozent und zogen auch die Aktien des Kontrahenten Puma mit herunter.

ROUNDUP/Starke Auftragslage: Krones hält oberes Ende des Umsatzziels für möglich

NEUTRAUBLING - Eine hohe Nachfrage der Getränkeindustrie stimmt den Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones mit Blick auf die Jahresziele zuversichtlich. Dabei stützt sich das Unternehmen auf deutliche Zuwächse zum Jahresstart sowie auf Rekorde bei Auftragseingang und Auftragsbestand. Die Jahresziele stehen aber wie bei vielen Unternehmen unter dem Vorbehalt, "dass der Krieg in der Ukraine nicht weiter eskaliert und der pandemiebedingte Shutdown in China auf wenige Wochen beschränkt sein wird." Für die Aktie ging es am Freitagmorgen nach oben.

ROUNDUP: Anlagenbauer Gea startet unerwartet stark ins Jahr - Prognose bestätigt

DÜSSELDORF - Die Geschäfte des Anlagenbauers Gea florieren trotz des Ukraine-Kriegs ungebremst. Der Konzern kann sich über eine hohe Nachfrage freuen und ist mit einem Rekordwert beim Auftragseingang in das neue Jahr gestartet. Auch die Profitabilität lag im ersten Quartal so hoch wie nie, und bei sämtlichen wichtigen Kennziffern schnitt der MDax-Konzern besser ab als von Analysten erwartet. Die konkreten Folgen der militärischen Auseinandersetzung auf die weitere geschäftliche Entwicklung hält der Vorstand unterdessen für begrenzt.

ROUNDUP: Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland wird zuversichtlicher - Aktie erholt

BESSENBACH - Nach einem Umsatzsprung im Auftaktquartal blickt der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland optimistischer auf das laufende Jahr. So soll der Umsatz nun 1,2 bis 1,35 Milliarden Euro erreichen, wie das im SDax notierte Unternehmen überraschend am Donnerstagabend mitteilte. Bisher hatte das Ziel bei 1,15 bis 1,3 Milliarden gelegen - nach einem Erlös von 1,25 Milliarden Euro im Vorjahr. Als bereinigter Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sollen nun 6,5 bis 7,0 Prozent bei SAF-Holland hängen bleiben, nachdem die Manager bislang einen Wert deutlich unter dem Vorjahresniveau von 7,5 Prozent avisiert hatten. An der Börse kam das am Freitag gut an.

ROUNDUP: Rheinmetall-Kunden bestellen viel Munition - Aktie legt zu

DÜSSELDORF - Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall rechnet angesichts des Ukraine-Kriegs weiterhin mit deutlich anziehenden Geschäften in diesem Jahr. Im ersten Quartal konnte der Konzern den Umsatz aber noch nicht steigern. Die Erlöse blieben mit knapp 1,3 Milliarden Euro praktisch auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums, wie Rheinmetall am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Allerdings füllten sich die Auftragsbücher: In der Artillerie- und Munitionssparte verfünffachte sich der Bestelleingang auf mehr als 1,1 Milliarden Euro. Hier spielte ein Munitionsgroßauftrag aus Ungarn eine zentrale Rolle.

ROUNDUP: Jungheinrich wächst und verdient mehr - weiter vorsichtige Prognose

HAMBURG - Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich bleibt mit Blick auf die kommenden Monate zurückhaltend. Die getroffenen Aussagen zu den Erwartungen hätten sich insgesamt nicht geändert, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit. Jungheinrich hatte im März wegen der Unsicherheiten als Folge des Ukraine-Kriegs bekannt gegeben, die damaligen Markterwartungen im laufenden Jahr bislang nicht erreichen zu können. Zumindest im Auftaktquartal konnten der Spezialist für Intralogistik nun aber etwas besser abschneiden als ein Jahr zuvor. Als Reaktion darauf legte die Aktie im MDax in einem schwachen Umfeld am Vormittag zu.

