Drucken
  • 34,300 EUR
  • +0,70
  • +2,08%
WKN
Österreich
ISIN
Chance
4
Symbol
AMAG
Sektor
Energie / Rohstoffe
Risiko
1
Realtime:Brief 35,600(14) Kaufen
Eröffnung33,60Hoch / Tief (heute) 34,30 / 33,60 Gehandelte Aktien (heute)
Realtime:Geld 34,300(14 Stk.) Verkaufen Vortag33,60Hoch / Tief (1 Jahr)33,60 / 24,80Performance 1 Monat / 1 Jahr +3,70% / +20,43%
Werbung
Jetzt Depot eröffnen und 50€ Tradeguthaben sichern! Mehr erfahren
zur Chartanalyse
Kurse

Alle Kurse zu AMAG AUSTRIA METALL AG

KursquelleAkt. Kurs+/-in %DatumZeitGeld / Brief
Stuttgart Realtime: 34,00 EUR +0,40 +1,19% Realtime: 34,300 / 35,200
Lang & Schwarz Excha... Realtime: 34,10 EUR +0,70 +2,09% 34,100 / 35,800
Frankfurt Handelsplatz geschlossen: 33,60 EUR -1,00 -2,89% n.a. / n.a.
Berlin Handelsplatz geschlossen: 33,70 EUR +1,00 +3,05% n.a. / n.a.
Düsseldorf Handelsplatz geschlossen: 34,40 EUR +0,80 +2,38% n.a. / n.a.
München Handelsplatz geschlossen: 33,90 EUR 0,00 0,00% n.a. / n.a.
Gettex Realtime: 34,30 EUR +0,70 +2,08% 34,300 / 35,600
London Stock Exchang... Handelsplatz geschlossen: 31,65 EUR +0,05 +0,15% n.a. / n.a.
Quotrix Realtime: 34,30 EUR +0,90 +2,69% 34,300 / 35,200
Wiener Börse Handelsplatz geschlossen: 35,00 EUR +0,80 +2,33% n.a. / n.a.
Baader Bank Realtime: 35,05 EUR +0,90 +2,63% 34,300 / 35,600
Lang & Schwarz Realtime: 34,10 EUR +0,70 +2,09% 31,700 / 38,200
zur Übersicht Handelsplätze
onvista Börsenforum

Diskussionen zu AMAG AUSTRIA METALL AG

BewertungenBeiträgeThemaLetzter Beitrag
154AMAG wie wird sie sich entwickeln
Mehr im Forum zu AMAG AUSTRIA METALL AG
Die vorstehenden Ausschnitte aus dem Börsenforum enthalten ausschließlich von Forennutzern stammende Inhalte, für die die onvista media GmbH keine Haftung übernimmt. Die Zusammenstellung erfolgt nach statistischen Kriterien und beinhaltet keinerlei eigene Aussage oder Ansicht der onvista media GmbH, siehe auch unseren Disclaimer.
Kennzahlen

Fundamentale und technische Kennzahlen zu AMAG AUSTRIA METALL AG

Markt Mehr Informationen: Marktkapitalisierung:
Die Marktkapitalisierung gibt den aktuellen Börsenwert eines Unternehmens an und berechnet sich aus der Gesamtzahl der Aktien multipliziert mit dem aktuellen Kurs.

Streubesitz:
Der Streubesitz ist die Menge an Aktien, die nicht in fester Hand sind und am Markt gehandelt werden.
Marktkapitalisierung1.234,24 Mio EURAnzahl Aktien35.264.000 Stk.Streubesitz5,60%
Fundamental Mehr Informationen: Ergebnis je Aktie:
Diese Kennzahl steht für den Gewinn pro Aktie nach Steuern.

Dividende je Aktie:
Anteil des Bilanzgewinns je Aktie, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Dividendenrendite:
Die Dividendenrendite setzt die vom Unternehmen gezahlte Dividende mit dem Kurs der Aktien ins Verhältnis.

KGV:
Beim "Kurs-Gewinn-Verhältnis" wird der Kurs je Aktie in Bezug zum Gewinn je Aktie gesetzt.

KCV:
Das "Kurs-Cash-Flow-Verhältnis" ist der Quotient aus Cash-Flow je Aktie und dem Aktienkurs.

PEG:
Die Kennzahl Price-Earning to Growth-Ratio (PEG) setzt das KGV eines Geschäftsjahres in Relation zum erwarteten Gewinnwachstum im kommenden Geschäftsjahr.
2022e 2021e 2020 2019
Ergebnis je Aktie (in EUR) 1,47 0,71 0,33 1,10
Dividende je Aktie (in EUR) 1,00 0,72 0,50 0,50
Dividendenrendite (in %) 2,98 2,16 1,67 1,63
KGV 22,78 47,18 90,60 27,72
KCV - - 9,82 7,68
PEG - 0,44 0,78 -0,39
weitere fundamentale Kennzahlen
Technisch Mehr Informationen: Volatilität:
Die Volatilität beschreibt die Schwankungen eines Kursverlaufs. Sie gibt an, in welcher Bandbreite um einen gewissen Trend sich der tatsächliche Kurs in der Vergangenheit bewegt hat. Je höher die Volatilität, umso risikoreicher gilt eine Aktie.

Momentum:
Das Momentum ist eine Kennzahl zur Beurteilung des Trends des Aktienkursverlaufs. Es wird berechnet aus dem aktuellen Kurs dividiert durch den Kurs vor n Tagen.

RSL- Levy:
Die Relative Stärke (RSL) besagt, daß sich Kurse, die sich in der Vergangenheit positiv entwickelt haben, auch in der Zukunft positiv entwickeln werden. Ein Wert größer 1 sagt, dass die aktuelle Performance besser ist als in der Vergangenheit.

Gleitende Durchschnitte:
Gleitende Durchschnitte werden als arithmetisches Mittel aus einer bestimmten Anzahl von Kursen der Vergangenheit berechnet.
Vola 30T (in %)18,09Momentum 250T1,45Gl. Durchschnitt 38T33,08
Vola 250T (in %)29,68RSL (Levy) 30T1,03Gl. Durchschnitt 100T30,73
Momentum 30T1,03RSL (Levy) 250T1,21Gl. Durchschnitt 200T28,57
weitere technische Kennzahlen

Aktien-Ratings zu AMAG AUSTRIA METALL AG

Mehr Informationen:Die unabhängigen Aktien-Analysen/Ratings von theScreener werden zweimal pro Woche (Montag und Mittwoch) mit den Schlusskursen vom Börsenvortag erstellt.
Eine ausführliche Beschreibung erhalten Sie, wenn Sie mit der Maus über die Werte, Symbole und Texte navigieren.
Weitere Informationen, aus welchen Kennzahlen sich die Ratings zusammensetzen und welche Methode hinter den Ratings steht, finden Sie hier.
Fundamentalanalyse
Chance (Gesamt)Chance (Gesamt):
Das theScreener Sterne-Rating System ist so angelegt, dass Sie schnell und einfach qualitativ einwandfreie Aktientitel erkennen können. Pro erfülltem Kriterium verteilt das Rating-System einen Stern wie folgt:

- Ertragswertveränderungstrend: "Pfeil aufwärts" = 1 Stern
- Bewertung: "Pfeil seitwärts/neutral", "Pfeil aufwärts", "Pfeil stark aufwärts" = 1 Stern
- Mittelfristiger Markttrend: "Pfeil aufwärts" = 1 Stern
- Rel. 4-Wochen-Performance: "größer 1%" = 1 Stern

Eine Aktie wird mit maximal 4 Sternen bewertet (das tiefste Rating weist null Sterne auf). Eine Aktie behält einmal erworbene Sterne bis:

