Aktien New York

Dow Jones stabil - Erneut Gewinnmitnahmen bei Chip-Aktien

dpa-AFX · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Marek Masik/Shutterstock.com

Nach den erneuten Kursrekorden des Nasdaq 100 und des S&P 500 am Vortag ist die Luft am letzten Handelstag der Woche raus. Die großen Aktienindizes inklusive des Dow Jones Industrial bewegten sich am Freitag im frühen Handel kaum von der Stelle bewegt. Bei den zuletzt von einem Rekordhoch zum nächsten geeilten Chip-Titeln nahmen Anleger wie schon am Vortag Kursgewinne mit.

Der Leitindex Dow Jones lag zuletzt mit 0,2 Prozent im Plus bei 39.204 Punkten. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Aufschlag von 1,6 Prozent ab. Der Nasdaq 100 lag mit 0,3 Prozent im Minus bei 19.693 Zählern, hier ist die Wochenbilanz moderat positiv. Der S&P 500 gab um 0,2 Prozent auf 5.462 Zähler nach.

Gegenwind für Aktien könnte von Konjunkturdaten ausgehen. Eine an den Finanzmärkten stark beachtete Umfrage unter Einkäufern in Unternehmen förderte im Juni eine optimistischere Stimmung zutage als von Experten erwartet. Das könnte tendenziell gegen Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed sprechen - und die Aktienbörsen im Zaum halten.

Chip-Aktien im Minus

Auffällig waren wie schon am Vortag deutliche Kursverluste von Chip-Aktien an der Börse Nasdaq. Die Abschläge für Branchengrößen wie Nvidia , Broadcom , Qualcomm und Micron reichten bis zu 4,4 Prozent. Vor allem der Hype um Künstliche Intelligenz und die für deren Einsatz notwendigen Komponenten hatte zuletzt die Aktien auf immer neue Höchststände getrieben. Nun machen Anleger "Kasse".

Die Aktien des biotechnologischen Pioniers Sarepta Therapeutics schnellten nach der erweiterten Zulassung ihres Medikaments Elevidys durch die US-Arzneimittelbehörde FDA um 37 Prozent nach oben. Das Mittel darf nun auch bei Patienten ab vier Jahren eingesetzt werden, die an der schweren genetischen Erkrankung Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) leiden.

(mit Material von dpa-AFX)

onvista Premium-Artikel