ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt auf Rekordjagd

dpa-AFX · Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Freitag seinen Rekordlauf fortgesetzt. Der deutsche Leitindex erreichte bei gut 17 165 Punkten eine weitere Bestmarke und notierte zuletzt 0,63 Prozent im Plus bei 17 153,32 Punkten. Auf Wochensicht deutet sich damit ein Gewinn von gut ein Prozent an.

Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Freitag um 0,67 Prozent auf 26 230,73 Punkte. Für den EuroStoxx 50 , den Leitindex der Eurozone, ging es um 0,60 Prozent nach oben.

Rückenwind kommt einmal mehr von der Wall Street, die ihre Gewinne im späten Handel noch etwas ausgebaut hatte. US-Konjunkturdaten waren zwar uneinheitlich ausgefallen, Investoren schauten aber vor allem auf eher schwache Einzelhandelsumsätze. Sorgen, dass die Konsumlaune überhitzt, seien gemindert worden, schrieb Experte Stephen Innes vom Vermögensverwalter SPI Asset Management.

Eine starke Kauffreude kann die Preise und damit auch die Inflation nach oben treiben. In dem Fall würde die US-Notenbank Fed womöglich noch länger mit einer ersten Leitzinssenkung warten. Vor diesem Hintergrund richten sich zum Wochenschluss die Blicke auf weitere Konjunkturdaten aus den USA. Die Erzeugerpreise sowie das Konsumklima der Uni Michigan werden am Nachmittag veröffentlicht.

Auch am japanischen Aktienmarkt steigen die Kurse weiter und stützen so die Börsen diesseits des Atlantiks zusätzlich. Der Leitindex Nikkei 225 nimmt Kurs auf sein Rekordhoch aus dem Dezember 1989.

Mit Ausnahme der noch rund laufenden Wirtschaft in den USA könnten die fundamentalen Rahmenbedingungen zwar nicht viel schlechter sein als aktuell, schrieb Kapitalmarktstratege Robomarkets. Für Deutschland und die Eurozone würden die Wachstumsaussichten reihenweise gesenkt, Japan sei jetzt auch in der Rezession angekommen und China kämpfe gegen sinkende Preise. Einen ersten Lichtblick aber gebe es im Gewerbeimmobiliensektor in den USA. Immer mehr Unternehmen holten ihre Mitarbeiter wieder zurück ins Büro, Räumlichkeiten würden wieder gebraucht.

Im Dax gab es in diesem Umfeld fast nur Gewinner. An der Index-Spitze zogen die Aktien der VW-Dachgesellschaft Porsche SE und die des Agrarchemie- und Pharmakonzerns Bayer um jeweils rund zwei Prozent an.

Am Index-Ende weiteten die Anteilsscheine von Airbus ihre Vortagesverluste aus und fielen um mehr als ein Prozent. Der Flugzeugbauer hatte am Donnerstag durchwachsene Quartalszahlen präsentiert.

Halbleiterwerte profitierten von einem positiven Umsatzausblick von Applied Materials . Der US-Hersteller von Anlagen für die Halbleiterindustrie prognostizierte für das zweite Quartal einen Umsatz über der durchschnittlichen Analystenschätzung. Das signalisiert fortgesetzt hohe Investitionen von Chipherstellern in ihre Produktionskapazitäten und macht Hoffnung auf eine Belebung der Branche. Hierzulande stiegen die Aktien von Infineon um 0,8 Prozent und die von Aixtron um 5,6 Prozent.

Die Anteilsscheine von Hella verloren fast drei Prozent und waren damit das Schlusslicht im MDax. Der Scheinwerferspezialist hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr weniger Umsatz erwirtschaftet als erwartet und startet ein Sparprogramm vor allem für die Region Europa./la/jha/

Meistgelesene Artikel