OTS: Euler Hermes Deutschland / Studie Smartphone-Industrie: Bis 2025 Umsätze ...

dpa-AFX · Uhr
    Studie Smartphone-Industrie: Bis 2025 Umsätze von insgesamt 134 Mrd.
USD gefährdet
Hamburg (ots) -

- Nachhaltigere Verbraucher: 24% längere Nutzungsdauer von Smartphones in
  Westeuropa als noch 2016
- Längere Austauschzyklen bleiben nicht ohne Folgen für die Industrie
- Bis 2025 sind dadurch weltweit Umsätze in Höhe von insgesamt 134 Mrd. USD
  gefährdet, davon 36 Mrd. allein im Jahr 2025
- 5G wird nicht ausreichen, um an Rekordumsätze von 2016 anzuknüpfen
- Smartphone-Industrie unter Anpassungszwang: Konsolidierung, Innovation,
  Diversifizierung und eine zunehmende Bedeutung der Kreislaufproduktion im
  Fokus

Ist 5G der erhoffte Booster für neue Rekordjagden in der Smartphone-Industrie?
Eher nicht, so die Einschätzung der aktuellen Studie des weltweit führenden
Kreditversicherers Euler Hermes. Die Umsätze blieben die letzten Jahre mit -6%
deutlich unter der Rekordmarke von 2016 zurück, und auch 5G allein dürfte nicht
ausreichen, um an diese Erfolge anzuknüpfen. Der reifende Markt stellt die
Smartphone-Industrie vor zunehmende Herausforderungen.

"Verbraucher sind in den letzten Jahren nachhaltiger geworden und halten
inzwischen wesentlich länger an ihren Smartphones fest", sagt Milo Bogaerts, CEO
von Euler Hermes in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Europäer tauschen
ihre Geräte aktuell durchschnittlich nach rund 40 Monaten - das ist etwa ein
Viertel länger als noch 2016. Die Erfahrungen in China zeigen zudem, dass die
Nutzer 5G zwar schätzen, aber sich nicht darauf stürzen. Insofern wird 5G der
Industrie sicherlich Schwung verleihen, aber keinen Höhenflug."

In den USA tauschen Verbraucher ihre Smartphones aktuell nach rund 24 Monaten -
aber auch hier hat sich die Nutzungsdauer der Geräte seit 2016 um 30%
verlängert. 2020 sanken die Smartphone-Verkäufe auf den tiefsten Stand seit
2016. 2021 fand zwar eine leichte Erholung statt, allerdings war diese sehr
enttäuschend im Vergleich zum pandemiebedingten Boom in anderen
Verbraucherelektroniksparten wie etwa Computer oder Spielekonsolen.

Drohende Umsatzeinbußen von insgesamt 134 Mrd. USD weltweit bis 2025

"Die Austauschzyklen werden sich auch in den kommenden Jahren verlängern. Das
bleibt nicht ohne Folgen für die Industrie", sagt Aurélien Duthoit,
Branchenexperte bei Euler Hermes. "Bis 2025 sind dadurch weltweit kumulierte
Umsätze von insgesamt 134 Milliarden US-Dollar in Gefahr (Mrd. USD). Allein im
Jahr 2025 dürften die Umsatzeinbußen bei 36 Mrd. USD liegen. Insbesondere die
Hersteller geraten dadurch unter Zugzwang und müssen sich an die neuen
Gegebenheiten anpassen. Auch die Branchenkonsolidierung wird hier eine Rolle
spielen, insbesondere in China und Vietnam."

Konsolidierung: Vor allem Hersteller aus der 2. Reihe sowie in China und Vietnam
gefährdet

Neben der Konsolidierung sieht die Studie die Hausaufgaben der
Smartphone-Hersteller insbesondere in der Innovation bei der Produktentwicklung
sowie der Diversifizierung der Geschäftstätigkeit. Auch eine wesentlich stärkere
Kreislaufproduktion gewinnt in Zukunft an Bedeutung.

"Die fünf großen Hersteller dominieren den Markt und machen rund 70% der
weltweiten Smartphone-Verkäufe aus", sagt Duthoit. "Hunderte andere kämpfe um
die verbleibenden 30%. Gefährdet sind daher eher Hersteller aus der zweiten
Reihe, die auf Geräte im niedrigen bis mittleren Preissegment spezialisiert
sind. Sie laufen Gefahr, dass sie im Preis-Kampf um Marktanteile unter die Räder
kommen."

Chancen durch Innovationen: Absolutes "5G-Killer-Feature" fehlt bisher (noch)

Durch Innovationen könnte sich das Blatt aber auch schnell wenden - gerade bei
5G-fähigen Geräten:

"Bisher fehlt die absolute 'Killer-Funktion' bei den 5G-Geräten", sagt Duthoit.
"Das könnte die mangelnde Begeisterung der Verbraucher für 5G-Geräte erklären,
zusammen mit der manchmal enttäuschenden mobilen Datengeschwindigkeit im
Vergleich zu den theoretischen Kapazitäten. Im Umkehrschluss bedeutet das aber
auch: Wer diese Killer-Funktion als erstes auf den Markt bringt, katapultiert
sich mit einem Schlag ganz nach vorne. Gerade durch Innovationen gibt es auch
große Chancen."

Die vollständige Studie (Englisch, PDF) finden Sie hier:

https://bit.ly/3oxGTQ0

Euler Hermes ist weltweiter Marktführer im Kreditversicherungsgeschäft und
anerkannter Spezialist für Kaution und Garantien, Inkasso sowie Schutz gegen
Betrug oder politische Risiken. Das Unternehmen verfügt über mehr als 100 Jahre
Erfahrung und bietet seinen Kunden umfassende Finanzdienstleistungen an, um sie
im Liquiditäts- und Forderungsmanagement zu unterstützen.

Über das unternehmenseigene Monitoring-System verfolgt und analysiert Euler
Hermes täglich die Insolvenzentwicklung von mehr als 80 Millionen kleiner,
mittlerer und multinationaler Unternehmen. Insgesamt umfassen die
Expertenanalysen Märkte, auf die 92% des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP)
entfallen.

Mit dieser Expertise macht Euler Hermes den Welthandel sicherer und gibt den
weltweit über 66.000 Kunden das notwendige Vertrauen in ihre Geschäfte und deren
Bezahlung. Als Tochtergesellschaft der Allianz und mit einem AA-Rating von
Standard & Poor's ist Euler Hermes im Schadensfall der finanzstarke Partner an
der Seite seiner Kunden.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Paris ist in über 50 Ländern vertreten und
beschäftigt rund 5.800 Mitarbeiter weltweit. 2020 versicherte Euler Hermes
weltweit Geschäftstransaktionen im Wert von EUR 824 Milliarden.

Weitere Informationen auf http://www.eulerhermes.de

Social Media

Linkedin Euler Hermes Deutschland
https://de.linkedin.com/company/euler-hermes-deutschland

XING Euler Hermes Deutschland
https://www.xing.com/company/eulerhermes/updates

Youtube Euler Hermes Deutschland
https://www.youtube.com/channel/UClM6TBY3iFJVXDX76FH8-cA

Twitter @eulerhermes

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen: Die in dieser Meldung
enthaltenen Informationen können Aussagen über zukünftige Erwartungen und andere
zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf aktuellen Einschätzungen und
Annahmen der Geschäftsführung basieren, und bekannte und unbekannte Risiken
sowie Unsicherheiten beinhalten, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse,
Entwicklungen oder Ereignisse von den hier gemachten Aussagen wesentlich
abweichen können. Neben zukunftsgerichteten Aussagen im jeweiligen Kontext
spiegelt die Verwendung von Wörtern wie "kann", "wird", "sollte", "erwartet",
"plant", "beabsichtigt", "glaubt", "schätzt", "prognostiziert", "potenziell"
oder "weiterhin" ebenfalls eine zukunftsgerichtete Aussage wider. Die
tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen oder Ereignisse können aufgrund
verschiedener Faktoren von solchen zukunftsgerichteten Aussagen beträchtlich
abweichen. Zu solchen Faktoren gehören u.a.: (i) die allgemeine konjunkturelle
Lage einschließlich der branchenspezifischen Lage für das Kerngeschäft bzw. die
Kernmärkte der Euler-Hermes-Gruppe, (ii) die Entwicklung der Finanzmärkte
einschließlich der ?Emerging Markets? einschließlich Marktvolatilität,
Liquidität und Kreditereignisse, (iii) die Häufigkeit und das Ausmaß der
versicherten Schadenereignisse einschließlich solcher, die sich aus
Naturkatastrophen ergeben; daneben auch die Schadenkostenentwicklung, (iv)
Stornoraten, (v) Ausmaß der Kreditausfälle, (vi) Zinsniveau, (vii)
Wechselkursentwicklungen einschließlich des Wechselkurses EUR-USD, (viii)
Entwicklung der Wettbewerbsintensität, (ix) gesetzliche und aufsichtsrechtliche
Änderungen einschließlich solcher bezüglich der Währungskonvergenz und der
Europäischen Währungsunion, (x) Änderungen der Geldpolitik der Zentralbanken
bzw. ausländischer Regierungen, (xi) Auswirkungen von Akquisitionen,
einschließlich der damit verbundenen Integrationsthemen, (xii)
Umstrukturierungsmaßnahmen, sowie (xiii) allgemeine Wettbewerbsfaktoren jeweils
in einem örtlichen, regionalen, nationalen oder internationalen Rahmen. Die
Eintrittswahrscheinlichkeit vieler dieser Faktoren kann durch Terroranschläge
und deren Folgen noch weiter steigen. Das Unternehmen übernimmt keine
Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Pressekontakt:

Euler Hermes Deutschland
Antje Wolters
Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)40 8834-1033
Mobil: +49 (0)160 899 2772
mailto:antje.wolters@eulerhermes.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/52706/5142028
OTS:               Euler Hermes Deutschland

Neueste exklusive Artikel