- Ertragswertveränderungstrend negativ wird ("Pfeil abwärts")
- Bewertung negativ wird ("Pfeil abwärts", "Pfeil stark abwärts")
- Mittelfristiger Markttrend negativ wird ("Pfeil abwärts")
- Rel. 4-Wochen-Performance größer 1% negativ wird ("kleiner −1%")
4
Revidierte GewinnprognoseDas Symbol "Pfeil aufwärts" bedeutet, dass die Analysten in den letzten sieben Wochen ihre Gewinnerwartungen signifikant nach oben korrigiert haben. Das Symbol "Pfeil abwärts" dagegen bedeutet, dass die Schätzwerte in den letzten sieben Wochen signifikant nach unten korrigiert wurden. Liegt die revidierte Gewinnprognose zwischen +1% und −1%, wird die Tendenz als neutral ("Pfeil seitwärts") eingestuft. 1 = 1 Positive Analystenhaltung seit 16.02.2021Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.02.2021 bei einem Kurs von 31,90 eingesetzt.
BewertungDas Rating "Bewertung" gibt an, ob ein Titel zu einem relativ hohen oder günstigen Preis gehandelt wird, wobei von seinem Ertragspotenzial ausgegangen wird. Zur Beurteilung des Wertes eines Aktien-Titels im Vergleich zu seinem aktuellen Kurs stützt sich das Bewertungs-Rating auf folgende Größen:

- Aktienkurs
- Aktueller Ertrag
- langfristige Ertragssteigerungsprognose

Durch Kombination dieser Größen wird das Rating für das betreffende Unternehmen erstellt. Es gibt fünf Ratings, die von stark unterbewertet ("Pfeil stark aufwärts") bis zu stark überbewertet ("Pfeil stark abwärts") reichen.
1 = 1 Leicht unterbewertetAuf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Mittelfristiger MarkttrendDer "Mittelfristige Markttrend" zeigt den gegenwärtigen Trend, der positiv ("Pfeil stark aufwärts") oder negativ ("Pfeil stark abwärts") sein kann. Liegt der Preis im Bereich von ±1,75% betrachten wir den mittelfristigen Markttrend als neutral ("Pfeil seitwärts"). 1 = 1 Positive Tendenz seit dem 10.11.2020Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.11.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 32,08.
Rel. 4 Wochen PerformanceMit diesem in Prozent dargestellten Indikator wird die Performance eines Titels im Verhältnis zum entsprechenden nationalen oder regionalen Index (während der letzten vier Wochen) gemessen. +1,91% = 1 vs. DJ Stoxx 600Die relative Outperformance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt +1,91%.
KGV 21,06 Erwartetes KGV für 2022Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
G/PEEs handelt sich hier um die geschätzte Steigerung der künftigen Erträge (Langfristiges Wachstum) zuzüglich der in % angegebenen erwarteten Dividendenrendite, dividiert durch das geschätzte künftige Preis-Ertragsverhältnis. 3,39 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer AusnahmesituationLiegt das Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
Dividenden-Rendite +2,30% Dividende durch Gewinn gedecktFür die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich +48,57% des Gewinns verwendet werden.
Langfristiges WachstumEs handelt sich – als Prozentsatz ausgedrückt – um die durchschnittliche geschätzte jährliche Steigerungsrate der zukünftigen Erträge des Unternehmens, in der Regel für die nächsten zwei bis drei Jahre. +69,21% Wachstum heute bis 2022 p.a.Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Marktkapitalisierung in Mrd. USD 1,43 Kleiner MarktwertMit einer Marktkapitalisierung von <$1 Mrd., ist ISIN_AT00000AMAG3 ein niedrig kapitalisierter Titel.
Anzahl der Analysen 4 Nur von wenigen Analysten verfolgtIn den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 4 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Risikoanalyse
Risiko (Gesamt)Risiko (Gesamt):
Die Kursentwicklung von Aktien ist grundsätzlich mit hohen Risiken behaftet und kann starken Schwankungen unterliegen – bis hin zu einem Totalverlust. Aufgrund des historischen Verhaltens werden hier die Aktien in verschiedene Risikostufen eingeteilt. Diese Risikostufen verstehen sich ausschliesslich als relativer historischer Vergleichswert zu anderen Aktien. Grundsätzlich muss aber selbst bei als «Low Risk» (Geringes Risiko) eingestuften Werten berücksichtigt werden, dass es sich um Aktien und damit um riskante Wertpapiere handelt und dass aus der Vergangenheit keine schlüssigen Folgerungen für die Zukunft gezogen werden können.
Die Risikozone bzw. das Risikorating wird festgelegt, indem der Bear Market Factor und der Bad News Factor der Aktie mit einem langjährigen internationalen Durchschnitt (Referenzwert) verglichen werden. Es gibt drei verschiedene Risikoratings:

- Geringes Risiko: Beide Risikowerte liegen unterhalb des Referenzwertes.
- Mittleres Risiko: Mindestens ein Risikowert liegt oberhalb des Referenzwertes, aber keiner der beiden Werte übersteigt den Durchschnitt um mehr als eine Standardabweichung.
- Hohes Risiko: Mindestens ein Risikowert liegt um mehr als die Standardabweichung über dem Referenzwert.
1
Bear Market FaktorDem „Bear Market Faktor“ liegt die Analyse des Kursverhaltens bei sinkenden Märkten zugrunde. Der Faktor misst den Unterschied zwischen der Bewegung des Aktienkurses und der Bewegung des Gesamtmarktes (Referenzindex), ausschließlich in Zeiten sinkender Märkte.
Der Wert misst in Basis Punkten die durchschnittliche Abweichung des Aktienkurses von der Bewegung des Gesamtmarktes (Referenzindex) während einer Halbwoche. Berücksichtigt werden ausschliesslich Phasen mit sich abwärts bewegenden Märkten während der letzten 52 Wochen. Ein negativer Wert deutet also auf ein bisher defensives Bear Market Profil der Aktie hin. Je höher der Faktor ist, desto stärker waren bisher die Verluste bei negativen Börsenphasen.
1 Defensiver Charakter bei sinkendem IndexDie Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -101,00% abzuschwächen.
Bad News FaktorDem "Bad News Faktor" liegt die Analyse von Preisrückschlägen der Aktie während allgemein steigenden Börsen während der letzten 12 Monate zu Grunde. Bei dieser rein quantitativen Analyse sind die Gründe für Kursabschläge nicht relevant. Erleidet eine Aktie einen absoluten Kursrückgang, während Ihr Referenzindex steigt, so belastet etwas Unternehmensspezifisches den Aktienkurs, daher der Name.
Der Bad News Faktor zeigt die durchschnittliche negative Abweichung der Aktie bei einem Bad News Ereignis im Vergleich zum Referenzindex. Der Faktor wird in Basis Punkten pro Halbwoche gemessen und stellt den Durchschnittswert der letzten 52 Wochen dar. Je höher der Faktor ist, umso empfindlicher hat die Aktie auf Bad News reagiert. Ein niedriger Faktor weist hingegen darauf hin, dass in der Vergangenheit wenig nervös auf Negatives zum Unternehmen reagiert wurde.
1 Geringe Kursrückgänge bei spezifischen ProblemenDer Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich +2,80%.
Beta 29 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von +0,29% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 0,21 Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
zum vollständigen Aktien-Rating

Diese Informationen beruhen auf Auswertungen von theScreener.com

Unternehmensdaten

Stammdaten zu AMAG AUSTRIA METALL AG

WKN
A1JFYU
ISIN
AT00000AMAG3
Symbol
AMAG
Land
Österreich
Branche
Rohstoffe
Sektor
Energie / Rohsto...
Typ
Inhaberaktie
Nennwert
1,00
Unternehmen
AMAG AUSTRIA METAL...

