Werbung

Aktien Frankfurt Ausblick: Zuspitzung des Konflikts um Taiwan bremst

onvista · Uhr
Quelle: Poring Studio/Shutterstock.com

Die Spannungen zwischen den USA und China um Taiwan dürften sich am Dienstag auch am deutschen Aktienmarkt bemerkbar machen. Der Dax als Indikator für den deutschen Leitindex deutete am Morgen ein Minus von rund einem halben Prozent auf 13 410 Punkte an.

In Taiwan wird die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, nach Angaben aus dem Parlament in Taipeh in der demokratischen Inselrepublik erwartet. Es wäre der ranghöchste Besuch eines US-Politikers seit einem Vierteljahrhundert in Taiwan, das die kommunistische Führung in Peking als Teil der Volksrepublik China ansieht. Pelosi würde sich mit der Visite in Taipeh über Warnungen aus Peking hinwegsetzen, in denen auch mögliche militärische Gegenmaßnahmen angedroht wurden.

"Der mögliche Besuch hat eine starke Antwort von China nach sich gezogen, inklusive der Androhung von Vergeltung", schrieb Analystin Sheila Kahyaoglu von der US-Bank Jefferies. An den Handelsplätzen in Asien ging es am Dienstag entsprechend kräftig bergab. Auch der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 wird ein halbes Prozent tiefer erwartet.

Einzwelwerte im Überblick

Im vorbörslichen Handel auf Tradegate gewannen die Aktien von Symrise knapp zwei Prozent. Der Hersteller von Duft- und Aromastoffen hat das Umsatzziel für das laufende Jahr angehoben.

Siemens Energy büßten auf Tradegate hingegen knapp zwei Prozent ein, nachdem die Tochter Siemens Gamesa erneut die Ergebnisprognose gesenkt hatte.

Die Papiere von Delivery Hero profitierten mit einem Aufschlag von rund zwei Prozent von einer Kaufempfehlung von JPMorgan.

Redaktion onvista/dpa-AFX

Meistgelesene Artikel

Werbung