Bitcoin: Beste Jahresstart-Performance seit 2013 – 10.000-Dollar-Marke bald wieder im Visier?

onvista
Bitcoin: Beste Jahresstart-Performance seit 2013 – 10.000-Dollar-Marke bald wieder im Visier?

Bitcoin konnte diesen Januar den besten Jahresstart seit 2013 hinlegen. Die Kryptowährung stieg im Januar um über 29 Prozent, die Marktkapitalisierung konnte um 39,7 Milliarden US-Dollar klettern. Die des gesamten Kryptomarktes ist um fast 70 Milliarden Dollar auf nun 260 Milliarden Dollar geklettert. Der prozentuale Zuwachs war der beste seit Januar 2013, als Bitcoin im Monatsverlauf um 54 Prozent zulegen konnte. Ethereum, die Nummer zwei hinter Bitcoin, konnte um 44 Prozent steigen, auf nun wieder 188,8 Dollar.

Als Gründe für den starken Lauf im Januar wird von vielen Marktbeobachtern die Eigenschaft der Kryptowährung als sicherer Hafen gesehen - Die Eskalation zwischen den USA und dem Iran Anfang des Jahres, sowie das sich rasant ausbreitende Coronavirus haben die Aktienmärkte stark unter Druck gesetzt und Flucht-Assets wie Gold, Yen, Schweizer Franken oder eben auch Bitcoin aufwerten lassen, da die Anleger nach Möglichkeiten der Wertspeicherung suchen. Ein weiterer treibender Indikator ist das im Mai anstehende „Halving“, bei dem die Menge an neu erzeugten Bitcoins pro Transaktionsblock von 12,5 auf dann nur noch 6,25 Bitcoins reduziert wird. Viele Experten sehen eine Positionierung der Märkte hinsichtlich dieses Ereignisses.

Aus charttechnischer Sicht konnte dem Bitcoin-Preis ein „Golden Cross“ gelingen, bei dem die 50-Tage-Durchschnittslinie die 100-Tage-Durchschnittslinie von unten nach oben durchbrechen konnte. Der Abwärtstrend-Kanal seit Sommer 2019 konnte Anfang des Jahres durcbrochen werden und der Preis hat sich mittlerweile nachhaltig über diesem Kanal etabliert. Die 10.000-Dollar-Marke dürfte nun der nächste maßgebliche Widerstand sein.

Zudem ist die „Hash-Rate“ also die geballte Rechenleistung, die an der Instandhaltung der Bitcoin-Blockchain beteiligt ist, im Januar weiter gestiegen, was für ein erweitertes Engagement in der Mining-Industrie spricht, was ebenfalls als positiv für den Markt betrachtet werden kann, da man sich wachsende Erträge erhofft.

Quelle: Blockchain.com

Lesen Sie auch:

Bitcoin: Wäre Henry Ford ein Fan der Kryptowährung gewesen? Wahrscheinlich schon, wie seine Idee der „Energy Currency“ zeigt!

onvista-Investment-Idee: Bitcoin - Gehört die Kryptowährung ins Portfolio oder nicht?

onvista-Redaktion

Titelfoto: SPF / Shutterstock.com

– Anzeige –

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg zeitweise m fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49% Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52% (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bitcoin Krypto

  • 9.231,95 USD
  • -0,97%
26.02.2020, 02:55, BitcoinAverage
zur Chartanalyse
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen