Comet Group setzt ihren Wachstumskurs in 2021 fort

EQS Group · Uhr

Comet Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Comet Group setzt ihren Wachstumskurs in 2021 fort

04.03.2022 / 06:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Geschäftsjahr 2021
- Umsatzwachstum von 29.8% auf CHF 513.7 Millionen (VJ: CHF 395.8 Millionen)
- EBITDA-Marge von 20.0%, gegenüber 14.8% in 2020
- Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE) nahezu verdoppelt auf 26.8% (VJ: 13.6%)
- Lieferverpflichtungen gegenüber Kunden trotz Engpässen in der Lieferkette erfüllt

Ausblick 2022
- Gesundheit unserer Belegschaft und Erhalt der Lieferfähigkeit als oberste Priorität
- Produktionskapazitäten zur Erfüllung der Kundenbedürfnisse in allen Zielmärkten gesichert
- Weitere Investitionen in Forschung & Entwicklung, Produktionskapazitäten und Digitalisierung
- Bekenntnis zur Förderung von Unternehmenskultur und Nachhaltigkeit

Im zweiten Jahr der Covid-19-Pandemie zeigte sich Comet erneut robust. Engpässe in den globalen Lieferketten meisterte die Gruppe erfolgreich und blieb durchgehend lieferfähig. Die Gruppe nutzte 2021 ihre Chancen in der Halbleiter- und Elektronikindustrie. Dieser Markt boomt aufgrund der zunehmenden Vernetzung unserer Welt sowie den beschleunigten Investitionen, die durch die Engpässe nach Covid-19 und durch den Trend zu regionaler Unabhängigkeit und Widerstandsfähigkeit ausgelöst wurden. Beide Faktoren führen zu einem starken Anstieg der Nachfrage nach Halbleitern und Elektronik. Zudem erholten sich die Märkte Automobil, Luftfahrt und Sicherheit, da die Reisetätigkeit trotz des Wiederaufflammens der Pandemie in den letzten Monaten des Jahres zunahm.

Der Nettoumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 29.8% auf 513.7 Mio. CHF. Dank starkem Umsatzvolumen und effizienteren Prozessen verbesserte sich die Marge auf Stufe EBITDA von 14.8% auf 20.0%. Der Reingewinn stieg um 143.8% und erreichte mit 67.4 Mio. CHF respektive 8.68 CHF pro Aktie ein neues Allzeithoch. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital verdoppelte sich annähernd. Die gestiegene Profitabilität wirkte sich positiv auf den Free Cashflow aus. Dieser stieg von 41.6 Mio. CHF auf 57.8 Mio. CHF. Die Bilanz der Gruppe ist äusserst solide, mit einer Eigenkapitalquote von 56.1% und einer Nettoverschuldungsquote von -0.4.

PCT: Nachfrage aus dem boomenden Halbleitermarkt erfolgreich bewältigt
Der Boom in der Halbleiterindustrie setzte sich in 2021 fort. Die grossen Trends wie künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, High-Performance- Computing und Datenspeicheranwendungen treiben die Entwicklung von immer ausgefeilteren Chips mit immer mehr Funktionen voran. Die stetig steigende Komplexität der neusten Chipdesigns, die immer mehr Plasmaprozesse in der Produktion erfordern, eröffnet der Division Plasma Control Technologies (PCT) immer weitere Möglichkeiten.

In diesem äusserst günstigen Umfeld hat PCT ihre führende Marktposition bei Vakuumkondensatoren und Impedanz-Anpassungsnetzwerken (ʺMatchboxesʺ) weiter ausgebaut. Dies spiegelt sich in einer im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Anzahl von Design Wins wider. Einen erfreulichen Beitrag dazu leistete auch das Ende 2020 eröffnete Asia Designcenter in Südkorea. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, erhöhte PCT ihre Investitionen in Produktionskapazitäten, betriebliche Effizienz und Kundenorientierung.

Neben dem Wachstum bei den marktführenden Produkten eröffnet die neue innovative Familie von Hochfrequenzgeneratoren der Division die Möglichkeit, einen zusätzlichen adressierbaren Markt zu erschliessen, der derzeit auf rund CHF 1.2 Milliarden bis 2025 geschätzt wird. Beta-Tests mit den ersten Generatoren haben bisher bei einer Reihe von potenziellen Kunden zu ermutigenden Ergebnissen geführt. Erste Umsätze werden für das Jahr 2022 erwartet.

Aufgrund der boomenden Nachfrage und dem weiteren Ausbau von Marktanteilen konnte PCT den Umsatz um 36.2 % auf 306.1 Mio. CHF steigern, verglichen mit 224.7 Mio. CHF im Vorjahr. Die gestiegenen Verkaufsvolumina von PCT, der erfolgreiche Produktionsstart in Penang, Malaysien, sowie die anhaltende Kostendisziplin führten dazu, dass die Division auf Stufe EBITDA einen um 63.1% höheren operativen Gewinn von 80.5 Mio. CHF (VJ: 49.3 Mio. CHF) erzielte. Die EBITDA-Marge konnte damit auf 26.3% verbessert werden, gegenüber 22.0% im Vorjahr.

IXS: Strategieumsetzung auf Kurs, Rentabilität gestiegen, weitere Fortschritte in Sicht
Die Neuausrichtung des Geschäftsbereichs IXS gewann im Jahr 2021 an Dynamik. Obwohl diese Reise noch nicht vollständig abgeschlossen ist, hat der Geschäftsbereich wichtige Meilensteine erreicht und auf EBITDA-Basis für das gesamte Jahr profitabel gearbeitet. Die Division folgt ihrer Marktstrategie und stärkt weiterhin ihr Portfolio in Richtung Halbleiterindustrie, während sie kontinuierlich daran arbeitet, Komplexität zu reduzieren und sich auf wertschöpfende Aktivitäten zu konzentrieren. Ein Höhepunkt des Jahres war der Eingang eines ersten Auftrags für das neue System FF 35 Semi zur Prüfung sogenannter Advanced Packages von einer der grössten Foundries in Taiwan. Zudem wurde die Arbeit an der Kostenbasis fortgesetzt. Diese blieb trotz einer allmählichen Erholung der Endmärkte stabil und leistete einen wesentlichen Beitrag zum verbesserten Betriebsergebnis.

IXS erzielte im Jahr 2021 einen um 30.1% höheren Umsatz von 138.9 Mio. CHF (VJ: 106.8 Mio. CHF) und erreichte damit wieder das Niveau vor der Pandemie. Mit einem EBITDA von 8.9 Mio. CHF erreichte die Division einen eindrucksvollen Turnaround (VJ: Verlust von 1.0 Mio. CHF). Die EBITDA-Marge stieg von -0.9% im Vorjahr auf 6.4%.

IXM: erfolgreiche Einführung von technologisch führenden Produktfamilien, Erholung der Endmärkte
Der Markt für Röntgenröhren und -module erholte sich im Berichtsjahr vom pandemiebedingten Einbruch des Vorjahres weitgehend. Nach einer allmählichen Erholung in den ersten sechs Monaten stabilisierte sich die Nachfrage in den Kernmärkten der zerstörungsfreien Prüfung und der Sicherheitsinspektion im Laufe der zweiten Jahreshälfte. IXMs gestärktes Produktportfolio zahlte sich aus. Dank einer soliden Finanzierung konnte IXM die Neuentwicklungen der Produktserien verschiedener Produktfamilien vorantreiben und im Zuge der Markterholung im Jahr 2021 erfolgreich einführen.

Der Nettoumsatz stieg um 28.4% auf 78.9 Mio. CHF (VJ: 61.5 Mio. CHF). Damit wurde bereits ein Vor-Pandemie-Niveau erreicht. Das EBITDA verbesserte sich um 69.2% auf 15.3 Mio. CHF (VJ: 9.0 Mio. CHF). Dies entspricht einer Steigerung der EBITDA-Marge von 14.7% auf 19.4%.

Dividende 
Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 14. April 2022 eine Dividende von 3.50 CHF pro Aktie (VJ: 1.30 CHF). Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 40% (VJ: 37%) des Konzerngewinns.

Ausblick 
Die Comet Group ist mit Schwung ins 2022 gestartet. Unsere Kunden schenken uns weiterhin ihr Vertrauen und eröffnen uns damit neue Möglichkeiten. Die Gruppe ist fokussiert und - finanziell wie strukturell - so robust wie nie zuvor. Flexiblere, schlankere Prozesse, eine gestärkte Unternehmenskultur und der hohe Auftragsbestand bilden eine gute Grundlage, das Potenzial der fortschreitenden Digitalisierung der Gesellschaft zu heben. Gleichzeitig sind wir gewappnet, den makroökonomischen Risiken erfolgreich zu begegnen.

Die langfristigen Treiber für den Halbleiter-/Elektronikmarkt, den Fokusmarkt von Comet, sind intakt. Eine Erholung spürt Comet, im Ausmass nach Markt variierend, auch in den Volumenmärkten Automobil, Luft- und Raumfahrt und Sicherheit. Für Comet wird es 2022 folglich darum gehen, ihre Kapazitäten auszubauen und dem steigenden Bedarf ihrer Kunden anzupassen, die Lieferketten zu beherrschen, und lieferbereit zu bleiben - und parallel dazu die aktuellen Unsicherheiten zu managen. 

Unter der Annahme, dass sich die makro-ökonomische Situation nicht wesentlich verschlechtert, erwartet die Comet Group für das Jahr 2022 einen Nettoumsatz zwischen CHF 570 Mio. und CHF 610 Mio. und eine EBITDA-Marge zwischen 21% und 23%.

Medien- und Analystenkonferenz
Die detaillierten Jahreszahlen werden heute, 4. März, an einer Medien- und Analystenkonferenz um 10.00 Uhr MEZ in Zürich präsentiert (Restaurant Metropol, Grosser Saal, Fraumünsterstrasse 12, CH 8001 Zürich).  

Einwahlnummern:
+41 (0)58 310 50 00 (Europa) 
+44 (0) 207 107 0613 (Vereinigtes Königreich) 
+1 (1)631 570 5613 (USA) 
Andere Länder: LINK  

Webcast (Link):
Englisch, 10.00 Uhr MEZ, 4. März 2022: 
https://services.choruscall.com/mediaframe/webcast.html?webcastid=YXsW3wAw

Weitere Informationen finden Sie in unserem Online-Geschäftsbericht unter dem Link: https://reports.comet-group.com/21/de/

Durchführung der ordentlichen Generalversammlung vom 14. April 2022
Comet wird die ordentliche Generalversammlung am 14. April 2022 mit physischer Anwesenheit der Aktionäre in Bern, Schweiz, abhalten. Weitere Details werden mit der Einladung zur Versammlung folgen.

-Ende-

Definition der alternativen Leistungskennzahlen (APM)
EBITDA: Betriebsergebnis gemäss Konzernerfolgsrechnung vor Abschreibungen, Amortisationen und Wertberichtigungen auf Sachanlagen, Nutzungsrechte aus Leasing und immateriellen Vermögenswerten. 
EBITDA-Marge: EBITDA in Prozent vom Nettoumsatz.
Eigenkapitalquote: Total Eigenkapital der Aktionäre der Comet Holding AG im Verhältnis zur Bilanzsumme. 
Free cash flow: Nettogeldfluss aus Geschäftstätigkeit und aus Investitionstätigkeit.
Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE): ROCE ist das Verhältnis von Nettobetriebsgewinn nach Steuern (NOPAT) dividiert durch das total eingesetzte Kapital. Das eingesetzte Kapital ist definiert als
Nettoumlaufvermögen (aggregierter Betrag von Forderungen aus Lieferung und Leistung, Lager, Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung, Verkaufsprovisionen und Vertragsverbindlichkeiten) plus kurzfristig eingesetztes Kapital (aggregierter Betrag aus Sachanlagen, Right of Use Assets sowie immateriellen Anlagen). 

   
Kontakte  
Medien Investoren / Analysten
Ines Najorka Ulrich Steiner
VP Group Communications VP Investor Relations & Communication
T +41 79 573 45 94 T +41 31 744 99 95
ines.najorka@comet.ch ulrich.steiner@comet.ch
   
Unternehmenskalender  
14. April 2022
28. Juli 2022
Ordentliche Generalversammlung
Halbjahresergebnis 2022
   
   

Comet Group
Die Comet Group ist ein weltweit führendes, innovatives Schweizer Technologieunternehmen mit Fokus auf Plasma Control- und Röntgentechnologie. Mit hochwertigen High-Tech-Komponenten und Systemen ermöglichen wir unseren Kunden, ihre Produkte qualitativ zu verbessern und sie gleichzeitig effizienter und umweltschonender zu produzieren. Die innovativen Lösungen kommen zum Einsatz im Halbleitermarkt, der Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie im Bereich Sicherheitsprüfung. Die Comet Holding AG hat ihren Hauptsitz in Flamatt in der Schweiz und ist heute in allen Weltmärkten vertreten. Wir beschäftigen weltweit über 1 500 Mitarbeitende, rund 500 davon in der Schweiz. Neben Produktionsstandorten in China, Deutschland, Dänemark, Schweiz, Malaysia und den USA unterhalten wir verschiedene Tochtergesellschaften in Kanada, China, Japan, Korea, Taiwan und den USA. Die Aktien von Comet (COTN) werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Comet Holding AG
Herrengasse 10
3175 Flamatt
Schweiz
Telefon: +41 31 744 90 00
E-Mail: info@comet.tech
Internet: www.comet.tech
ISIN: CH0360826991
Valorennummer: 36082699
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1294325

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1294325  04.03.2022 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1294325&application_name=news&site_id=onvista

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren