Werbung

Bilfinger konstruiert Lithiumraffinerie von Rock Tech Lithium

Reuters · Uhr (aktualisiert: Uhr)

Frankfurt (Reuters) - Der Rohstoffverarbeiter Rock Tech Lithium will beim Aufbau einer Lithiumraffinerie im brandenburgischen Guben mit dem Industriedienstleister Bilfinger zusammenarbeiten.

Eine Absichtserklärung zu einer Partnerschaft sei dafür unterzeichnet worden, teilten beide Unternehmen am Mittwoch mit. "Das Projekt von Rock Tech befindet sich derzeit in einem fortgeschrittenen Planungsstadium." Bilfinger geht demnach die Konstruktion am Reißbrett an und übernimmt im Falle der Verwirklichung das Baumanagement des Projekts. "Das von Rock Tech Lithium ausgearbeitete Konzept für den Bau der Lithium-Veredelungsanlage ist innovativ und technologisch überzeugend", sagte Bilfinger-Chefin Christina Johansson.

Die Kooperation sei ein weiterer bedeutender Meilenstein von Rock Tech auf dem Weg zu einem Unternehmen für umweltschonende Technologie, erklärte Rock-Tech-Chef Markus Brügmann. Nach früheren Aussagen soll es im April mit dem Bau der ersten europäischen Lithium-Verarbeitungsanlage losgehen[L8N2T72SS]. Der Konverter soll ab 2024 Lithiumhydroxid produzieren für Elektroauto-Batterien. Geplant ist eine jährliche Produktionskapazität von 24.000 Tonnen, was genug Material für rund eine halbe Million E-Auto-Batterien wäre. Das Lithium will das in Frankfurt und Toronto börsennotierte Unternehmen unter anderem aus einer eigenen Mine in Kanada beziehen. Rock Tech Lithium geht davon aus, bis zu 470 Millionen Euro in das Werk in Brandenburg investieren zu müssen.

Meistgelesene Artikel

Werbung