Nebenwerte-Index MDax mit über 1,6 Prozent im Plus

Immobilienwerte erobern MDax-Spitze – Fed-Protokoll lässt Anleger mutiger werden

onvista · Uhr
Quelle: H-AB Photography/Shutterstock.com

LEG Immobilien und Aroundtown liegen mit weit über 5 Prozent auf den ersten beiden Plätzen des MDax, TAG Immobilien mit knapp 4,7 Prozent auf den vierten Platz und Deutsche Wohnen auf dem siebten Platz mit über 3,5 Prozent Wachstum. Damit sind die Immobilien-Aktien die Treiber des Nebenwerte-Index, der bis zur Mittagszeit schon über 1,6 Prozent im Plus liegt.

Der Grund: Die Fed hat gestern angekündigt, die nächste Zinserhöhung, die im Dezember ansteht, zu drosseln. Der Leitzins soll nicht um 0,75 Prozentpunkte, sondern um 0,5 Prozentpunkte angehoben werden. Das löste eine Rallye am Aktienmarkt aus.

Besonders Immobilien profitieren von einem niedrigeren Zins, da der Zinssatz für eine Baufinanzierung vom Leitzins der Notenbanken abhängt. Indem die Fed nun den Fuß ein wenig vom Gaspedal nimmt, gehen Marktteilnehmer davon aus, dass die EZB diesem Beispiel folgen wird.

Derzeit liegen die US-Zinsen zwischen 3,75 und 4 Prozent; zu Jahresbeginn lagen sie noch bei knapp über 0 Prozent. Die Zinserhöhung war notwendig, um die Inflation zu bekämpfen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel