Werbung

Pressestimme: 'Ludwigsburger Kreiszeitung' zu Scholz/UN

dpa-AFX · Uhr

LUDWIGSBURG (dpa-AFX) - "Ludwigsburger Kreiszeitung" zu Scholz/UN:

"Kreml-Machthaber Wladimir Putin wird auch nach Scholz' Worten in New York seinen Zerstörungskrieg in der Ukraine unbeeindruckt fortsetzen. Der Vorwurf des Imperialismus wird ihm egal sein. Und doch dürfte Putin wissen: Zwischen ihm und Scholz, zwischen Russland und Deutschland, ist die Temperatur noch weiter abgekühlt, auch wenn sich professionelle Politik Sprachlosigkeit niemals leisten sollte. Putin muss wissen, dass ihn dieser Krieg im Prinzip aus der internationalen Staatengemeinschaft katapultiert hat. Scholz hat es ihm nun schriftlich gegeben, erst recht nach der nun auch noch ausgerufenen russischen Teilmobilmachung. Der Bundeskanzler setzt auf die härteste Währung vor allem des Westens: Geschlossenheit. Mit seinem Auftritt in New York hat der Regierungschef versucht, so viele Staaten wie möglich hinter dem Kurs von Härte und Sanktionen gegen Russland zu versammeln."/DP/jha

Meistgelesene Artikel

Werbung