Werbung

ROUNDUP: Unternehmen im Euroraum pessimistisch - S&P erwartet Rezession

dpa-AFX · Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im September weiter verschlechtert. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global fiel zum Vormonat um 0,7 Punkte auf 48,2 Zähler, wie die Marktforscher am Freitag in London nach einer ersten Umfragerunde mitteilten. Der Indikator liegt damit so tief wie seit 20 Monaten nicht mehr. Zudem wird die Wachstumsschwelle von 50 Punkten klar unterschritten, was auf eine schrumpfende Wirtschaft hindeutet.

"Angesichts der sich verschlechternden Geschäftslage und des zunehmenden Preisdrucks infolge steigender Energiekosten ist mit einer Rezession in der Eurozone zu rechnen", erklärte S&P-Chefökonom Chris Williamson. Für das dritte Quartal geht S&P von einem leichten Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,1 Prozent aus. Im vierten Quartal dürfte der Rückgang jedoch stärker ausfallen. Von einer Rezession sprechen Ökonomen bei zwei Quartalen in Folge mit schrumpfender Wirtschaftsleistung.

Im September trübte sich die Lage sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor weiter ein. Die Frühindikatoren für Auftragseingang, Auftragsbestand und Geschäftsaussichten deuten laut S&P darauf hin, dass sich die Talfahrt in den nächsten Monaten beschleunigt. Schon jetzt verstärkten die steigenden Energiepreise den Kostendruck und sorgten für einen beschleunigten Preisauftrieb, was bei einigen Unternehmen Produktionseinschränkungen nach sich gezogen habe.

S&P-Ökonom Williamson sprach von der gravierendsten Wirtschaftskrise seit dem Jahr 2013, wenn man den Einbruch während der Corona-Pandemie außen vor lasse. "Deutschland hat es am schlimmsten erwischt, denn hier ging es mit der Wirtschaft - abgesehen von den Pandemie-Monaten - so rasant bergab wie seit der globalen Finanzkrise nicht mehr." Die deutsche Wirtschaft ist aufgrund des schweren Gewichts ihres Außenhandels besonders anfällig für internationale Krisen. Zudem leidet die größte Volkswirtschaft des Euroraums besonders stark unter der Energieknappheit.

Die Entwicklung im Überblick:

Region/Index             September      Prognose       Vormonat

EURORAUM
Gesamt                        48,2             48,2            48,9
Industrie                      48,5             48,8            49,6
Dienste                        48,9             49,1            49,8

DEUTSCHLAND
Industrie                      48,3             48,3            49,1
Dienste                        45,4             47,2            47,7

FRANKREICH
Industrie                      47,8             49,8            50,6
Dienste                        53,0             50,5            51,2

(Angaben in Punkten)

/bgf/jsl/stk

Meistgelesene Artikel

Werbung