Kryptofirma Tether sperrt Konten wegen Kriegs-Verdacht

Reuters · Uhr
Quelle: (c) Copyright Thomson Reuters 2023. Click For Restrictions - https://agency.reuters.com/en/copyright.html

London (Reuters) - Wegen mutmaßlicher Beihilfe zur Finanzierung der Kämpfe in Israel und der Ukraine hat die Kryptowährungsfirma Tether 32 Konten eingefroren.

In diesen Wallets, die mit "Terrorismus und Krieg" in Verbindung gebracht würden, lägen Kryptowährungen im Volumen von gut 873.000 Dollar, teilte der Anbieter der gleichnamigen Internet-Devise am Dienstag mit.

Tether betonte, eng mit Strafverfolgern weltweit zusammenzuarbeiten, um "mit Hilfe von Kryptowährungen finanzierten Terrorismus und Krieg zu bekämpfen". Details nannte die Firma nicht. Die Experten der Analysefirma TRM Labs hatten Tether in einem Blog-Beitrag vom Februar als "Kryptowährung der Wahl" für Terrorfinanzierer bezeichnet. Die Cyber-Devise ist als sogenannter Stablecoin an den US-Dollar gekoppelt. Entsprechend gering sind die Kursausschläge im Vergleich zu Bitcoin oder Ethereum. Mit einem Börsenwert von etwa 83,6 Milliarden Dollar rangiert Tether auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Das Unternehmen war für einen Kommentar zu den Anschuldigungen von TRM nicht zu erreichen.

Die israelische Polizei hatte vergangene Woche die Sperrung mehrerer Krypto-Konten bekannt gegeben, über die Spenden für die Hamas gesammelt worden sein sollen. Die radikal-islamische Palästinenser-Organisation hat vor gut einer Woche Israel angegriffen. Seither sind auf israelischer und palästinensischer Seite mehrere Tausend Menschen ums Leben gekommen.

(Bericht von Elizabeth Howcroft und Tom Wilson; geschrieben von Hakan Ersen. Redigiert von Olaf Brenner. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

Das könnte dich auch interessieren

Neueste exklusive Artikel