Firmenprofil zu AMAG AUSTRIA METALL AG

Die AMAG Austria Metall AG stellt Primäraluminium, Aluminiumguss- und -walzprodukte für die weiterverarbeitende Industrie her. Die Geschäftsaktivitäten sind in die Segmente Metall, Giessen und Walzen untergliedert und werden über ihre operativen Tochtergesellschaften AMAG metal, AMAG casting und AMAG rolling ausgeführt. Die AMAG metal ist für den Metallhandel der AMAG Gruppe verantwortlich. Dazu gehören unter anderem die Rohmaterialversorgung (Tonerde, Aluminium) der AMAG Firmen sowie das Management der AMAG Anteile an der Elektrolyse Alouette und der Verkauf der Aluminiumprodukte (Low-profile Sows, Massel). AMAG casting ist einer der größten Aluminium-Recycler Europas mit einer jährlichen Produktionskapazität von rund 80.000 t Gusslegierungen und über 200.000 t Knetlegierungen. AMAG rolling ist für die Produktion hochwertiger Aluminiumwalzprodukte zuständig. Das Portfolio umfasst verschiedene Legierungen aus allen Legierungsfamilien wie auch Walzplattieren für Glanz-, Luftfahrt- und Lotprodukte. Zum Kundenkreis des Konzerns zählen Unternehmen der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie. Produktionsstätten befinden sich in Ranshofen, Österreich für die Produktion von Gieß- und Walzprodukten wie auch über ihre Beteiligung an der Aluminerie Alouette Inc. (Alouette) in Sept-Iles, Kanada, für die Produktion von Primäraluminium. Über eigene Vertriebsgesellschaften und Repräsentanten ist die AMAG Austria Metall AG international präsent und hat ihren Hauptsitz in Ranshofen, Österreich. Hauptaktionär ist die Gruppe B& C Industrieholding GmbH, Österreich.Nach der aktuellen Einschätzung des Marktforschungsinstituts CRU kann bei der weltweiten Nachfrage nach Primäraluminium und Aluminiumwalzprodukten in den kommenden Jahren mit durchschnittlichen Wachstumsraten von 2 bis 3 % gerechnet werden. Im Jahr 2020 soll das Plus jeweils rund 2 % betragen. Gerald Mayer, Vorstandsvorsitzender der AMAG: 'Die Wachstumsaussichten für die nächsten Jahre sind positiv, auch wenn das aktuelle Marktumfeld herausfordernd ist. Nach Abschluss der Standorterweiterung sind wir sehr gut aufgestellt, können unsere Innovationskraft noch stärker vorantreiben und werden im Jahr 2020 ein Neuprodukte-Feuerwerk zünden.' Eine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 ist derzeit noch verfrüht. Insbesondere wird die Geschäftsentwicklung 2020 von der zukünftigen Preisentwicklung bei Aluminium und den Rohstoffen, der Währungssituation sowie der allgemeinen konjunkturellen Lage abhängig sein.Update 30.04.2020: Nach einem guten Start ins Jahr 2020 ist die weitere Entwicklung stark durch die COVID-19-Pandemie beeinflusst. Unklar ist die Dauer und das Ausmaß dieser Entwicklung, wodurch die wirtschaftlichen Folgen derzeit nicht absehbar sind. Die Märkte sind aktuell geprägt von einer hohen Volatilität an den Rohstoff- und Devisenmärkten und von einer sehr niedrigen Visibilität bei einer niedrigeren Kundennachfrage, vor allem in der Automobil- und Luftfahrtindustrie. Mit 1. April 2020 wurde am Standort Ranshofen Kurzarbeit eingeführt, um Auslastungsschwankungen flexibel zu begegnen. Gerald Mayer, Vorstandsvorsitzender der AMAG Austria Metall AG: 'Die breite Aufstellung ist ein wesentlicher Eckpfeiler unserer Strategie und kommt im aktuellen Marktumfeld als stabilisierender Faktor besonders zur Geltung. Durch das breitgefächerte