Dax geht leicht angeschlagen ins Wochenende – Delivery Hero muss abgeben, MTU profitiert nur kurz von Analystenstudie, Siemens steuert Rekordhoch an

onvista

Der Arbeitsmarktbericht aus den USA ist am Freitag den Anlegern am deutschen Aktienmarkt leicht auf den Magen geschlagen. Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank sprach von einer „massiven Enttäuschung“.

Dax geht leicht angeschlagen ins Wochenende – Delivery Hero muss abgeben, MTU profitiert nur kurz von Analystenstudie, Siemens steuert Rekordhoch an

Der Dax , der zeitweise um fast ein Prozent abgesackt war, erholte sich bis zum frühen Abend aber etwas und schloss letztlich mit 0,37 Prozent im Minus auf 15 781,20 Punkte. Auf Wochensicht ergibt sich damit ein moderater Verlust von rund einem halben Prozent. Das Mitte August erreichte Rekordhoch im Dax bei rund 16 030 Punkten bleibt in Reichweite.

Der Jobaufbau in den USA kommt laut Volkswirt Gitzel nach der Corona-Delle zwar voran, „aber im Schneckentempo“. Nicht nur der Materialmangel laste auf der Produktion und reduziere den Bedarf an Arbeitskräften, sondern zugleich gebe es auch eine rekordhohe Zahl an offenen Stellen. „Es herrscht also in vielen Bereichen ein Arbeitskräftemangel, der schwerwiegender ist als der Materialmangel.“ Die Bereitschaft der Unternehmen, höhere Löhne zu zahlen, dürfte daher wachsen. Der Inflationsdruck steige. „Für die US-Notenbank ist die Situation deshalb alles andere als einfach.“

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte gab am Freitag um 0,60 Prozent nach auf 36 056,41 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 beendete den Handel mit minus 0,71 Prozent auf 4201,98 Zähler und auch in Paris und London wurden Verluste verbucht. In den USA sank der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss um 0,2 Prozent. Die Nasdaq-Indizes legten zugleich moderat zu.

Schwächster Dax-Wert war die Aktie von Delivery Hero mit minus 1,9 Prozent. Mit der Begebung von Wandelanleihen hat sich der Online-Essenslieferdienst mehr als eine Milliarde Euro an frischem Geld beschafft, um weiter wachsen zu können.

Die MTU -Aktie konnte nur kurzfristig von einer Analystenstudie profitieren. Letztlich ging sie mit minus 0,3 Prozent marktkonform aus dem Tag. Die französische Großbank Societe Generale hatte das Papier des Triebwerkherstellers zuvor auf ihre Kaufliste gesetzt. „MTU ist gut aufgestellt für eine Erholung der zivilen Luftfahrt und der A320-Familie, für die der Flugzeugbauer Airbus dynamische steigende Produktionsleistungen bis 2025 angekündigt hat“, schrieb Analyst Zafar Khan unter anderem.

An der Dax-Spitze legte dagegen der Anteilschein von Siemens um 0,6 Prozent zu und steuert wieder auf sein im Frühjahr erreichtes Rekordhoch von knapp unter 146 Euro zu.

Der Euro schoss nach den US-Jobdaten kurz über 1,19 US-Dollar auf ein Mehrwochenhoch. Am frühen Abend kostete er dann 1,1884 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1872 (Donnerstag: 1,1846) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8423 (0,8442) Euro.

Am Rentenmarkt fiel der Rentenindex Rex um 0,02 Prozent auf 145,67 Punkte. Die Umlaufrendite verharrte auf minus 0,44 Prozent. Der Bund-Future gab um 0,22 Prozent auf 175,12 Punkte nach.

Weitere Themen des Tages:

Index-Monitor: Im SDax stehen zwölf Wechsel an - Drei Börsenneulinge erwartet

Virgin Galactic: US-Luftfahrtbehörde erteilt Raumschiff „SpaceShipTwo“ vorerst Startverbot - Hat Richard Branson nicht nach den Regeln gespielt?

MTU: SocGen stuft auf „Kaufen“ hoch - Analyst sieht 15 Prozent Kurspotenzial - Geschäftszahlen liefern Nährboden für weitere Erholung

China: Die Zeiten der lockeren Zügel für Chinas Tech-Giganten sind vorbei - wird bald kein chinesisches Unternehmen mehr im Ausland gelistet?

Varta: Privatbank Metzler skizziert 20 Prozent Abschlag als mögliches Szenario - Wachstumsstory kommt an ihre Grenzen

Der große Dax-Umbau: Alle Infos zu Regeländerungen, Aufstiegskandidaten und Auswirkungen für ETF-Anleger

Türkische Lira: Inflation steuert auf 20-Prozent-Marke zu - Lebensmittelpreise explodieren

Drei Fragen an Bernecker: Valneva als heißes Impfstoff-Eisen, zündet bei Apple bald die nächste Rally und ist Thyssenkrupp jetzt einen Blick wert?

Covestro: Geplanter Stellenabbau hält Aktie im Plus

Delivery Hero: 1,25 Milliarden Euro über Wandelanleihen - Aktie nur kurz belastet

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: Imagentle / Shutterstock.com

-Anzeige-

Das sind die Favoriten von Top-Investoren

Was wäre, wenn Sie in die Depots der größten Investoren der Welt schauen könnten?Einen Blick in das Depot von Warren Buffett, Bill Gates, Seth Klarmann oder Joel Greenblatt (dem Autor der „Zauberformel“) zu werfen – das wäre doch mal was. Die sog. 13F forms der SEC geben darüber Aufschluss. Doch diese Unterlagen sind nur schwer verständlich und es dauert Stunden diese Daten zu analysieren.Wir haben uns die Mühe gemacht und Ihnen die Depots der größten Investmentlegenden sauber aufbereitet.In den onvista Experten-Listen erhalten Sie als onvista club Mitglied einen Blick in die Portfolios weltbekannter und erfolgreicher Investoren.

Jetzt den onvista club 15 Tage kostenfrei testen und direkt Einblick in die Guru-Listen erhalten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 25.534,80 HKD
  • +0,40%
18.10.2021, 19:59, BNP Paribas Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten