Werbung

Markt Update: Dax startet freundlich in den August - Telekom profitiert von Analyselob, Varta knickt nach Gewinnwarnung ein und Covestro macht Verluste wieder wett

onvista · Uhr
Quelle: anathomy/Shutterstock.com

Der deutsche Aktienmarkt hat zum Start des Monats August an seine starke Entwicklung im Juli angeknüpft und am Montag moderat zugelegt. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,26 Prozent auf 13 519,06 Punkte. Am Freitag hatte der Leitindex mit einem Plus von eineinhalb Prozent geschlossen. Für den Monat Juli steht ein Dax-Gewinn von rund 5,5 Prozent zu Buche, der stärkste Juli-Anstieg seit sechs Jahren. Allerdings war es im Juni auch stark nach unten gegangen.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen legte am Montagvormittag um 0,42 Prozent auf 27 480,53 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann rund 0,3 Prozent.

"Dass die Kurse trotz der ungelösten Probleme wie der drohenden Energiekrise in Deutschland und dem andauernden Krieg in der Ukraine scheinbar Fuß gefasst haben, ist ein starkes Signal und macht nach den sechs ersten desaströsen Börsenmonaten Hoffnung auf eine bessere zweite Jahreshälfte. Es scheint, als wäre alles Negative eingepreist und der Aufschwung hätte bereits begonnen", kommentierte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets.

Telekom profitiert von Analystenlob

Die Papiere der Deutschen Telekom haben am Montag mit einem klaren Kursplus auf eine Analystenstudie reagiert. Am Vormittag notierte die T-Aktie 1,26 Prozent höher bei 18,74 Euro und gehörte damit zu den Spitzenreitern im Dax . Zuvor hatte die Investmentbank Kepler Cheuvreux die Anteilsscheine der Bonner mit "Buy" und einem Kursziel von 27 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen.

Varta: Kurseinbruch nach Gewinnwarnung

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Varta nach einer Gewinnwarnung mit einem Kurseinbruch von 8,4 Prozent im Anlegerfokus. Der Batteriehersteller senkte seine Jahresziele wegen trüberer Konjunkturaussichten, hoher Rohstoff-, Energie- und Transportkosten sowie verzögerter Kundenprojekte. Varta habe vor allem bei der Profitabilität enttäuscht, sagte ein Händler. Die neuen Ziele lägen klar unter den Erwartungen. Zudem habe Großaktionär Michael Tojner einen beträchtlichen Anteil seiner Aktien zuletzt abgestoßen.

Dagegen machten die Papiere von Covestro ihre vorbörslich deutlichen Verluste im regulären Handel wett. Die hohen Energiepreise und negative Wirtschaftserwartungen machen den Kunststoffkonzern noch vorsichtiger für 2022. Nun erwartet das Management für das Gesamtjahr 2022 ein operatives Ergebnis (Ebitda) von nur noch 1,7 bis 2,2 Milliarden Euro. Bisher hatten 2,0 bis 2,5 Milliarden im Plan gestanden. Analysten hatten im Schnitt mit gut 2,3 Milliarden gerechnet.

Werbung

Starke Geschäfte in Amerika und Asien stimmen den Auto- und Industriezulieferer Stabilus optimistischer für das laufende Geschäftsjahr. In den zwölf Monaten bis Ende September dürfte der Umsatz etwa 1,07 Milliarden Euro erreichen, hieß es. Zuvor waren 940 bis 990 Millionen Euro angepeilt. Der um Sondereffekte operative Gewinn (bereinigtes Ebit) soll mit etwa 150 Millionen Euro ebenfalls die bisher angepeilte Spanne etwas übertreffen. Die Anteilsscheine stiegen um 2,2 Prozent.

Der Arzneimittelhersteller Dermapharm will den französischen Marktführer für pflanzliche Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel übernehmen. Man habe ein Angebot zum Erwerb von 100 Prozent der Aktien an Apharma Topco, der Holdinggesellschaft der Arkopharma-Gruppe, vorgelegt, teilte das Unternehmen am Wochenende mit. Die Dermapharm-Titel gewannen 0,4 Prozent.

Redaktion onvista/dpa-AFX

Meistgelesene Artikel

Werbung