Chemieaktie

BASF gefragt nach Stifel-Empfehlung - Auch JPMorgan optimistisch

dpa-AFX · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: rafapress/Shutterstock.com

Optimistische Äußerungen von Analysten haben am Montag im frühen Handel die BASF-Aktien angetrieben. Mit einem Kursgewinn von bis zu 2,1 Prozent auf 47,60 Euro näherte sich der Kurs ein Stück weit dem bisherigen Hoch seit April 2023, das kurz vor Weihnachten mit knapp 50 Euro erreicht wurde. Der Kurs blieb allerdings in der Spanne vom vergangenen Freitag, als der jüngste Zwischenbericht des Chemiekonzerns größere Schwankungen nach sich gezogen hatte. Zuletzt relativierte sich der Tagesgewinn am Montag auch wieder etwas auf gut ein Prozent.

Vor allem das Analysehaus Stifel galt als Stütze wegen einer ausgesprochenen Kaufempfehlung. Mit einem Kursziel, das von 47 auf 59 Euro erhöht wurde, sieht Analyst Andreas Heine nun wieder ein Viertel Luft nach oben. Sein Optimismus paart sich mit jenem von JPMorgan. Denn Chetan Udeshi von der US-Bank betonte in einer frischen Studie, ein solider Jahresauftakt habe nach einer "depressiven Phase" etwas Erfrischendes. Seine Vermutung: Dies könnte der Auftakt sein zu einem Zyklus steigender Erwartungen später in diesem Jahr. Auch von Samuel Perry von der UBS gab es ermutigende Worte. Er sah am Montag in seiner Studie "erste Anzeichen einer Volumenerholung."

Neueste exklusive Artikel