US-Feiertag sollte für einen ruhigen Handel sorgen

Dax Vorbörse heute 24.11.2022: Dax startet mit Rückenwind von der Wall Street fester

onvista · Uhr
Quelle: Imagentle/SHutterstock.com

Deutschland:

Das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung dürfte am Donnerstag den Dax auf seinem bereits hohen Niveau stützen. Eine Stunde vor dem Xetra-Start signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,2 Prozent auf 14 452 Zähler. Der Dax liegt damit nur wenige Punkte unter dem Höchststand seit Anfang Juni, den er am Dienstag bei 14 485 Punkten erreicht hatte. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone wird am vorletzten Handelstag der Woche ebenfalls leicht höher erwartet.

Marktteilnehmer rechnen am Donnerstag mit einem eher gemächlichen Handelsverlauf, denn die US-Amerikaner feiern Erntedankfest, sodass die Börsen in New York geschlossen bleiben und Impulse von dort ausbleiben. Zudem wird in den USA am morgigen Freitag nur verkürzt am Aktienmarkt gehandelt. Handel findet eher in den Einkaufsläden statt, am sogenannten "Black Friday" fällt der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft. Einige Marktteilnehmer nutzen diese Tage auch für ein verlängertes Wochenende.

USA: Weitere Zugewinne

Der gute Lauf an den US-Börsen vom Vortag hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Dafür sorgten Aussagen aus dem Protokoll der jüngsten Notenbanksitzung. Die Mehrheit der Fed-Mitglieder sprach sich für künftig behutsamere Zinsschritte aus. Vor der Veröffentlichung des Protokolls waren die Anleger zeitweise nervös geworden und hatten Gewinne eingestrichen. Der Dow Jones Industrial  geht nun mit einem Aufschlag von 0,28 Prozent auf 34 194,06 Punkte in den Thanksgiving-Feiertag am Donnerstag, bevor dann am Freitag ein verkürzter Handelstag für die US-Börsen ansteht.

Der S&P 500 gewann 0,59 Prozent auf 4027,26 Zähler und der überwiegend mit Technologieaktien bestückte Nasdaq 100 rückte um 0,97 Prozent auf 11 838,72 Punkte vor. Aktuelle Wirtschaftsdaten fielen gemischt aus. Im Fokus standen hier vor allem die Einkaufsmanagerindizes für die Industrie und den Dienstleistungssektor im November, die die Forderung nach einem sachteren geldpolitischen Straffungskurs der Fed unterfütterten.

Asien: Uneinheitlich

Die Aktienmärkte Asiens haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan schloss der Tokioter Leitindex Nikkei 225 nach einer Feiertagspause ein Prozent höher. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen fiel zuletzt um 0,3 Prozent, während der Hang-Seng-Index in der Sonderverwaltungszone Hongkong um 0,6 Prozent zulegte.

Devisen:

Euro/USD 1,0434 +0,30%

USD/Yen 138,97 -0,37%

Euro/Yen 144,99 -0,08%

Umstufungen von Aktien:

BERENBERG HEBT ZIEL FÜR MTU AUF 240 (230) EUR - 'BUY'

BERENBERG SENKT ZIEL FÜR HYPOPORT AUF 215 (225) EUR - 'BUY'

DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR MTU AUF 230 (205) EUR - 'KAUFEN'

JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR KNORR-BREMSE AUF 53 (48) EUR - 'HOLD'

MORGAN STANLEY HEBT LEG IMMOBILIEN AUF 'OVERWEIGHT' (EQUAL-W.) - ZIEL 89(94)EUR

MORGAN STANLEY SENKT ZIEL FÜR AROUNDTOWN AUF 2 (3,50) EUR - 'UNDERWEIGHT'

MORGAN STANLEY SENKT ZIEL FÜR VONOVIA AUF 30 (37) EUR - 'EQUAL-WEIGHT'

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel