Drucken
  • 23,950 EUR
  • -0,05
  • -0,20%
Deutschland
Chance
3
Symbol
AEIN
Sektor
Software
Risiko
0
Handelsplatz geschlossen:Brief 24,050(350) Kaufen
Eröffnung24,00Hoch / Tief (gestern) 24,25 / 23,90 Gehandelte Aktien (gestern)1.505 Stk.
Handelsplatz geschlossen:Geld 23,850(150 Stk.) Verkaufen Vortag24,00Hoch / Tief (1 Jahr)28,20 / 8,15Performance 1 Monat / 1 Jahr +1,26% / +181,76%
Werbung
Logo onvista bank GmbH Jetzt Depot eröffnen und 50€ Tradeguthaben sichern! Mehr erfahren
zur Chartanalyse
Kurse

Alle Kurse zu ALLGEIER SE

KursquelleAkt. Kurs+/-in %DatumZeitGeld / Brief
Xetra Handelsplatz geschlossen: 24,20 EUR +0,10 +0,41% n.a. / n.a.
Stuttgart Handelsplatz geschlossen: 23,90 EUR -0,10 -0,41% Handelsplatz geschlossen: n.a. / n.a.
Lang & Schwarz Excha... Handelsplatz geschlossen: 24,05 EUR +0,10 +0,41% 23,850 / 24,050
Tradegate Handelsplatz geschlossen: 23,95 EUR -0,05 -0,20% 23,850 / 24,050
Frankfurt Handelsplatz geschlossen: 24,15 EUR +0,10 +0,41% n.a. / n.a.
Hamburg Handelsplatz geschlossen: 24,00 EUR -0,05 -0,20% n.a. / n.a.
Berlin Handelsplatz geschlossen: 24,10 EUR -0,05 -0,20% n.a. / n.a.
Düsseldorf Handelsplatz geschlossen: 24,10 EUR +0,10 +0,41% n.a. / n.a.
München Handelsplatz geschlossen: 24,05 EUR 0,00 0,00% n.a. / n.a.
Gettex Handelsplatz geschlossen: 24,10 EUR +0,10 +0,41% 23,850 / 24,150
London Stock Exchang... Handelsplatz geschlossen: 25,79 EUR +4,89 +23,43% n.a. / n.a.
Quotrix Handelsplatz geschlossen: 24,00 EUR +0,20 +0,84% 23,850 / 24,050
Baader Bank Handelsplatz geschlossen: 23,97 EUR -0,10 -0,41% 23,850 / 24,150
Lang & Schwarz Handelsplatz geschlossen: 23,85 EUR -0,10 -0,41% 23,850 / 24,050
zur Übersicht Handelsplätze
onvista Börsenforum

Diskussionen zu ALLGEIER SE

BewertungenBeiträgeThemaLetzter Beitrag
12567Allgeier - Wachtum pur !
119Allgeier strak unterbewertet ! 508630 Schnäpchen
1136Allgeier 6 Euro überschritten!
10Vorsicht bei ALLGEIER !
20ALLGEIER Holding AG und die die Manus Gruppe
032Achtung Allgeier bricht aus !
02Allgeier - Umsatz + Ergebnisplus! STRONG BUY
00Allgeier + Kaufempfehlung + Ziel 9 Euro
043Allgeier vor Neubewertung ?
011+++ Hier lauert der NÄCHSTE VERDOPPLER! +++
Mehr im Forum zu ALLGEIER SE
Die vorstehenden Ausschnitte aus dem Börsenforum enthalten ausschließlich von Forennutzern stammende Inhalte, für die die onvista media GmbH keine Haftung übernimmt. Die Zusammenstellung erfolgt nach statistischen Kriterien und beinhaltet keinerlei eigene Aussage oder Ansicht der onvista media GmbH, siehe auch unseren Disclaimer.
Kennzahlen

Fundamentale und technische Kennzahlen zu ALLGEIER SE

Markt Mehr Informationen: Marktkapitalisierung:
Die Marktkapitalisierung gibt den aktuellen Börsenwert eines Unternehmens an und berechnet sich aus der Gesamtzahl der Aktien multipliziert mit dem aktuellen Kurs.

