Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Konservative Alternativen zur Direktanlage mit Renditepotential.

Hussam Masri

Werbung.  Die nach wie vor anhaltende Phase der Niedrig- bzw. Null-Zinsen stellt konservative Privatanleger vor erhebliche Herausforderungen bei der Suche nach geeigneten Investments mit attraktivem Renditepotenzial. Das Risiko durch die unmittelbare Partizipation an Kursschwankungen und mögliche Kursverluste hält sicherheitsorientierte Anleger häufig davon ab, direkt in vielversprechende Einzeltitel einzusteigen. Daher sind konservative Alternativen gefragt, die Gewinnaussichten mit klar definierten Absicherungsmechanismen verknüpfen. Tresor-Anleihen mit Cap schaffen genau diesen Spagat, indem sie die Möglichkeit der Partizipation an steigenden Notierungen des zugrunde liegenden Titels bis zu einer Obergrenze bieten und mit einem hohen Absicherungsniveau zum Laufzeitende ausgestattet sind.

Um im aktuellen Marktumfeld das jeweilige Kapitalschutzniveau* zu finanzieren, ist ein relativ langer Anlagehorizont notwendig. Deshalb beziehen sich Tresor-Anleihen mit Cap meist auf einen breit diversifizierten Index wie den EURO STOXX 50®, der in der Regel mit langfristigen Investments in Verbindung gebracht wird. Um Anlegern eine erweiterte Auswahl und die Aufnahme von Einzelnamen ins Portfolio zu ermöglichen, bietet die DekaBank das Auszahlungsprofil der Tresor-Anleihen mit Cap jedoch ebenso auf einzelne Aktientitel an. Die Versicherungswerte Allianz und AXA, die sich erfolgreich dem Wandel der Versicherungswirtschaft stellen, sowie die Deutsche Telekom, die sich im zukunftsträchtigen Markt der Telekommunikation bewegt und mit ihrer Tochter T-Mobile US hohe Wachstumsraten erzielt, gehören zu diesen Titeln.

Kursverlustrisiken, die mit der jeweils zugrunde liegenden Aktie einhergehen, begrenzt eine Tresor-Anleihe durch den fest definierten Kapitalschutzlevel*. Dabei handelt es sich um ein Aktienkursniveau, das sich am Startwert, also am anfänglichen Aktienschlusskurs, orientiert und beispielsweise bei 90,00 Prozent des Startwerts fixiert wird. Bei der finalen Bewertung partizipiert die Tresor-Anleihe dann lediglich bis zu diesem Level an Kursverlusten, falls die zugrunde liegende Aktie gegenüber dem Startwert Verluste aufweist.

Erträge gegenüber dem investierten Nennbetrag erzielt eine Tresor-Anleihe bei steigenden Aktienkursen. Zur Fälligkeit werden die potenziellen prozentualen Kursgewinne der Aktie gegenüber dem Startwert eins zu eins auf den Nennbetrag bezogen, um die Rückzahlungshöhe je Anleihe zu berechnen. Der festgelegte Cap in einem bestimmten Abstand oberhalb des Startwerts begrenzt jedoch die Aufwärtspartizipation. Eventuelle Kursgewinne der zugrunde liegenden Aktie oberhalb des Caps werden somit nicht zur Ermittlung der Rückzahlung berücksichtigt.

Allianz, AXA und Deutsche Telekom - drei Basiswerte für Tresor-Anleihen mit 90 Prozent Kapitalschutz* und hohen Cap-Niveaus bis zu 200 Prozent

Jeder Aktientitel besitzt individuelle Eigenschaften zum Beispiel hinsichtlich der Volatilitäten oder ihrer erwarteten Dividendenrenditen. Folglich können sonst identisch ausgestattete Tresor-Anleihen je nach Basiswert deutlich unterschiedliche Cap-Niveaus darstellen. Bei den drei aktuell zur Zeichnung stehenden Tresor-Anleihen finden Anleger Cap-Niveaus von 150,00 Prozent, 180,00 Prozent sowie 200,00 Prozent vor. Ersteres Cap-Niveau begrenzt die Aufwärtspartizipation der DekaBank Allianz 90 % Tresor-Anleihe mit Cap 02/2026 (WKN DK0V3N), sodass die Rückzahlung hier maximal dem Capbetrag von 1.500,00 Euro je Anleihe entspricht. Der 180,00-prozentige Cap der DekaBank Deutsche Telekom 90 % Tresor-Anleihe mit Cap 02/2026 (WKN DK0V3P) macht hingegen einen deutlich höheren Capbetrag von 1.800,00 Euro zur Fälligkeit nach sechs Jahren erreichbar. Und das höchste der obengenannten Cap-Niveaus von 200,00 Prozent des Startwerts bietet die DekaBank AXA 90 % Tresor-Anleihe mit Cap 02/2026 (WKN DK0V3Q). Im Optimalfall kann die Rückzahlung hier dem Capbetrag in Höhe von 2.000,00 Euro entsprechen und somit eine Verdopplung des Nennbetrags (1.000,00 Euro) hervorbringen. Die jeweiligen relevanten Bewertungstermine sind bei den drei vorgestellten Tresor-Anleihen identisch: Die Startwerte entsprechen dem jeweiligen Aktienschlusskurs vom 31.01.2020, der Bewertungstag wird einheitlich nach sechs Jahren am 29.01.2026 erreicht und die Rückzahlung erfolgt zum 05.02.2026.

Sollte die jeweilige Aktie am Bewertungstag (29.01.2026) unterhalb ihres Startwerts schließen, kommt es bei der betreffenden Anleihe zu einem Verlust. Die Rückzahlungshöhe ist dann geringer als der investierte Nennbetrag. Dabei begrenzen die drei vorgestellten Tresor-Anleihen ihre Partizipation an Aktienkursverlusten zur finalen Bewertung durch den Teilschutzlevel in Höhe von 90,00 Prozent des Startwerts. Folglich liegen die Rückzahlungen in fest definierten Grenzen. Während nicht mehr als der Capbetrag zurückgezahlt werden kann, gewährleistet der Teilschutzlevel im Gegenzug den Teilschutzbetrag in Höhe von 900,00 Euro je Anleihe als Mindest-Auszahlung. Zusätzlich ist wie bei jedem Zertifikat das Emittentenrisiko zu beachten. Dies bedeutet, dass insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust drohen würden.

Die Zeichnungsfrist für die drei Produkte läuft vom 13.01.2020 bis 31.01.2020, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung.

* Der Kapitalschutz in Höhe von 100% bzw. hier 90% des Nennbetrags erfolgt durch die Emittentin „DekaBank Deutsche Girozentrale“ zum Laufzeitende.

Sie möchten die Kolumne und weitere Informationen zu DekaBank-Zertifikaten zukünftig gern direkt per Mail erhalten? Dann melden Sie sich gleich für unseren Zertifikate-Newsletter an: unter https://www.deka.de/zertifikate/newsletter-anmeldung

Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potentiellen Anlegern empfohlen den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potentiellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-19“, die Endgültigen Bedingungen unter
https://mmscache.deka.de/DE000DK0V3N9_FT.pdf (DekaBank Allianz 90 % Tresor-Anleihe mit Cap 02/2026 )
https://mmscache.deka.de/DE000DK0V3P4_FT.pdf (DekaBank Deutsche Telekom 90 % Tresor-Anleihe mit Cap 02/2026 )
https://mmscache.deka.de/DE000DK0V3Q2_FT.pdf (DekaBank AXA 90 % Tresor-Anleihe mit Cap 02/2026)
heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie das aktuelle Basisinformationsblatt sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

 


Scope ZMR AAA

Rating vom 25.09.2019, mehr Informationen unter www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen/scope-zertifikate-management-rating

Hussam Masri zeichnet als Bereichsleiter der Einheit Private Banking, Produktmanagement und Product Sales der Deka-Gruppe für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte, Zertifikate sowie für das Private Banking verantwortlich.


 

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name:
DekaBank Deutsche Girozentrale
Adresse:
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt am Main
E-Mail:
service@deka.de
Info-Telefon:
(069) 71 47 – 652
Internet:
https://www.deka.de/zertifikate
Emittentenprofil

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Als zentraler Dienstleister bündelt sie Kompetenzen in Asset Management und Bankgeschäft – als Vermögensverwalter, Finanzierer, Emittent, Strukturierer und Depotbank. Die Deka-Gruppe ist einer der größten Wertpapierdienstleister in Deutschland.

In enger Kooperation mit den Sparkassen als exklusiven Vertriebspartnern bietet die Deka-Gruppe privaten und institutionellen Investoren ein breites Spektrum von Anlageinstrumenten – von Basisprodukten der strukturierten Geldanlage bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen und Dienstleistungen zur Umsetzung individueller Anlagestrategien in unterschiedlichen Marktszenarien.

Die feste Verankerung der DekaBank im weltweit größten Finanzverbund, der Sparkassen-Finanzgruppe, zeigt sich nicht nur in der engen Zusammenarbeit im Vertrieb – sie wird zusätzlich durch die Anteilseignerstruktur dokumentiert: Die deutschen Sparkassen sind alleinige Eigentümer der DekaBank.

Die Wurzeln der Deka-Gruppe reichen bis in das Jahr 1918 zurück, als die Deutsche Girozentrale (DGZ) entstand. 1956 wurde die Deka als Kapitalanlagegesellschaft gegründet. Aus DGZ und Deka entstand 1999 die DekaBank. 2018 feierte die DekaBank Deutsche Girozentrale ihr 100-jähriges Jubiläum.

Kurs zu Deutsche Telekom Aktie

  • 14,91 EUR
  • +0,55%
22.01.2020, 15:52, Xetra

onvista Analyzer zu Deutsche Telekom

Deutsche Telekom auf halten gestuft
kaufen
16
halten
7
verkaufen
11
20% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 14,91 €.
alle Analysen zu Deutsche Telekom