EQS-News: Mainz Biomed präsentiert neue gepoolte Daten seiner bisher größten Darmkrebs-Screening-Studie auf der ASCO 2024

EQS Group · Uhr

Emittent / Herausgeber: Mainz BioMed N.V. / Schlagwort(e): Konferenz
Mainz Biomed präsentiert neue gepoolte Daten seiner bisher größten Darmkrebs-Screening-Studie auf der ASCO 2024

28.05.2024 / 14:01 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Mainz Biomed präsentiert neue gepoolte Daten seiner bisher größten Darmkrebs-Screening-Studie auf der ASCO 2024

Wichtigste Ergebnisse: 92,3 % Sensitivität für Darmkrebs, 82,3 % für fortgeschrittene präkanzeröse Läsionen

Mit einem Poster werden neue Daten von 690 Probanden, darunter bis dahin nicht untersuchte Proben aus den gepoolten ColoFuture- und eAArly-DETECT-Studien, vorgestellt; alle Proben wurden mit Hilfe der mRNA-Biomarker, einem FIT-Test und des firmeneigenen KI-Algorithmus analysiert

BERKELEY, USA – MAINZ, Deutschland – 28. Mai 2024 Mainz Biomed N.V. (NASDAQ:MYNZ) („Mainz Biomed“ oder das „Unternehmen“), ein molekulargenetisches Diagnostikunternehmen, das sich auf die Krebsfrüherkennung spezialisiert hat, gibt bekannt, dass es an der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology 2024 (ASCO) teilnehmen wird. Diese renommierte Konferenz findet vom 31. Mai bis 4. Juni 2024 in Chicago, Illinois, USA, sowie online statt und ist das führende Forum für die neuesten Entwicklungen in der Onkologie.

Die kombinierte Analyse der ColoFuture- und eAArly-DETECT-Studien ist mit 690 Probanden an 30 klinischen Standorten, einschließlich neuer, bis dahin nicht analysierter Proben, der bisher größte Datensatz des Unternehmens seiner Art. Mit den Studien sollte die Leistungsfähigkeit einer neuartigen stuhlbasierten Technologie untersucht werden, die mRNA-Signaturen mit einem fäkalen immunchemischen Test (FIT) und einem KI-generierten Algorithmus kombiniert, um die diagnostische Performance bei der Erkennung von Darmkrebs und fortgeschrittenen präkanzerösen Läsionen zu verbessern.

Details der Präsentation

Präsentationstitel: „A Novel, Non-Invasive, Multimodal Screening Test for Early Detection of Precancerous Lesions and Colorectal Cancer Using an Artificial Intelligence-Based Algorithm.“ (Ein neuartiger, nicht-invasiver, multimodaler Screening-Test zur Früherkennung von präkanzerösen Läsionen und kolorektalem Krebs unter Verwendung eines auf künstlicher Intelligenz basierenden Algorithmus.)

Vortragende: Dr. D. Kim Turgeon
Session: Samstag, 1. Juni 2024, von 13:30 bis 16:30 Uhr Ortszeit
Abstract #: 3627
Poster Bd #: # 290
Referenz: J Clin Oncol 42, 2024 (suppl 16; abstr 3627)

Dieser multimodale Screening-Test zeigt eine signifikante Verbesserung gegenüber bisherigen nicht-invasiven Methoden, insbesondere bei der Erkennung von fortgeschrittenen Krebsvorstufen, wie fortgeschrittenen Adenomen, was für eine frühzeitige Intervention entscheidend ist. Mit diesem Ansatz möchte Mainz Biomed die Darmkrebsvorsorge entscheidend verändern und dazu beitragen, die Krebssterblichkeitsraten auf der ganzen Welt zu senken.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte Mainz Biomeds offizielle Investoren-Website unter mainzbiomed.com/investors/

Folgen Sie uns, um auf dem neuesten Stand zu bleiben:

LinkedIn
X (Previously Twitter)
Facebook

Über eAArly DETECT und ColoFuture

Die Studien eAArly DETECT und ColoFuture wurden konzipiert, um neuartige mRNA-Biomarker in die zulassungsrelevante klinische FDA-Studie ReconAAsense von Mainz Biomed zu integrieren. Die Studien umfassten 690 auswertbare Probanden an 21 Standorten in den USA und 9 Zentren in Europa. Die Patienten beider Kohorten (US-Kohorte im Alter von 45 Jahren und älter und europäische Kohorte im Alter von 40 Jahren und älter) haben jeweils eine Stuhlprobe eingereicht: wenn sie ein durchschnittliches Risiko für Darmkrebs hatten und ihnen im Rahmen der Früherkennung eine Darmspiegelung empfohlen wurde, sie einen positiven Befund von einem nicht-invasiven Test, einer Untersuchung mit einem Bildgebungsverfahren oder Symptome hatten und diese durch eine Koloskopie bestätigt werden sollten, oder wenn bei ihnen bereits Darmkrebs diagnostiziert wurde, aber die Behandlung noch nicht begonnen hatte. Nach der Darmspiegelung und einem verfügbaren histopathologischen Befund wurden die Probanden in eine der folgenden Gruppen eingeteilt: Darmkrebs, fortgeschrittenes Adenom, nicht-fortgeschrittenes Adenom, kein Befund oder kein Darmkrebs. Der Befund von jedem Probanden wurde mit dem jeweiligen Ergebnis des Next-Generation-Tests verglichen, der die neuartigen mRNA-Biomarker und einen FIT-Test enthielt.

Über Darmkrebs

Mit über 1,9 Millionen neuen Fällen im Jahr 2020 ist Darmkrebs laut World Cancer Research Fund International die dritthäufigste Krebsart weltweit. Die US Preventive Services Task Force empfiehlt die Durchführung eines Screenings mit einem DNA-basierten Stuhltest wie ColoAlert® in den USA einmal alle drei Jahre ab dem Alter von 45 Jahren. Jedes Jahr werden in den USA 16,6 Millionen Darmspiegelungen durchgeführt. Etwa ein Drittel der US-Bürger im Alter von 50 bis 75 Jahren ist jedoch noch nie auf Darmkrebs untersucht worden. Diese Lücke in der Vorsorgeuntersuchung stellt ein Marktpotenzial von über 4 Milliarden US Dollar dar.

Über Mainz Biomed N.V.

Mainz Biomed entwickelt marktfertige molekulargenetische Diagnoselösungen für lebensbedrohende Krankheiten. Das Hauptprodukt des Unternehmens ist ColoAlert®, ein präziser, nicht-invasiver und einfach anzuwendender Früherkennungstest für die Diagnose von Darmkrebs, der auf dem Multiplex-Nachweis molekulargenetischer Biomarker in Stuhlproben mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in Echtzeit basiert. ColoAlert® wird in Europa bereits vertrieben. Das Unternehmen führt eine klinische Studie für die FDA-Zulassung in den USA durch. Das Portfolio an Produktkandidaten von Mainz Biomed umfasst auch PancAlert, einen Screening-Test zur Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs in einem frühen Entwicklungsstadium. Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte mainzbiomed.com.

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:

MC Services AG
Anne Hennecke/Caroline Bergmann
+49 211 529252 20
mainzbiomed@mc-services.eu

Für Investorenanfragen wenden Sie sich bitte an ir@mainzbiomed.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung sind „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie „antizipieren“, „glauben“, „erwarten“, „schätzen“, „planen“, „vorhersagen“ und „projizieren“ und andere ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder auf diese hinweisen können und die nicht Aussagen aufgrund von historischen Fakten sind, identifiziert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuelle Analyse bestehender Informationen wider und unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten. Aus diesem Grund ist Vorsicht beim Vertrauen auf zukunftsgerichtete Aussagen geboten. Aufgrund von bekannten und unbekannten Risiken können sich die tatsächlichen Ergebnisse in hohem Maß von den Erwartungen oder Vorhersagen des Unternehmens unterscheiden. Die folgenden Faktoren könnten unter anderem dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse sich erheblich von denen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden: (i) das Nichterfüllen von vorausgesagten Entwicklungen und damit zusammenhängenden Zielen; (ii) Änderungen bei den anzuwendenden Gesetzen oder Richtlinien; (iii) die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Unternehmen und seine aktuellen oder beabsichtigten Märkte; und (iv) andere Risiken und Unsicherheiten, die hierin beschrieben werden, wie auch diejenigen Risiken und Unsicherheiten, die von Zeit zu Zeit in anderen Berichten und anderen öffentlichen Dokumenten, die bei der Securities and Exchange Commission (der „SEC“) durch das Unternehmen eingereicht werden, besprochen werden. Zusätzliche Informationen, die diese und andere Faktoren betreffen, die die Erwartungen und Projektionen des Unternehmens beeinflussen können, finden sich in den anfänglichen Dokumenteneinreichungen bei der SEC, einschließlich des Jahresberichts auf Formblatt 20-F, eingereicht am 8. April 2024. Die Einreichungen des Unternehmens bei der SEC sind auf der Webseite der SEC unter www.sec.gov für die Öffentlichkeit zugänglich. Jede von uns in dieser Pressemitteilung getätigte zukunftsgerichtete Aussage basiert ausschließlich auf Informationen, die Mainz Biomed aktuell vorliegen und treffen nur auf das Datum zu, an dem sie getätigt wurden. Mainz Biomed übernimmt keine Verpflichtung, öffentlich jede zukunftsgerichtete Aussage, ob nun schriftlich oder mündlich, zu aktualisieren, die von Zeit zu Zeit getätigt wird, sei es als Resultat neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder anderweitig, außer dies ist per Gesetz erforderlich.

Veröffentlichung einer Mitteilung, übermittelt durch EQS Group AG.
Medienarchiv unter https://www.eqs-news.com.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Meistgelesene Artikel