Werbung

3 rezessionsresistente Tech-Aktien, die man jetzt kaufen sollte

The Motley Fool · Uhr
Fiverr Aktie

Eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums ist so gut wie sicher und vielleicht, nur vielleicht, steht sogar eine Rezession bevor. Und warum? Die Inflation läuft heiß und die US-Notenbank erhöht die Zinsen, um sie zu bekämpfen. Deshalb sind die Zinssätze für zwei- und zehnjährige Schatzbriefe fast gleich hoch. Wenn die zweijährige Rendite steigt – ein Phänomen, das als „Umkehrung der Renditekurve“ bekannt ist –, sagt das manchmal (aber sicher nicht immer) eine Rezession voraus.

Kein Grund zur Panik. Mach stattdessen eine Bestandsaufnahme deines Portfolios und achte darauf, dass die Unternehmen, die du besitzt, von hoher Qualität sind und die Mittel haben, um einige Schwierigkeiten zu überstehen. (Das ist immer eine gute Vorgehensweise, aber besonders dann, wenn sich das Wirtschaftswachstum verlangsamt.) Im Moment sind drei Fool.com-Mitarbeiter der Meinung, dass T-Mobile US (WKN: A1T7LU, 1,88 %), Intuitive Surgical (WKN: 888024, 1,28 %) und Fiverr International (WKN: A2PLX6, 1,16 %) auf diese Beschreibung passen. Hier erfährst du den Grund dafür.

Diese Telekom-Aktie kann der Stagflation trotzen und vielleicht sogar von ihr profitieren

Billy Duberstein (T-Mobile US): Die Inflation ist hoch und es gibt keine Anzeichen für eine wesentliche Verlangsamung, was die Federal Reserve zwingen könnte, die Zinsen zu erhöhen. Diese beiden Faktoren könnten den US-Verbraucher stark unter Druck setzen. Wenn dieser Druck zu einer Rezession führt, in welche Aktien sollten Anleger dann investieren?

Da wären zum einen die Basiskonsumgüter, die die Verbraucher in guten wie in schlechten Zeiten kaufen, aber der Anstieg der Inputkosten könnte die Gewinnspannen dieser Unternehmen schmälern, wenn sie nicht die Preise erhöhen. Dann gibt es noch die Walmarts und Costco Wholesales der Welt, die günstige Massenware und billige Eigenmarken anbieten. Diese Aktien werden jedoch zu sehr hohen Kennzahlen gehandelt, sodass steigende Zinssätze ihre Bewertungen beeinträchtigen könnten.

Meiner Meinung nach ist der Telekommunikationsriese T-Mobile die beste Wette auf dem Markt, um eine Rezession zu überstehen und sogar von ihr zu profitieren. Das liegt daran, dass T-Mobile günstige Mobilfunktarife anbietet, und für die meisten Menschen ist das mobile Internet das Letzte, was sie aus ihrem Budget streichen würden.

T-Mobile ist nicht nur traditionell günstiger als seine Konkurrenten, sondern hat nach der Fusion mit Sprint im Jahr 2020 auch einen zweijährigen Vorsprung bei der 5G-Abdeckung vor der Konkurrenz. Da immer mehr Menschen 5G-Telefone bekommen, könnte T-Mobile aufgrund seiner Abdeckung und seiner Kosten ein großer Gewinner sein, da die Verbraucher nach kostengünstigen 5G-Optionen suchen.

T-Mobile versucht auch, neue 5G-„Killer-Apps“ zu ermöglichen, indem es gerade T-Mobile DevEdge vorgestellt hat, eine neue Entwicklerplattform, die die Entwicklung für sein 5G-Netz schnell und einfach machen soll. Auf der 5G-Veranstaltung am 23. März kündigte T-Mobile außerdem Partnerschaften mit Red Bull und Walt Disney an, um beeindruckende 5G-Erlebnisse zu schaffen.

5G ist vielleicht nicht nur ein mobiles Erlebnis. In vielen Gebieten könnte 5G auch eine praktikable neue Breitbandtechnologie sein. T-Mobile führt gerade 5G-Breitbandtarife für das Festnetz in den USA ein – zu einem monatlichen Preis von nur 50 US-Dollar (mit Autopay). Das ist deutlich unter dem Preis für herkömmliches kabelgebundenes Breitband.

Wenn Kunden bei ihren monatlichen Ausgaben sparen wollen, sind sie vielleicht eher bereit, das 5G-Breitband von T-Mobile zu einem niedrigeren Preis auszuprobieren. Und wenn das Produkt gut funktioniert, könnte das ein riesiger neuer Markt für das Unternehmen sein.

Was die Bewertung angeht, gibt es Bedenken: Auch wenn T-Mobile mit dem 53-Fachen des aktuellen Gewinns teuer erscheint, sind diese Gewinne irreführend, da das Unternehmen immer noch einmalige Fusionskosten aus der Integration von Sprint zu tragen hat. Diese sollten jedoch in der zweiten Hälfte dieses Jahres überwunden sein. Das Management geht davon aus, dass der freie Cashflow von 5,6 Mrd. US-Dollar im letzten Jahr auf 7,1 bis 7,6 Mrd. US-Dollar in diesem Jahr und auf 13 bis 14 Mrd. US-Dollar im Jahr 2023 ansteigen wird. Unter der Annahme, dass T-Mobile diese Prognosen erfüllt, wird die Aktie nur mit dem 12-Fachen des freien Cashflows im Jahr 2023 gehandelt. T-Mobile hat also nicht die Bewertungsprobleme, die viele andere höher bewertete Aktien aus dem Konsumgüterbereich haben.

Alles in allem ist T-Mobile ein seltener Technologietitel, der sich auch in einer Rezession gut behaupten dürfte und daher heute kaufenswert ist.

Robotern im Gesundheitsbereich ist die Rezession egal

Nicholas Rossolillo (Intuitive Surgical): Intuitive Surgical ist ein führendes Unternehmen im Bereich der robotergestützten Chirurgie. Sein Operationsroboter da Vinci wurde bereits im Jahr 2000 von der US Food and Drug Administration zugelassen. Mehr als zwei Jahrzehnte später ist das Unternehmen immer noch auf dem Vormarsch – sowohl hier in den USA als auch in Übersee.

In letzter Zeit habe ich mich immer mehr zu Aktien aus dem Bereich Gesundheitstechnologie hingezogen gefühlt. Das liegt daran, dass der Gesundheitsbereich insgesamt recht widerstandsfähig gegenüber Rezessionen ist (abgesehen von Pandemien, dem totalen Stillstand der Wirtschaft und der vorübergehenden Einstellung von Wahloperationen).

Außerdem hat Intuitive mit seiner da Vinci Chirurgie-Plattform entscheidende Vorteile. Sobald ein System in einem Krankenhaus oder einem OP-Zentrum installiert ist, ist es aufgrund des hohen Preises für die da Vinci-Maschine unglaublich gut für die Kundenbindung. Wenn ein Operationsteam erst einmal im Umgang mit dem da Vinci-Roboter geschult ist, wird ein Wechsel zu einem konkurrierenden System noch unwahrscheinlicher, da es viel Zeit braucht, um das System zum Laufen zu bringen. Und nach dem Verkauf erzielt Intuitive wiederkehrende Einnahmen aus Einweginstrumenten und Supportleistungen.

Ob Rezession oder nicht, ich denke, Intuitive wird noch eine ganze Weile mit einem Umsatzwachstum im mittleren Zehnerbereich vorankommen. Außerdem ist das Unternehmen unglaublich profitabel. Im letzten Jahr erwirtschaftete es bei einem Umsatz von 5,71 Mrd. US-Dollar einen freien Cashflow von 1,74 Mrd. US-Dollar, was einer Gewinnmarge von 30 % entspricht. Stetiges Wachstum und Rendite sind in Zeiten der Ungewissheit eine starke Kombination, und ich denke, das wird dieser Aktie in absehbarer Zukunft guttun.

Die Geschäftsführung erwartet, dass die Zahl der Eingriffe mit einem da Vinci-Roboter in diesem Jahr um 11 bis 15 % steigen wird. Rechnet man den Verkauf neuer da Vinci-Systeme hinzu, steht uns ein weiteres Jahr mit einem zweistelligen prozentualen Wachstum bevor. Intuitive hat außerdem eine blitzsaubere Bilanz mit 8,62 Mrd. US-Dollar an liquiden Mitteln und ohne Schulden. Wenn du nach Stabilität suchst, gibt es nur wenige Technologieunternehmen im Gesundheitsbereich, die so stabil sind wie dieses Unternehmen.

Ein Gewinner für alle Jahreszeiten – aber besonders für Marktabschwünge

Anders Bylund (Fiverr): Du musst nicht auf eine Marktkrise hoffen, wenn du in Aktien investierst, die sich in jeder Marktsituation gut entwickeln sollten. Genau das sehe ich bei dem Freelance-Marktplatzbetreiber Fiverr International.

In erster Linie läuft das Geschäft von Fiverr gut. Der Jahresumsatz hat sich in den letzten drei Jahren vervierfacht. Seitdem das Unternehmen Finanzdaten veröffentlicht, sind sowohl die Zahl der aktiven Käufer auf der Fiverr-Plattform als auch die durchschnittlichen jährlichen Ausgaben pro Käufer/in jedes Jahr um zweistellige Prozentsätze gestiegen. Und die Chancen, diesen Höhenflug fortzusetzen, sind enorm. Das Unternehmen hat im letzten Jahr einen Umsatz von 298 Mio. US-Dollar erzielt, und der ansprechbare Markt für freiberufliche Dienstleistungen wird auf über 100 Mrd. US-Dollar geschätzt – allein in den USA.

Zusätzlich zu dieser fundamentalen Stärke erwarte ich, dass Fiverr von zukünftigen Abschwächungen der nationalen und globalen Wirtschaftssysteme profitieren wird. Die sogenannte Gig-Economy bringt den traditionellen Arbeitsmarkt bereits durcheinander und diese Revolution dürfte sich nur noch beschleunigen, wenn die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weniger Geld in der Tasche und mehr Zeit zur Verfügung haben.

Und die Marktmacher an der Wall Street sind zu dem Schluss gekommen, dass Fiverr unbedingt von einer schwachen Wirtschaft abhängig ist: Die Aktienkurse sind im letzten Jahr um 64 % gefallen. Die pessimistische Stimmung ist immer noch stark, denn fast 16 % der Fiverr-Aktien sind an Leerverkäufer verliehen. Dennoch hat das Unternehmen die Angewohnheit, die Schätzungen der Analysten zu übertreffen und die Prognosen nach oben zu korrigieren.

Die Diskrepanz zwischen der hohen Leistung von Fiverr und den niedrigen Erwartungen der Börse sieht für mich wie ein weit offenes Kauffenster aus, und die Einladung ist sogar noch offensichtlicher, wenn du in naher Zukunft einen wirtschaftlichen Abschwung erwartest.

Der Artikel 3 rezessionsresistente Tech-Aktien, die man jetzt kaufen sollte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und am 03.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Anders Bylund besitzt Fiverr International, Intuitive Surgical, T-Mobile US und Walt Disney.

Billy Duberstein besitzt Costco Wholesale, T-Mobile US und Walt Disney. Seine Kunden können Aktien der genannten Unternehmen besitzen.

Nicholas Rossolillo besitzt Intuitive Surgical. Seine Kunden können Aktien der genannten Unternehmen besitzen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Costco Wholesale, Fiverr International, Intuitive Surgical und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt T-Mobile US und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2024 $145 Calls auf Walt Disney und Short Januar 2024 $155 Calls auf Walt Disney. 

Motley Fool Deutschland 2022

Quelle: Fiverr

Meistgelesene Artikel

Werbung