Diese Aktie hat Pat Dorsey im Depot: Roku

onvista · Uhr

Kennen sie Burggraben-Aktien? Der alte Begriff aus der Aktienanalyse erfreut sich in den vergangenen Jahren steigender Beliebtheit und wird mehr und mehr von verschiedenen Experten genutzt. Zunächst einmal geht es um Unternehmen, die eine herausragende Position auf dem Markt haben. Diese kann durch technologischen Vorsprung, Eintrittsbarrieren für andere Unternehmen oder auch Skaleneffekte hervorgerufen werden. Burggraben-Titel sind an der Börse oft heiß begehrt, schließlich kann das Geschäftsmodell nicht so leicht kopiert werden. Die Anleger honorieren solche Unternehmen generell mit einem Bewertungsaufschlag.

Ein bekannter Verfechter des Burggraben-Aktien ist unter anderem Pat Dorsey. Der amerikanische Aktienanalyst, der an der Wall Street durch seine Tätigkeit für eine Rating-Agentur Bekanntheit erlangte, hat vor einiger Zeit seine eigene Investmentgesellschaft gegründet. „Dorsey Asset Management“ kann eine herausragende Erfolgsbilanz aufweisen – auch aufgrund der Burggraben-Herangehensweise. In Analysten-Kreisen hat seine Meinung mittlerweile durchaus Gewicht. Grund genug, sich seine langfristige Herangehensweise und vor allem seine Investment-Titel anzuschauen.

Ein paar Titel aus der Guru-Liste „Dorsey Asset Management“ stellen wir Ihnen in dieser Serie vor.

Roku: US-Streaming-Plattform im Aufwind

Pat Dorsey hat unter anderem Roku im Depot. Das amerikanische Unternehmen ist hierzulande kaum bekannt, was sich in den kommenden Jahren allerdings ändern dürfte. Roku ermöglichte es zunächst mit eigens entwickelten Geräten, Videos über das Internet auf einem Fernseher zu streamen (auch wenn der TV nicht internetfähig ist). Solche Produkte werden allerdings auch von zahlreichen anderen Herstellern angeboten.

Das besondere an Roku ist eigentlich deren Software und die Plattform, welche die Inhalte der verschiedenen etablierten US-Streaming-Plattformen zusammenführt. Roku hat keine eigenen Inhalte, sondern sorgt mit der unabhängigen Plattform und den Inhalten anderer Anbieter für ein verbessertes Streaming-Erlebnis. Dies ist der große Unterschied im Vergleich zu anderen Streaming-Unternehmen. Man muss dazu wissen, dass der Streaming-Markt in Amerika deutlich zersplitterter ist als hier in Deutschland.

Mittlerweile wird ein Großteil der US-Fernseher mit der Roku-Software ausgeliefert. Im Jahr 2020 wurden in Nordamerika nach Angaben des Branchendienstes „NPDs Retail Tracking Service“ 38 Prozent der Smart-TVs mit dem Roku-OS ausgeliefert. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen erweitert steig sein Geschäftsfeld. So entwickelte Roku kürzlich eine kabellose Soundbar, welche über deren Software mit Fernsehern verschiedener Hersteller kompatibel sein soll.

Starkes Nutzerwachstum

Roku ist seit 2008 auf dem Markt. Die Streaming-Plattform erreicht mittlerweile rund 50 Millionen User. Ein Jahr zuvor waren es knapp 40 Millionen Nutzer.

Mit einer Marktkapitalisierung von ca. 51 Milliarden Dollar ist der Konzern an der Börse alles andere als günstig bewertet. Dennoch rechtfertigt das hohe Wachstum nach Angaben einiger Analysten diese Kennziffer. Geht es nach Meinung der Experten, so entsteht mit Roku gerade ein neuer Technologie-Riese. Mittlerweile kooperieren große Streaming-Anbieter wie Netflix, HBO Max oder auch Disney+ mit Roku.

Wachstumsphantasie entsteht zudem aufgrund der vielen kostenlosen, werbefinanzierten Sender, welche über Roku zu empfangen sind. Die Werbebudgets werden tendenziell aus dem klassischen TV hin zu internet-basierten Plattformen wie Roku verlagert. Das Risiko liegt allerdings darin, dass sich große Streaming-Anbieter wie Netflix irgendwann von den Kaliforniern abwenden könnten.

Charttechnik: Mit viel Dynamik nach Norden

Roku kannte in den vergangenen Monaten nur die Richtung nach Norden. Im Zuge der allgemein freundlichen Markttendenz und der Technologie-Euphorie in Amerika kletterte die Notierung massiv aufwärts. Innerhalb eines Jahres stieg die Aktie um weit mehr als 100 Prozent.

In der folgenden Abbildung ist die Aktie seit Sommer 2020 dargestellt (an der Heimatbörse in US-Dollar):

Das bisherige Allzeithoch markierte Roku am 9. Februar bei 484 Dollar. Seitdem konsolidiert der Titel auf hohem Niveau. Aus charttechnischer Sicht ist der Aufwärtstrend der Aktie natürlich weiterhin intakt.

Allerdings muss jedem Anleger bewusst sein, dass die Notierung nach der extremen Rally der vergangenen Monate möglicherweise etwas überhitzt ist – kurzfristige Rückschläge oder auch ausgedehnte Korrekturphasen sind vor diesem Hintergrund jederzeit möglich. Unabhängig davon bleibt der Wachstumswert langfristig gesehen einer der spannendsten Titel aus dem Streaming-Sektor.

Von Bernd Raschkowski

Foto: II.studio / Shutterstock.com

Sie möchten erfahren, in welche Unternehmen Dorsey Asset Management aktuell investiert hat? Oder was wäre, wenn Sie in die Depots der größten Investoren der Welt schauen könnten?

Einen Blick in das Depot von Carl Icahn, Bill Gates, Pat Dorsey, Seth Klarmann oder Joel Greenblatt (dem Autor der „Zauberformel“) zu werfen – das wäre doch mal was. Die sog. 13F forms der SEC geben darüber Aufschluss. Doch diese Unterlagen sind nur schwer verständlich und es dauert Stunden diese Daten zu analysieren.

Wir haben uns die Mühe gemacht und Ihnen die Depots der größten Investmentlegenden sauber aufbereitet. In unseren Guru-Listen erhalten Sie als onvista club Mitglied einen Blick in die Portfolios weltbekannter und erfolgreicher Investoren.

Haftungsausschluss & Offenlegung:

Dieser Text stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Der Autor ist im besprochenen Wertpapier nicht investiert.

Das könnte dich auch interessieren