ROUNDUP/Aktien New York: Leichte Verluste vor Zahlen von Nvidia

dpa-AFX · Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - An den US-Aktienbörsen ist am Mittwoch Vorsicht das Motto der Stunde. Die wichtigsten Technologie-Indizes hatten sich zwar im Handelsverlauf auf Rekordhochs geschleppt, gaben zuletzt aber etwas nach. Auch der Leitindex Dow Jones Industrial und der breit gefasste S&P 500 verzeichneten leichte Verluste. Vor den mit Spannung erwarteten Quartalszahlen des billionenschweren Chip-Produzenten Nvidia , die nach Börsenschluss erwartet werden, hielten sich die Anleger zurück.

Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,14 Prozent auf 18 686,96 Punkte nach. Seine Bestmarke liegt bei fast 18 757 Punkten. Der Nasdaq Composite verlor 0,26 Prozent auf 16 789,01 Punkte. Für den Dow ging es um 0,34 Prozent auf 39 737,16 Punkte nach unten. Der S&P 500 verlor 0,24 Prozent auf 5308,62 Punkte.

Im Handelsverlauf dürfte die Geldpolitik etwas Raum einnehmen. Die Notenbank veröffentlicht ihre Mitschrift zur jüngsten Zinssitzung. Marktteilnehmer werden auf Hinweise achten, wann die Währungshüter mit Zinssenkungen beginnen könnten.

Aktien von Nvidia fielen um ein Prozent. Die Erwartungen an das Technologie-Schwergewicht und den Trendsetter in Sachen Künstliche Intelligenz sind hoch. So liegt einem Händler zufolge die sogenannte Flüsterschätzung für den Gewinn je Aktie im ersten Quartal bei 6,25 US-Dollar und damit noch um 12 Prozent über der mittleren Analystenschätzung. Flüsterschätzungen können eine aktuellere Markterwartung abbilden als der etwas schwerfälligere Analystenkonsens.

Die starke Nachfrage nach Server-Chips für den Einsatz für Künstliche Intelligenz habe den Marktwert von Nvidia auf aktuell 2,33 Billionen Dollar nach oben getrieben, merkte die schweizerische Bank UBS an. Allein in diesem Jahr hat sich der Kurs fast verdoppelt. Für die Rally der gesamten KI-Branche würden der Quartalsbericht und die nach vorn gerichteten Aussagen daher zum Lackmustest.

Unter den schwächsten Werten S&P-500-Ende sackten die Papiere von Target um fast sieben Prozent ab. Der Gewinnausblick des Einzelhändlers hatte die Erwartungen nicht erfüllt.

Auf dem letzten Platz im Index büßten die Anteilscheine von Lululemon 7,5 Prozent ein. Der Sportmodehersteller hatte den Weggang seiner Produktchefin bekannt gegeben. Dies löste bei Analysten die Sorge aus, dass das Unternehmen seinen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz einbüßten könnte.

Unter den größten Gewinnern im S&P 500 zogen die Aktien von Analog Devices um mehr als neun Prozent an, nachdem sie im Handelsverlauf ein Rekordhoch erreicht hatten. Der Halbleiterhersteller hatte sowohl mit seinen Quartalszahlen als auch mit seinem Ausblick positiv überrascht.

Mit Blick auf die hinteren Börsenreihen schnellten die Papiere von Buzzfeed um gut 22 Prozent in die Höhe. Zuvor hatte der Unternehmer und ehemalige US-Präsidentschaftskandidat Vivek Ramaswamy eine Beteiligung an dem populären Online-Medienunternehmen gemeldet und um Gespräche mit dem Aufsichtsrat gebeten./la/he

onvista Premium-Artikel