ROUNDUP: Heidelberger Druck profitiert vom Umbau und schreibt wieder Gewinn

HEIDELBERG - Nach langer Zeit auf Tauchstation kommt der Maschinenbauer Heidelberger Druck zunehmend in Tritt. Der noch von Ex-Chef Rainer Hundsdörfer eingeläutete Umbau trägt Früchte, trotz der angespannten Lieferketten und steigender Kosten blieb die Firma zuletzt auf Erholungskurs. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/22 erzielte Heideldruck nach zwei verlustreichen Jahren erstmals wieder einen Gewinn. An der Börse erfreute das die Investoren, die in den vergangenen Wochen und Monate unter Druck stehende Aktie legte zu.

ROUNDUP: Versicherer Axa steigert Umsatz leicht - Aktie gibt nach

PARIS - Der französische Versicherer Axa hat seinen Umsatz zum Jahresstart leicht gesteigert. Im ersten Quartal kletterte der Erlös im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf rund 31,3 Milliarden Euro, wie der Konkurrent des deutschen Versicherers Allianz am Donnerstagabend in Paris mitteilte. Derweil äußerte sich Axa-Finanzchef Alban de Mailly Nesle nur allgemein dazu, wie stark der russische Krieg in der Ukraine den Versicherer zu stehen kommen könnte. An der Börse ging es für die Axa-Aktie am Freitag abwärts.

ROUNDUP: RTL steigert Streaming-Abos auf mehr als vier Millionen

LUXEMBURG - Die RTL Group hat die Zahl ihrer Streaming-Abos weiter gesteigert und inzwischen die Vier-Millionen-Marke überschritten. Ende März gab es 4,31 Millionen zahlende Abonnenten, wie die börsennotierte Mediengruppe am Freitag in Luxemburg mitteilte. Das waren fast 60 Prozent mehr als noch im März 2021 mit rund 2,7 Millionen. Zu Jahresende 2021 waren es insgesamt 3,8 Millionen gewesen.

Weitere Meldungen

-Großbank Intesa Sanpaolo kappt Gewinnziel wegen Ukraine-Krieg
-Evonik mit Gewinnsprung zum Jahresstart - Konjunkturumfeld im Fokus
-Autoverband VDA senkt Prognose für Pkw-Neuzulassungen
-Deutsche-Post-Chef blickt weiter optimistisch auf Geschäfte
-CAAM-Daten: Chinesischer Automarkt bricht im April ein
-Großbank ING verdient weniger als erwartet - Risikovorsorge belastet
-Novartis stoppt Produktion von Lutathera und Pluvicto vorübergehend
-British-Airways-Mutter IAG erwartet 2022 weiter schwarze Zahlen - Aktie sinkt
-Schäden an Autos durch Unwetter steigen auf 1,7 Milliarden Euro
-Boeing verlegt Konzernsitz vor die Tore Washingtons
-ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat trotz Berlusconi-Konzern-Kritik entlastet
-Amazon meldet Erfolge im Kampf gegen Fake-Bewertungen
-Formel 1 und Netflix setzen Erfolgsserie fort
-ROUNDUP/Cannabis-Abgabe: 'Gründlicher Konsultationsprozess' soll starten
-ROUNDUP/Umweltverbände: Neue Wintershall-Ölförderpläne im Wattenmeer stoppen
-Ausbau der Windkraft kommt nicht in Schwung - Branche will Turbo
-ROUNDUP 2: Mercedes betritt Neuland mit System zum automatisierten Fahren
-Neustart bei der Leipziger Messe läuft - 140 Veranstaltungen geplant
-Augsburger Raketenbauer erhält elf Millionen Euro Förderung
-Commerzbank-Führung verspricht Aktionären weiteres Wachstum
-Erweiterungsbau im BMW-Werk Eisenach eröffnet
-US-Arzneimittelbehörde begrenzt Einsatz von Johnson & Johnson-Impfung
-ROUNDUP: RTL mit Top-Quote bei Eintrachts Einzug ins Europa-League-Finale
-ROUNDUP: Mehr Umsatz und viel mehr Gewinn bei der Waffenfirma Heckler & Koch

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Meistgelesene Artikel

Werbung