Adobe übertrifft dank KI-Werkzeugen Erwartungen - Aktie steigt 12 vH

Reuters · Uhr
Quelle: (c) Copyright Thomson Reuters 2024. Click For Restrictions - https://agency.reuters.com/en/copyright.html

Bangalore (Reuters) - Adobe hat dank einer starken Nachfrage nach seinen KI-Werkzeugen die Expertenerwartungen beim Umsatz übertroffen und seine Aktie auf einen Höhenflug geschickt.

Der "Photoshop"-Anbieter gab am Donnerstag nach US-Börsenschluss einen Umsatz im zweiten Quartal von 5,31 Milliarden Dollar bekannt. LSEG-Daten zufolge hatten Analysten mit 5,29 Milliarden gerechnet. Die Adobe-Aktie lag im nachbörslichen Handel zunächst zwölf Prozent im Plus.

Adobe hat sein Vorzeige-Programm, die Bildbearbeitung "Photoshop", mit der selbst entwickelten Künstlichen Intelligenz (KI) "Firefly" ausgerüstet. Anders als Konkurrenzprodukte wie "Dall-E" oder "Midjourney" kann sie den Angaben zufolge unter anderem eine hastige Entwurfszeichnung als Grundlage nehmen, um daraus mit Hilfe zusätzlicher Anweisungen ein professionelles Bild zu erstellen.

Die Analysten des Research-Hauses Melius wiesen allerdings darauf hin, dass der Wettbewerb härter werde. KI-gestützte Programmierhilfen begünstigten die Gründung von Startups. Diese buhlten dann um die ohnehin schon raren Software-Entwickler. "Dieser Trend wird sich voraussichtlich noch beschleunigen."

(Bericht von Hakan Ersen; Bearbeitet von Scot W. Stevenson; Redigiert von Birgit Mittwollen.; Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)