Werbung

TeamViewer-Aktie: Meine einzige Investitionsthese

The Motley Fool · Uhr

Bei der TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) bin ich investiert. Eine kleine Position ist inzwischen auf winzige 0,2 % meines Portfolios zusammengeschrumpft. Ohne Zweifel hängt mein Depot nicht von dieser Aktie ab. Die Kernfrage ist: Kann das noch werden?

Ich bin mir sicher, dass ich weiteres Geld in die TeamViewer-Aktie nachschießen müsste, um wirklich Skin in the Game zu besitzen. Seit Herbst des letzten Jahres ist das jedoch eigentlich von Anfang an der Fall gewesen.

Ob es dazu kommt, hängt von etwas anderem ab: Nämlich der Frage, ob sich meine einzige mögliche Investitionsthese bewahrheitet. Das Management ist für mich jedenfalls angezählt, was eine Kehrtwende bei der Wachstumsgeschichte angeht.

TeamViewer-Aktie: Meine Investitionsthese. Die Einzige

Bei der TeamViewer-Aktie gibt es wirklich eine Menge, was man mögen kann. Einen intakten Markt und ein weitgehend funktionierendes Geschäftsmodell. Pandemie oder nicht: Die Digitalisierung setzt sich weiter fort. Fernwartungslösungen sind meiner Ansicht nach entsprechend auch in Zukunft gefragt. Zudem ist die fundamentale Bewertung günstig. Was will man eigentlich mehr?

Für mich ist die Kernfrage inzwischen eher: Was will ich weniger? Unter anderem Aktienrückkäufe würde ich dazuzählen. Sowie Sponsorings oder andere kostenintensive Investitionen gemessen an der jetzigen operativen Ausgangslage. Ein solider Kapitaleinsatz mit einem klar erkennbaren, langfristigen Anspruch an die Wachstumsgeschichte ist das, was ich sehen möchte.

Das heißt: Investitionen in weiteres Wachstum vonseiten des Managements der TeamViewer-Aktie. Oder aber in das Kerngeschäft, anstatt sich mit Nebensächlichkeiten aufzuhalten. Mir fehlt ein wenig der Fokus, was das langfristige Potenzial angeht. Oder eben die eine Kernstrategie, wie man einerseits das Ruder signifikant herumreißen möchte und sich für ein langfristiges Wachstum positioniert.

Gradlinigkeit und Fokus im Blick

Es ist natürlich schwierig für ein Management, in einer Krise Prioritäten zu setzen. Deshalb bin ich mit der TeamViewer-Aktie noch geduldig. Aber innerhalb von ein, zwei Jahren sollte es mindestens klare Verbesserungen und mehr Fokus geben. Das brauche ich jedenfalls, um meinen Einsatz zu erhöhen.

Im Moment würde ich daher kein weiteres Geld in die TeamViewer-Aktie investieren, weil vielleicht auch mir persönlich das große Ganze fehlt. Aber das kann ja noch werden. Wie gesagt: Eigentlich bin ich ein langfristig orientierter Investor, der im Zweifel geduldig ist. In ein, zwei Jahren sollte es jedoch den von mir gewünschten klareren Fokus und erste Verbesserungen geben. Ansonsten wäre es Zeit, meine Position zu überdenken, anstatt den Einsatz noch weiter zu erhöhen.

Der Artikel TeamViewer-Aktie: Meine einzige Investitionsthese ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von TeamViewer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Meistgelesene Artikel

Werbung