Produkt- und Kundenportfolio mit einer Vielzahl von Spezialprodukten ist die Abhängigkeit von einzelnen Schlüsselkunden und -industrien vergleichsweise gering. Die Vormaterialversorgung mit Aluminiumschrotten ist gut abgesichert. Mit den Investitionen der letzten Jahre haben wir in der Vormaterialversorgung für den Standort Ranshofen frühzeitig auf eine weitgehende Unabhängigkeit von Regionen außerhalb Europas gesetzt. Aufgrund des von COVID-19 beeinflussten Marktumfelds erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 einen spürbaren Ergebnisrückgang im Vergleich zu 2019. Das Ausmaß dieses Rückgangs ist aufgrund der hohen Marktunsicherheiten derzeit nicht prognostizierbar.Update 30.07.2020: Die AMAG Austria Metall AG ist strategisch sehr gut aufgestellt und deckt mit einem äußerst breit diversifizierten Produktportfolio verschiedene Branchen ab. Die Nachfrageentwicklung innerhalb dieser Branchen gestaltet sich durch COVID-19 sehr unterschiedlich. Die aktuell hohen Unsicherheiten hinsichtlich des weiteren konjunkturellen Verlaufs erschweren Ergebnisprognosen für das Gesamtjahr 2020 beträchtlich. Erfahrungsgemäß können zudem die Preise für Aluminium und Tonerde im Jahresverlauf hohe Volatilitäten aufweisen. Die mit 1. April 2020 eingeführte Kurzarbeitsregelung wurde in der AMAG vorerst bis 30. September 2020 fixiert. Gerald Mayer, Vorstandsvorsitzender der AMAG: 'Die gedämpfte Markterwartung, besonders in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, ändert nichts an der mittel- und langfristig positiven globalen Bedarfsentwicklung nach Aluminium. Der Nachhaltigkeitsaspekt wird beschleunigt an Bedeutung gewinnen und bietet eine vielversprechende Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung der AMAG.' Nach einem soliden 1. Halbjahr wird auf Basis der aktuellen Auftragslage der AMAG-Gruppe nach derzeitiger Einschätzung eine EBITDA-Bandbreite von 80 bis 100 Mio. EUR im Gesamtjahr 2020 als wahrscheinlich eingestuft.Update 29.10.2020: Die Nachfrage nach Aluminiumprodukten ist nach wie vor durch die weltweite COVID-19-Pandemie beeinflusst. Die mittel- und langfristigen Prognosen zur Bedarfs-entwicklung nach Primäraluminium und Aluminiumwalzprodukten zeigen laut CRU jedoch einen unverändert positiven Trend. Aus heutiger Sicht wird davon ausgegangen, dass ein Vor-Corona-Niveau in den von AMAG belieferten Industrien, mit Ausnahme der Verpackung und Luftfahrt, frühestens 2022 erreicht wird. Die Nachfrageentwicklung im Bereich der Verpackung wird weiterhin stabil erwartet. In der Luftfahrt wird von einem ähnlichen Absatzniveau wie 2019 in rund fünf Jahren ausgegangen. Eine geringe Visibilität zeigt sich hinsichtlich der Entwicklung des Aluminiumpreises sowie der US-Importzölle für kanadisches Primäraluminium. Nach aktuellem Stand wird das Segment Metall aber auch im 4. Quartal 2020 von niedrigeren Rohstoffkosten profitieren können. In Summe erwartet der Vorstand aus heutiger Sicht für die AMAG-Gruppe ein Gesamtjahres-EBITDA in der Bandbreite zwischen 90 und 100 Mio. EUR.

weitere Infos zu AMAG AUSTRIA METALL AG
Nachrichten

Der Aktien-Finder

Vergleichen Sie jetzt Kennzahlen zu AMAG AUSTRIA METALL AG mit anderen Aktien der Branche Rohstoffe!

Zum Aktien-Finder

onvista Analyzer zu AMAG AUSTRIA METALL AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "AMAG AUSTRIA METALL AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten