Bitcoin-Future: Ruhe vor dem Sturm?

Financial Service Group · Uhr

Die Kryptowährung Bitcoin in US-Dollar tritt praktisch seit Ende März auf der Stelle und kann keine nachhaltigen Signale weder zur Ober- noch zur Unterseite aussenden. Vielmehr beschreibt das Paar eine Seitwärtsbewegung, die von zahlreichen Fehlsignalen gepflastert ist.

Nachdem der Bitcoin Mitte März eine hoffnungsvolle Bodenbildungsformation durch den Anstieg über 25.600 US-Dollar in Form einer inversen SKS-Formation erfolgreich aufgelöst hatte, konnte das Paar zeitweise auf 31.000 US-Dollar zulegen.

Seitdem allerdings hat die Abwärtsdynamik sichtlich abgenommen, gleich zwei aufeinanderfolgende und trendbestätigende Wimpel wurden nicht genutzt, vielmehr nutzten Verkäufer ihre Gelegenheit um aus der Kryptowährung auszusteigen.

Dadurch drängt sich der Verdacht einer längeren Konsolidierung auf, diese könnte im Idealfall zurück auf das Ausbruchsniveau um 25.571 US-Dollar abwärts reichen, eine überschießende Welle könnte sogar auf den 200-Tage-Durchschnitt bei 24.684 US-Dollar folgen.

Auf der Oberseite müsste dagegen der Bereich von mindestens 30.000 US-Dollar auf Wochenschlusskursbasis überwunden werden, damit die höheren Ziele zwischen 32.375 und 34.324 US-Dollar angesteuert werden können.

Bitcoin-Future (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 27.855 // 28.253 // 28.909 // 29.496 // 30.022 // 30.614 US-Dollar
Unterstützungen: 27.290 // 26.981 // 26.541 // 26.098 // 25.571 // 25.281 US-Dollar

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.