Deutscher Astronaut Maurer verlässt ISS für Außeneinsatz

dpa-AFX · Uhr

KÖLN/HOUSTON (dpa-AFX) - Der deutsche Astronaut Matthias Maurer hat die Internationale Raumstation ISS für einen mehrstündigen Außeneinsatz verlassen. Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten am Mittwochnachmittag, wie der Saarländer zusammen mit dem US-Amerikaner Raja Chari in einem Raumanzug den Außenposten der Menschheit durch eine Luftschleuse verließ.

Der Außeneinsatz sollte sechseinhalb Stunden dauern. Die beiden Raumfahrer sollten neue Schläuche an einem Kühlsystem anbringen, eine Kamera austauschen sowie Strom- und Datenverbindungen an der externen europäischen Forschungsplattform "Bartolomeo" setzen.

Für den Esa-Astronauten Maurer ist es der erste Außeneinsatz in rund 400 Kilometern über der Erde gewesen. "Heute ist der Tag", twitterte die Europäische Raumfahrtagentur Esa. Vor dem Außeneinsatz war zu sehen, wie die Besatzung der ISS Maurer und Chari beim Anziehen der Raumanzüge halfen.

Maurer war am 11. November mit drei Kollegen der US-Raumfahrtbehörde Nasa in einem US-Raumschiff zur ISS geflogen, wo er noch bis Ende April bleiben soll. Der 52-Jährige ist der zwölfte Deutsche im All und der vierte auf der ISS. Auch seine drei Vorgänger auf dem Außenposten der Menschheit hatten einen akribisch geplanten und körperlich anstrengenden Außeneinsatz absolviert: Thomas Reiter (2006), Hans Schlegel (2008) und Alexander Gerst (2014)./wo/cah/cht/DP/eas

onvista Premium-Artikel