Streubesitz:
Der Streubesitz ist die Menge an Aktien, die nicht in fester Hand sind und am Markt gehandelt werden.
Marktkapitalisierung276,08 Mio EURAnzahl Aktien11.408.500 Stk.Streubesitz43,37%
Fundamental Mehr Informationen: Ergebnis je Aktie:
Diese Kennzahl steht für den Gewinn pro Aktie nach Steuern.

Dividende je Aktie:
Anteil des Bilanzgewinns je Aktie, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Dividendenrendite:
Die Dividendenrendite setzt die vom Unternehmen gezahlte Dividende mit dem Kurs der Aktien ins Verhältnis.

KGV:
Beim "Kurs-Gewinn-Verhältnis" wird der Kurs je Aktie in Bezug zum Gewinn je Aktie gesetzt.

KCV:
Das "Kurs-Cash-Flow-Verhältnis" ist der Quotient aus Cash-Flow je Aktie und dem Aktienkurs.

PEG:
Die Kennzahl Price-Earning to Growth-Ratio (PEG) setzt das KGV eines Geschäftsjahres in Relation zum erwarteten Gewinnwachstum im kommenden Geschäftsjahr.
2022e 2021e 2020 2019
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,65 0,50 -0,03 1,42
Dividende je Aktie (in EUR) 0,45 0,43 0,50 0,50
Dividendenrendite (in %) 1,86 1,79 10,72 5,89
KGV 37,07 47,88 - 5,97
KCV 10,04 10,85 0,56 1,64
PEG 1,29 1,64 - -0,05
weitere fundamentale Kennzahlen
Technisch Mehr Informationen: Volatilität:
Die Volatilität beschreibt die Schwankungen eines Kursverlaufs. Sie gibt an, in welcher Bandbreite um einen gewissen Trend sich der tatsächliche Kurs in der Vergangenheit bewegt hat. Je höher die Volatilität, umso risikoreicher gilt eine Aktie.

Momentum:
Das Momentum ist eine Kennzahl zur Beurteilung des Trends des Aktienkursverlaufs. Es wird berechnet aus dem aktuellen Kurs dividiert durch den Kurs vor n Tagen.

RSL- Levy:
Die Relative Stärke (RSL) besagt, daß sich Kurse, die sich in der Vergangenheit positiv entwickelt haben, auch in der Zukunft positiv entwickeln werden. Ein Wert größer 1 sagt, dass die aktuelle Performance besser ist als in der Vergangenheit.

Gleitende Durchschnitte:
Gleitende Durchschnitte werden als arithmetisches Mittel aus einer bestimmten Anzahl von Kursen der Vergangenheit berechnet.
Vola 30T (in %)35,36Momentum 250T2,78Gl. Durchschnitt 38T23,51
Vola 250T (in %)58,13RSL (Levy) 30T1,02Gl. Durchschnitt 100T23,93
Momentum 30T1,03RSL (Levy) 250T1,30Gl. Durchschnitt 200T20,35
weitere technische Kennzahlen

Aktien-Ratings zu ALLGEIER SE

Mehr Informationen:Die unabhängigen Aktien-Analysen/Ratings von theScreener werden zweimal pro Woche (Montag und Mittwoch) mit den Schlusskursen vom Börsenvortag erstellt.
Eine ausführliche Beschreibung erhalten Sie, wenn Sie mit der Maus über die Werte, Symbole und Texte navigieren.
Weitere Informationen, aus welchen Kennzahlen sich die Ratings zusammensetzen und welche Methode hinter den Ratings steht, finden Sie hier.
Fundamentalanalyse
Chance (Gesamt)Chance (Gesamt):
Das theScreener Sterne-Rating System ist so angelegt, dass Sie schnell und einfach qualitativ einwandfreie Aktientitel erkennen können. Pro erfülltem Kriterium verteilt das Rating-System einen Stern wie folgt:

- Ertragswertveränderungstrend: "Pfeil aufwärts" = 1 Stern
- Bewertung: "Pfeil seitwärts/neutral", "Pfeil aufwärts", "Pfeil stark aufwärts" = 1 Stern
- Mittelfristiger Markttrend: "Pfeil aufwärts" = 1 Stern
- Rel. 4-Wochen-Performance: "größer 1%" = 1 Stern

Eine Aktie wird mit maximal 4 Sternen bewertet (das tiefste Rating weist null Sterne auf). Eine Aktie behält einmal erworbene Sterne bis:

- Ertragswertveränderungstrend negativ wird ("Pfeil abwärts")
- Bewertung negativ wird ("Pfeil abwärts", "Pfeil stark abwärts")
- Mittelfristiger Markttrend negativ wird ("Pfeil abwärts")
- Rel. 4-Wochen-Performance größer 1% negativ wird ("kleiner −1%")
3
Revidierte GewinnprognoseDas Symbol "Pfeil aufwärts" bedeutet, dass die Analysten in den letzten sieben Wochen ihre Gewinnerwartungen signifikant nach oben korrigiert haben. Das Symbol "Pfeil abwärts" dagegen bedeutet, dass die Schätzwerte in den letzten sieben Wochen signifikant nach unten korrigiert wurden. Liegt die revidierte Gewinnprognose zwischen +1% und −1%, wird die Tendenz als neutral ("Pfeil seitwärts") eingestuft. -1 = 0 Negative Analystenhaltung seit 14.05.2021Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.05.2021 bei einem Kurs von 23,05 eingesetzt.
BewertungDas Rating "Bewertung" gibt an, ob ein Titel zu einem relativ hohen oder günstigen Preis gehandelt wird, wobei von seinem Ertragspotenzial ausgegangen wird. Zur Beurteilung des Wertes eines Aktien-Titels im Vergleich zu seinem aktuellen Kurs stützt sich das Bewertungs-Rating auf folgende Größen:

- Aktienkurs
- Aktueller Ertrag
- langfristige Ertragssteigerungsprognose

Durch Kombination dieser Größen wird das Rating für das betreffende Unternehmen erstellt. Es gibt fünf Ratings, die von stark unterbewertet ("Pfeil stark aufwärts") bis zu stark überbewertet ("Pfeil stark abwärts") reichen.
0 = 1 Fairer PreisAuf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Mittelfristiger MarkttrendDer "Mittelfristige Markttrend" zeigt den gegenwärtigen Trend, der positiv ("Pfeil stark aufwärts") oder negativ ("Pfeil stark abwärts") sein kann. Liegt der Preis im Bereich von ±1,75% betrachten wir den mittelfristigen Markttrend als neutral ("Pfeil seitwärts"). 1 = 1 Positive Tendenz seit dem 15.06.2021Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 15.06.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 23,12.
Rel. 4 Wochen PerformanceMit diesem in Prozent dargestellten Indikator wird die Performance eines Titels im Verhältnis zum entsprechenden nationalen oder regionalen Index (während der letzten vier Wochen) gemessen. +3,20% = 1 vs. DJ Stoxx 600Die relative Outperformance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt +3,20%.
KGV 39,75 Erwartetes KGV für 2022Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
G/PEEs handelt sich hier um die geschätzte Steigerung der künftigen Erträge (Langfristiges Wachstum) zuzüglich der in % angegebenen erwarteten Dividendenrendite, dividiert durch das geschätzte künftige Preis-Ertragsverhältnis. 0,48 >50% Aufschlag relativ zur WachstumserwartungLiegt das Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
Dividenden-Rendite +1,36% Dividende durch Gewinn gedecktFür die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich +54,41% des Gewinns verwendet werden.
Langfristiges WachstumEs handelt sich – als Prozentsatz ausgedrückt – um die durchschnittliche geschätzte jährliche Steigerungsrate der zukünftigen Erträge des Unternehmens, in der Regel für die nächsten zwei bis drei Jahre. +17,97% Wachstum heute bis 2022 p.a.Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Marktkapitalisierung in Mrd. USD 0,33 Kleiner MarktwertMit einer Marktkapitalisierung von <$1 Mrd., ist ISIN_DE000A2GS633 ein niedrig kapitalisierter Titel.
Anzahl der Analysen 3 Nur von wenigen Analysten verfolgtIn den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 3 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Risikoanalyse
Risiko (Gesamt)Risiko (Gesamt):
Die Kursentwicklung von Aktien ist grundsätzlich mit hohen Risiken behaftet und kann starken Schwankungen unterliegen – bis hin zu einem Totalverlust. Aufgrund des historischen Verhaltens werden hier die Aktien in verschiedene Risikostufen eingeteilt. Diese Risikostufen verstehen sich ausschliesslich als relativer historischer Vergleichswert zu anderen Aktien. Grundsätzlich muss aber selbst bei als «Low Risk» (Geringes Risiko) eingestuften Werten berücksichtigt werden, dass es sich um Aktien und damit um riskante Wertpapiere handelt und dass aus der Vergangenheit keine schlüssigen Folgerungen für die Zukunft gezogen werden können.
Die Risikozone bzw. das Risikorating wird festgelegt, indem der Bear Market Factor und der Bad News Factor der Aktie mit einem langjährigen internationalen Durchschnitt (Referenzwert) verglichen werden. Es gibt drei verschiedene Risikoratings:

- Geringes Risiko: Beide Risikowerte liegen unterhalb des Referenzwertes.
- Mittleres Risiko: Mindestens ein Risikowert liegt oberhalb des Referenzwertes, aber keiner der beiden Werte übersteigt den Durchschnitt um mehr als eine Standardabweichung.
- Hohes Risiko: Mindestens ein Risikowert liegt um mehr als die Standardabweichung über dem Referenzwert.
0
Bear Market FaktorDem „Bear Market Faktor“ liegt die Analyse des Kursverhaltens bei sinkenden Märkten zugrunde. Der Faktor misst den Unterschied zwischen der Bewegung des Aktienkurses und der Bewegung des Gesamtmarktes (Referenzindex), ausschließlich in Zeiten sinkender Märkte.
Der Wert misst in Basis Punkten die durchschnittliche Abweichung des Aktienkurses von der Bewegung des Gesamtmarktes (Referenzindex) während einer Halbwoche. Berücksichtigt werden ausschliesslich Phasen mit sich abwärts bewegenden Märkten während der letzten 52 Wochen. Ein negativer Wert deutet also auf ein bisher defensives Bear Market Profil der Aktie hin. Je höher der Faktor ist, desto stärker waren bisher die Verluste bei negativen Börsenphasen.
0 Mittleres Risiko bei IndexrückgängenDie Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News FaktorDem "Bad News Faktor" liegt die Analyse von Preisrückschlägen der Aktie während allgemein steigenden Börsen während der letzten 12 Monate zu Grunde. Bei dieser rein quantitativen Analyse sind die Gründe für Kursabschläge nicht relevant. Erleidet eine Aktie einen absoluten Kursrückgang, während Ihr Referenzindex steigt, so belastet etwas Unternehmensspezifisches den Aktienkurs, daher der Name.
Der Bad News Faktor zeigt die durchschnittliche negative Abweichung der Aktie bei einem Bad News Ereignis im Vergleich zum Referenzindex. Der Faktor wird in Basis Punkten pro Halbwoche gemessen und stellt den Durchschnittswert der letzten 52 Wochen dar. Je höher der Faktor ist, umso empfindlicher hat die Aktie auf Bad News reagiert. Ein niedriger Faktor weist hingegen darauf hin, dass in der Vergangenheit wenig nervös auf Negatives zum Unternehmen reagiert wurde.
1 Geringe Kursrückgänge bei spezifischen ProblemenDer Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich +3,61%.
Beta 140 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von +1,40% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 0,28 Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
zum vollständigen Aktien-Rating

Diese Informationen beruhen auf Auswertungen von theScreener.com

Unternehmensdaten

Stammdaten zu ALLGEIER SE

WKN
A2GS63
ISIN
DE000A2GS633
Symbol
AEIN
Land
Deutschland
Branche
Softwareservice ...
Sektor
Software
Typ
Namensaktie
Nennwert
1,00
Unternehmen
ALLGEIER SE

Firmenprofil zu ALLGEIER SE

Die Allgeier SE ist eine der führenden IT-Dienstleistungsgesellschaften in Deutschland. Das mittelständische Unternehmen bietet seinen Kunden einen Full-Service-Ansatz, der von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zum Betrieb von IT-Landschaften reicht. Neben einer breiten Palette an Softwareprodukten umfasst das Serviceangebot der Gesellschaft des Weiteren zahlreiche Bereiche wie unter anderem Management & IT Consulting, SAP-Beratung, Business Intelligence, Rechenzentrum-Services, CRM, Web-Shops oder Logistik-Lösungen. Die Leistungen kommen dabei in unterschiedlichen Branchen zum Einsatz: Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Automotive, Handel, Medien, Energieversorger, Informationstechnologie oder im öffentlichen Sektor.Die am heutigen Tag vom Aufsichtsrat genehmigte Planung für das Geschäftsjahr 2020 sieht für den Gesamtkonzern einen Umsatz in der Größenordnung von 820 bis 840 Millionen Euro vor, was einem Umsatzwachstum zwischen 6 und 8 Prozent entspricht. Hintergrund ist eine weiterhin geplante deutliche Reduzierung von Geschäft mit niedrigen Margen im Bereich Allgeier Experts. Die bereinigte EBITDA-Marge für den Gesamtkonzern soll auf eine Größenordnung von 11 bis 12 Prozent ansteigen, was einem bereinigten EBITDA in der Größenordnung von 90 bis 100 Millionen Euro entspricht.Update 20.04.2020: Der Vorstand geht für das erste Quartal von einem sehr guten Geschäftsverlauf entsprechend der bisherigen Planung für 2020 aus und erwartet eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal. Eine Guidance für das gesamte Geschäftsjahr 2020 gibt der Vorstand aufgrund der Unsicherheit über die möglichen Folgen der weltweiten Covid-19 Pandemie auf die Weltwirtschaft aktuell nicht ab. Der Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2020 war davon noch nahezu unbeeinflusst. Nachdem unsere Kollegen in China bereits ab Januar ausschließlich aus dem Home Office gearbeitet hatten, haben im Verlauf des März nahezu alle Mitarbeiter der Allgeier Gruppe ihre Tätigkeit zum Schutz ihrer Gesundheit vorsorglich ins Home Office verlagert. Mit den entsprechenden Maßnahmen konnte der Service für unsere Kunden und die Arbeit in den Projekten in sicherer und produktiver Weise ohne größere Einschränkungen fortgesetzt werden. Allerdings kann die Entwicklung für die kommenden Quartale heute noch nicht ausreichend verlässlich abgeschätzt werden. An der für das Geschäftsjahr 2020 geplanten Abspaltung und eigenständigen Börsennotierung des globalen Technologie- und Softwareentwicklungsgeschäfts (siehe Ad-hoc-Mitteilung vom 05. November 2019) hält der Vorstand weiterhin fest. Alle Gründe für diesen Schritt behalten auch vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie und ihrer möglichen Folgen ihre Gültigkeit. Es wird erwartet, dass die Digitalisierung der Geschäftsmodelle in sämtlichen Branchen und öffentlichen Verwaltungen in den kommenden Jahren eher weiter beschleunigt wird und damit die Geschäftsmodelle des abzuspaltenden globalen Technologie-Unternehmens wie auch des verbleibenden, eher auf Deutschland fokussierten Allgeier-Geschäfts nachhaltig profitieren werden. Die Entscheidung über einen möglichen konkreten Zeitplan werden Vorstand und Aufsichtsrat in den kommenden Wochen treffen, sobald die kurzfristigen Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise auf die Vorbereitungsarbeiten für die Abspaltung und das nachfolgende Listing sowie die Verfassung der Kapitalmärkte für das zweite Halbjahr 2020 klarer absehbar werden.Update 30.07.2020: Aufgrund der andauernden Unsicherheit über die möglichen Folgen der weltweiten COVID-19-Pandemie auf die Weltwirtschaft gibt der Vorstand zum derzeitigen Zeitpunkt weiterhin keine Guidance für das verbleibende Geschäftsjahr 2020 ab. Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die verschiedenen Geschäftsmodelle der Kunden weltweit für die kommenden Monate können aktuell nicht ausreichend klar und seriös eingeschätzt werden. Aufgrund der hohen Diversifikation des Kundenspektrums des Allgeier Konzerns in Bezug auf Größe, Region, Branchen und Geschäftsmodelle sieht der Vorstand keine relevanten Klumpenrisiken und geht davon aus, dass mittel- und langfristig der Bedarf der Kunden für Unterstützung bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle weiter deutlich steigen und im Verlauf der aktuellen Corona-Krise eher noch erhöht wird.Update 23.09.2020: Die Allgeier SE gibt für das Geschäftsjahr 2020 die folgende Guidance: Für das verbleibende Geschäftsjahr 2020 erwartet der Vorstand die Fortsetzung der stabilen Entwicklung aus den ersten acht Monaten. Der erwartete Umsatz des Gesamtkonzerns im Geschäftsjahr 2020 wird voraussichtlich in der Größenordnung des Vorjahres liegen. Die Erwartung hinsichtlich der bereinigten EBITDA-Marge liegt in der Größenordnung von 10 bis 12 Prozent. Für das Segment Nagarro, das abgespalten werden soll, wird ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet mit einer bereinigten EBITDA-Marge in der Größenordnung von 15 bis 17 Prozent. Die nach der geplanten Abspaltung der Nagarro verbleibende Allgeier Gruppe erwartet einen Umsatzrückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich, der im wesentlichen aus der plangemäßen Fortsetzung der Reduzierung von Geschäft im Bereich Personaldienstleistungen resultiert, und eine bereinigte EBITDA-Marge in der Größenordnung von 6 bis 8 Prozent.Update 10.11.2020: Allgeier SE, München, teilt mit, dass die zur Abspaltung vorgesehene Nagarro gemäß derzeitiger Planung für das Jahr 2021 eine organische Umsatzwachstumsrate im Bereich um 15 Prozent sowie mittelfristig eine Rückkehr auf das historische Niveau (2017-2019) erwartet. Mittelfristig strebt Nagarro eine bereinigte EBITDA-Marge in der Größenordnung von etwa 15 Prozent an. Die Planung der verbleibenden Allgeier Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 wird im Dezember 2020 abgeschlossen sein.

weitere Infos zu ALLGEIER SE
Nachrichten

Der Aktien-Finder

Vergleichen Sie jetzt Kennzahlen zu ALLGEIER SE mit anderen Aktien der Branche Softwareservice / -dienstleistung!

Zum Aktien-Finder

Unternehmensmitteilungen zu ALLGEIER SE

Videos zu ALLGEIER SE

Schröders Nebenwerte-Watchlist: S&T, PVA Tepla, LP... DER AKTIONÄR TV
Schröders Nebenwerte-Watchlist: S&T, PVA Tepla, LPKF Laser, Delticom, Allgeier

Michael Schröder verrät im Gespräch mit Marco Uome, wie er die vorgestellten Unternehmen einschätzt und wie Sie als Anleger optimal davon profitieren ...

Schröders Nebenwerte-Watchlist: Va-Q-tec, Allgeier... DER AKTIONÄR TV
Schröders Nebenwerte-Watchlist: Va-Q-tec, Allgeier, LPKF Laser, SAF-Holland, SNP, IBU-tec

Michael Schröder verrät im Gespräch mit Marco Uome, wie er die vorgestellten Unternehmen einschätzt und wie Sie als Anleger optimal davon profitieren ...

alle Videos zu ALLGEIER SE

onvista Analyzer zu ALLGEIER SE

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ALLGEIER SE" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten