Edelmetalle (Verhältnis)

    Gold/Silber-Ratio

    (verzögert)
    72,568
    +0,24+0,32

    Kursentwicklung

    • 1 Tag
    • 1 Woche
    • 3 Monate
    • 1 Jahr
    • 3 Jahre
    • 5 Jahre
    • 10 Jahre
    • max.
    • 1 Tag
    • 1 Woche
    • 3 Monate
    • 1 Jahr
    • 3 Jahre
    • 5 Jahre
    • 10 Jahre
    • max.

    Alle Kurse

    Kursquelleletzter Kurs
    Zeit · Volumen
    OTC Data Services
    verzögert
    72,57
    +0,24 · +0,32 %

     · unbekannt

    Wissenswertes zu Gold/Silber-Ratio

    Das Gold/Silber-Verhältnis (engl. Gold/Silver Ratio) gibt die Zahl der Feinunzen Silber an, die zu den aktuellen Gold- und Silberkursen nötig sind, um eine Feinunze Gold zu kaufen.

    Ein Gold/Silber-Ratio von 70 bedeutet also, dass ein Anleger 70 Unzen Silber benötigt, um eine Unze Gold zu kaufen, bzw. dass er für eine Unze Gold 70 Unzen Silber erwerben kann.

    Für Investoren ist das Gold-Silber-Ratio ein wertvoller Indikator für die Bewertung der relativen Attraktivität eines Silber-Investments im Vergleich zu einem Investment in Gold.

    Unter der (historisch oft fraglichen) Annahme einer über mittlere Zeiträume hohen Korrelation der Kursbewegungen von Gold und Silber ergeben sich nach größeren Ausbrüchen des Gold/Silber-Ratios jeweils Kauf- bzw. Verkaufsgelegenheiten.

    Spekulieren auf die Mean Reversion des Gold/Silber-Verhältnisses

    Je nachdem, welches Edelmetall steigen bzw. fallen muss, um das Gold-Silber-Verhältnis zurück in die mittleren Bereiche seiner historischen Range zu bringen (Mean Reversion), setzen Investoren, oft mit einer Long/Short- bzw. Pair-Trading-Strategie, auf die Outperformance von Gold gegenüber Silber oder umgekehrt.

    Historisch schwankte die Entwicklung des Gold/Silber-Ratios erheblich. Extrempunkte der Kennzahl in der jüngeren Geschichte:

    • Tiefpunkt bei 17 am 18. Januar 1980 (Zenit der Hunt-Brüder-Silberblase)
    • Tiefpunkt bei 30 am 29. April 2011 (Silber verfehlt mit einem Kurs von 49,21 US-Dollar sein Allzeithoch von 1980 knapp)
    • Allzeithoch bei 126 am 18. März 2020

    Große Range der Gold-Silber-Ratio-Werte um den Durchschnitt

    Der Durchschnittswert des Gold-Silber-Verhältnisses seit 1990 lag Ende 2020 bei etwa 65.

    Für die Zeit seit 1990 lässt sich insgesamt eine grobe Range des Ratios von circa 45 bis circa 80 ausmachen.

    Allerdings erschweren mehrere Ausreißer (darunter die oben genannten) aus dieser Bandbreite ihre Handelbarkeit, zumal die Ausreißphasen teils länger anhielten. Ende der 10er Jahre lag das Gold-Silber-Verhältnis fast zwei Jahre lang deutlich über 80 (von August 2018 bis Juli 2020), anfang der 1990er Jahre hatte es sogar dreieinhalb Jahre über 80 gelegen. Mean Reversion-Trader brauchen also einen langen Atem.

    Silber kein perfekter Ersatz für Gold

    Wichtig: Grundsätzlich sollten Investoren bei der Wahl zwischen Goldkauf und Silberkauf außer auf deren Preisverhältnis immer auch auf weitere Kriterien achten.

    Auch wenn Silber oft als 'Das Gold des kleinen Mannes' vermarktet wird: Die beiden Edelmetalle sind keineswegs perfekte Substitute - viel zu unterschiedlich sind sie in fundamentaler und technischer Hinsicht. Nicht nur, wenn es um konservative Anlageziele wie den Vermögensschutz geht, sondern auch als spekulativer Trader sollte man diese Unterschiede kennen. Mehr dazu in unseren Gold- und Silber-Ratgebern:

    Ratgeber zum Thema 'Investieren in Gold und Silber'