Teladoc Halth mit Amazon: Es geht um mehr als bloß um Alexa

The Motley Fool · Uhr

Teladoc Health (WKN: A14VPK) hat am Montag dieser Woche einen ordentlichen Befreiungsschlag geschafft. Zumindest mal einen kleineren. Mit der Aktie ging es zwischenzeitlich um über 10 % bergauf. Auch zum Handelsende lag das Plus immerhin noch bei über 7 %. Das ist der Anfang eines Turnarounds, auf den man aufsatteln kann.

Allerdings ist der Hintergrund dieses Kurspluses definitiv eine Schlagzeile wert. Im Zentrum steht nämlich Amazon, das die Lösungen adaptiert. Wobei es um mehr geht als bloß um den Ausbau der Reichweite. Aber auch das ist gewiss ein entscheidender Faktor.

Teladoc Health: Ein großer Deal mit Amazon

Wie Teladoc Health zum Wochenauftakt verkünden kann, arbeitet man in Zukunft in gewisser Weise mit Amazon (WKN: 906866) zusammen. Zumindest wird die Lösung des US-amerikanischen E-Health-Spezialisten auf den Geräten des US-Tech-Schwergewichtes verfügbar sein. Per Sprachassistenten können Verbraucher zukünftig über die Echo-Geräte einen Arzt konsultieren.

Wie das Management von Teladoc Health in diesem Kontext verkündet, kann man per Alexa in Zukunft einen Arzt rufen. Das ist ohne Zweifel eine geringe Barriere und eine größere Partnerschaft. Inwieweit sich das im Wachstum bemerkbar macht, das gilt es ab sofort zu beobachten.

Allerdings ist die Partnerschaft mehr als das. Es ist ein Fingerzeig für die Qualität des E-Health-Angebots. Amazon gilt seit dem Jahre 2019 als interessiert an der Telemedizin und hat sich in diesem Markt mit eigenen Angeboten positioniert. Jetzt per Echo-Gerät Teladoc Health als Plattformbetreiber zu installieren, kann eine gewisse Signalwirkung haben. Natürlich bleibt Konkurrenz damit auch in Zukunft ein Thema. Aber es zeigt womöglich, dass das Leistungsangebot des US-Spezialisten in diesem Bereich einfach gut ist.

Mehr Fokus auf das eigene Wachstum …?

Vielleicht kann die Aktie von Teladoc Health durch diesen sehr bezeichnenden Deal mehr Fokus für die eigene Wachstumsgeschichte erhalten. Der Tech-Sell-Off, ein sich verlangsamendes Wachstum und andere Faktoren belasteten zuletzt. Auch die ausbleibende Profitabilität drückte auf das Gemüt der Investoren. Jetzt gibt es jedenfalls eine positivere Nachricht.

Neben dem Amazon-Deal, der etwas Druck aus der Konkurrenz-Causa nimmt, existieren jedoch auch weitere vielversprechende Ansätze. Insgesamt stellt das Management des US-Unternehmens ein vollständiges medizinisches Leistungsspektrum in den Fokus. Das kann ebenfalls ein entscheidender Faktor sein, der in Zukunft relevant ist.

Teladoc Health besitzt außerdem einen starken Marktanteil in den USA, der in der Telemedizin über 30 % des Gesamtmarktes auf sich vereint. Geht das Wachstum qualitativ weiter und hält man die Konkurrenten auf Distanz, so spricht wenig dagegen, dass diese Erfolgsgeschichte noch lange nicht zu Ende ist. Nein, sondern eigentlich erst am Beginn steht und durch den Abverkauf spannender erscheint.

Der Artikel Teladoc Halth mit Amazon: Es geht um mehr als bloß um Alexa ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2022

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren