Tencent: Nach dem Rücksetzer wieder ein Kauf?

Fool.de
Tencent: Nach dem Rücksetzer wieder ein Kauf?

Die massiven Abverkäufe von amerikanischen Technologieunternehmen machen auch vor einem Vorzeigeunternehmen aus China keinen Halt. So kam auch Tencent in der vergangenen Handelswoche ordentlich unter Druck. Insgesamt verloren die Anteilsscheine vom Allzeithoch über 12 % (Stand: 26.02.2021).

Als Anleger solltest du dir stets die Frage stellen, ob es fundamentale Gründe für den Abverkauf gibt. Denn sollte es hier keine Veränderungen geben, könnte Tencent derzeit eine attraktive Anlagemöglichkeit darstellen. Daher werde ich den Technologiekonzern für dich analysieren.

Geschäftsmodell im Detail

Wenn ich dich fragen würde, was dir auffällt, wenn du in eine volle U-Bahn einsteigst, wirst du vermutlich sagen, dass so ziemlich jeder mit seinem Handy beschäftigt ist. Gehe einmal einen Tag durch die Stadt und achte einmal darauf, in welchen unglaublichen Situationen die Menschen ihre Handys verwenden.

Wenngleich dies keine positive gesellschaftliche Entwicklung ist, kannst du zumindest finanziell von diesem Konsumverhalten profitieren. Denn Tencent ist die Nummer 1 im Social-Media-Bereich in China. Das Angebot von Tencent reicht von Online-Spielen bis hin zu Kommunikationsdienstleistungen wie der bekannten App WeChat.

Die Umsätze von Tencent entstehen dabei durch die Monetarisierung von Spielen und Apps sowie durch die Einnahmen aus dem Werbegeschäft. Doch das ist noch nicht alles. Denn Tencent verfügt zudem auch über ein breites Portfolio an Unternehmensbeteiligungen. Zu den bekannten Beteiligungen aus China zählen zum Beispiel JD.com oder Bilibili. Doch Tencent beteiligt sich nicht nur an chinesischen Unternehmen. So hält Tencent seit 2017 auch eine Beteiligung in Höhe von 5 % an Tesla.

Somit profitieren Aktionäre nicht nur am Wachstum des Kerngeschäfts, sondern sind indirekt auch an der Entwicklung der Portfoliounternehmen beteiligt. Dies führt unter anderem dazu, dass sich das Risiko für Tencent-Anleger zu einem gewissen Punkt diversifiziert. Dennoch bist du als Aktionär darauf angewiesen, dass Tencent hier die richtige Wahl trifft. In Anbetracht der Kursgewinne seit 2017 für die Tesla-Aktie hat das Management in der Vergangenheit ein gutes Händchen bewiesen.

Bewertung

Basierend auf Analystenschätzungen soll das Ergebnis pro Aktie für das laufende Geschäftsjahr 1,99 Euro betragen. Dadurch ergibt sich ein KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 36,30. Da ich Tencent als Wachstumsunternehmen einstufe, sollte man nicht nur auf das KGV achten. Vielmehr sollte man auch Kennzahlen, die den Umsatz einbeziehen, verwenden. Hierfür eignet sich zum Beispiel das KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis). Dieses beträgt für das laufende Geschäftsjahr ca. 11.

Wenn man die Bewertung mit vergleichbaren Technologieunternehmen vergleicht, erkennt man, dass Tencent derzeit über eine moderate Bewertung verfügt. Zudem sollte man in Betracht ziehen, dass die Unternehmenserlöse in der Vergangenheit pro Jahr um über 20 % wachsen konnten. Derzeit geht das Management auch in der nahen Zukunft von einem vergleichbaren Wachstum aus. Somit halte ich Tencent derzeit für sehr attraktiv bewertet.

Chancen und Risiken

Meiner Meinung nach sollte eine Aktienanalyse stets eine Einschätzung von Chancen und Risiken beinhalten. Denn jedes Unternehmen, seien die Umsatz- und Ergebniszuwächse auch noch so hoch, ist einem wirtschaftlichen Risiko ausgesetzt.

Bei Tencent sehe ich das größte Risiko derzeit in einer möglichen Regulierung durch die chinesische Regierung. Wenngleich es natürlich nicht im Interesse Chinas ist, neben Alibaba auch das nächste Vorzeigeunternehmen zu schwächen, wird man gnadenlos Maßnahmen ergreifen, wenn sich die Strategie von Tencent nicht mit jener von China deckt.

Der nächste Punkt ist wohl zugleich die größte Chance als auch ein gewisses Risiko von Tencent. Denn derzeit erstrecken sich die wirtschaftlichen Aktivitäten von Tencent hauptsächlich auf China bzw. den asiatischen Raum. China ist groß, keine Frage. Jedoch wird früher oder später der Punkt kommen, an dem man nicht mehr um 20 % pro Jahr innerhalb des Landes wachsen kann. Um daher die aktuelle Unternehmensbewertung aufrechterhalten zu können, müsste das Unternehmen neue Wachstumsmärkte finden. Ein riskantes und kostspieliges Unterfangen, das natürlich auch große Chancen offenbart.

Alles in allem halte ich Tencent derzeit für eine sehr attraktive Aktie aus China, die Anlegern auch in den nächsten Jahren eine große Freude bereiten könnte.

The post Tencent: Nach dem Rücksetzer wieder ein Kauf? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen(Werbung)

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.(Werbung)

Michael besitzt Aktien von Tencent Holdings. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd., JD.com, Tencent Holdings und Tesla und empfiehlt Bilibili.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TENCENT HOLDINGS Aktie

  • 81,00 USD
  • +1,27%
16.04.2021, 22:00, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu TENCENT HOLDINGS

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten