LEEF erhält Patent auf Versiegelungslösung

EQS Group · Uhr


EQS-Media / 24.04.2024 / 14:35 CET/CEST

Potsdam, 24.04.2024 – Europäisches Patentamt erteilt LEEF das Patent für die Versiegelung von Blattmaterialien

Unter dem Patent Nr. EP4011789 wurde nunmehr vom Europäischen Patentamt die Eintragung per 20.03.2024 bestätigt. Ein gleichlautendes Patent ist auch in den USA anhängig. In den USA befindet sich LEEF in der "pending-Phase", für das Europäische Patent gilt nun nach der Erteilung die übliche neunmonatige Einspruchsfrist.

Bei diesem Patent geht es darum, Boxen, Schalen und beliebige andere Gefäßformen aus Blattmaterial mit einer Folie abzusiegeln. So wie viele Produkte im typischen Supermarkt heute mit Schalen, Siegelfolien sowie Aufklebern verpackt und allgegenwärtig sind, sind die Lösungen mit Naturprodukten komplizierter. Während bei der typischen Supermarktverpackung eine Kunststofffolie problemlos auf eine Kunststoffschale gesiegelt wird, muss bei Naturprodukten eine Folie (möglichst kompostierbar) auf eine nicht homogene Blattoberfläche gesiegelt werden. Die Lösung von LEEF ist nunmehr patentiert.

Das Patent bezieht sich dabei nicht nur auf die aktuell verwendeten Palmblätter, sondern lautet generisch auf den Begriff „Blattmaterial“ und gilt somit gleichlautend auch für andere Blattprodukte. LEEF empfiehlt zwar die Verwendung von kompostierbaren Folien, das Patent ist aber für alle Folien erteilt, auch solche aus herkömmlichem Kunststoff.

LEEF bietet Gefäße zum Versiegeln für Restaurants und andere gastronomische Betriebe an, für die auch die passenden Siegelrahmen für vier marktführende Handsiegelmaschinenhersteller geordert werden können. Die ersten Anwendungen sind marktreif und werden in einer Restaurantkette bereits verwendet. Der Weg von der akademischen Lösung in die Marktanwendung ist demzufolge bereits erfolgt.

LEEF arbeitet bereits an einer weiterführenden Lösung, die die Barrierewerte der Gesamtverpackung so erhöht, dass eine Verpackung unter Schutzatmosphäre möglich wird (so genanntes MAP – ‚modified atmosphere packaging‘). Damit wären dann auch Anwendungen für den industriellen Bereich möglich.

Über LEEF: Auf dem Weg in eine klimafreundliche Zukunft bietet LEEF Lösungen für Geschirr, Verpackungen und andere Konsumprodukte an und stellt sich mit seinem ganzen unternehmerischen Konzept gegen das zunehmende Greenwashing. Nachhaltigkeit ist kein Argument der Verkaufsförderung, sondern eine Notwendigkeit, um langfristig zu wachsen und ökonomisch erfolgreich zu sein. Natürlich ohne Kinderarbeit und nach international anerkannten ESG/CSR-Grundsätzen, zertifiziert nach SA8000. LEEF zeigt seit Jahren, dass das mit ästhetisch höchst ansprechenden Produkten, professionell sowie in großen Volumen geschehen kann. LEEF verwendet Palmenblätter für die Produktion in Indien, nutzt mit den Blättern ein nativ klimaneutrales Material und vertreibt weltweit.

Für Presseanfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

LEEF Blattwerk GmbH | Frau Tanja Licht | +49 331 2361780

https://www.leef.bio

Ende der Pressemitteilung

Emittent/Herausgeber: Leef Blattwerk GmbH

Schlagwort(e): Unternehmen

24.04.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

1888355 24.04.2024 CET/CEST

Neueste exklusive Artikel