Chinas Volkskongress endet mit kontroversem Beschluss zu Hongkong

dpa-AFX

PEKING (dpa-AFX) - Mit einem Beschluss für ein umstrittenes Sicherheitsgesetz in Hongkong geht am Donnerstag die einwöchige Jahrestagung des chinesischen Volkskongresses in Peking zu Ende. Die Abgeordneten sollen nach dem Willen der kommunistischen Führung den Ständigen Ausschuss des chinesischen Parlaments beauftragen, das Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in der chinesischen Sonderverwaltungsregion zu erlassen.

Das Gesetz richtet sich gegen Aktivitäten, die als subversiv, separatistisch oder ausländische Einmischung angesehen werden. Zur Durchsetzung sollen möglicherweise chinesische Sicherheitsorgane in Hongkong eingesetzt werden. Die prodemokratischen Kräfte beklagen einen Eingriff in die Autonomie der früheren britischen Kronkolonie und fürchten, dass sie zum Ziel des Gesetzes werden.

Angesichts der zunehmenden Einmischung Pekings hält die US-Regierung einen vorteilhaften Sonderstatus für das eigentlich autonome Hongkong inzwischen nicht mehr für gerechtfertigt, wie US-Außenminister Mike Pompeo am Mittwoch erklärte. Kurz zuvor hatte US-Präsident Donald Trump mitgeteilt, er wolle sich bis Ende der Woche zum weiteren Umgang mit Hongkong äußern. Für Hongkongs Firmen und Bürger steht dabei viel auf dem Spiel - von höheren Zöllen bis zur Visa-Vergabe für die USA.

Zum Abschluss der Plenarsitzung in Peking werden auch der Haushalt mit einer überdurchschnittlich starken Steigerung des Militäretats und einer hohen Neuverschuldung angenommen. Wegen der Corona-Krise plant die Regierung höhere Staatsausgaben und eine Senkung von Steuern und Abgaben./lw/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 25.508,90 HKD
  • -1,40%
14.07.2020, 10:07, BNP Paribas Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten