Dax macht vorerst Pause von der Rekordjagd – Viele Werte ex Dividende gehandelt, defensive Titel gefragt, BVB erholt sich kräftig

onvista
Dax macht vorerst Pause von der Rekordjagd – Viele Werte ex Dividende gehandelt, defensive Titel gefragt, BVB erholt sich kräftig

Die wichtigsten deutschen Aktienindizes sind am Montag nach anfänglichen Rekorden ins Minus gerutscht. Von Börsianern hieß es, die Stimmung bleibe grundsätzlich gut, da Anleger weiter auf die Chancen für die Wirtschaft in einer Zeit nach der Corona-Pandemie setzten. Marktbeobachter Milan Cutkovic vom Broker Axi verwies auf die gut angelaufene US-Berichtssaison als „Motor für eine Fortsetzung des Bullenmarktes“.

Der deutsche Leitindex Dax war zu Handelsbeginn erstmals über die Marke von 15.500 Punkten gestiegen, bevor der Schwung recht schnell wieder nachließ. Am Ende stand ein Minus von 0,59 Prozent auf 15.368,39 Punkte zu Buche.

Frühe Bestmarken hatten auch die beiden Indizes hinter dem Dax verbucht. Der MDax mit den mittelgroßen deutschen Werten schaffte es kurz über 33 400 Punkte und verlor am Ende 0,50 Prozent auf 33 098,46 Punkte. Der Nebenwerteindex SDax rutschte ebenfalls in die Verlustzone und büßte schließlich mehr als 1 Prozent ein.

Axi-Experte Cutkovic ergänzte aber, dass die Luft mit jedem Kursgewinn dünner werde. Laut seinem Kollegen Andreas Lipkow von der Comdirect ist schon sehr viel Konjunkturoptimismus eingepreist. Das hohe Kursniveau spiegele die massiven internationalen Wirtschaftsprogramme schon wider.

Ex Dividende gehandelte Werte

Dass der Dax ins Minus abrutschte, wurde denn auch mit Gewinnmitnahmen bei den zuletzt gefragten zyklischen Aktien begründet. Die ex Dividende gehandelten Aktien von Covestro, Vonovia und Henkel außen vor gelassen, kamen die Verlierer am Montag unter anderem aus dem Autosektor, wie Verluste zwischen 1,9 und 2,8 Prozent bei Daimler, Volkswagen (VW) und Continental zeigten.

Defensive Werte gefragt

Auf der Gewinnerseite tauchten dagegen vermehrt Werte mit defensivem Charakter auf. Dazu zählten Medizin- und Pharmatitel wie Fresenius oder Bayer, aber auch die Aktien von Eon. Beflügelt von einer Kaufempfehlung durch die US-Investmentbank Goldman Sachs stiegen die Papiere an der Dax-Spitze um rund zwei Prozent. Analyst Alberto Gandolfi sieht bei dem Energiekonzern Spielraum für mehr Einsparungen.

BVB kräftig erholt

Ansonsten fielen vor allem Werte aus dem SDax mit größeren Bewegungen auf. Die Anteile von Borussia Dortmund etwa erholten sich kräftig um mehr als elf Prozent und waren damit der klare Spitzenwert im Index. Durch einen Sieg gegen Werder Bremen hatte sich der Fußballclub am Wochenende wieder an die Qualifikationsränge für die lukrative Champions League herangetastet.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,32 Prozent tiefer bei 4019,91 Punkten. Der Pariser Leitindex Cac 40 hingegen ging 0,2 Prozent höher aus dem Handel, während der Londoner FTSE 100 leicht nachgab. In den USA verzeichnete der Dow Jones Industrial nach der jüngsten Rekordjagd moderte Verluste.

Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2035 (Freitag: 1,1986) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8309 (0,8343) Euro.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,32 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 144,70 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,23 Prozent auf 170,43 Punkte.

Weitere Themen des Tages:

Bitcoin: Unterstützende Worte von unerwarteter Seite - Chinas Zentralbank nennt Krypto-Assets „Investmentalternative“

ElringKlinger: Aktie nach starken Kursgewinnen von Freitag heute unter Druck - eingepreistes Optimalszenario bietet wenig Spielraum

Gamestop: Aktie schießt erneut nach oben - Änderung in der Chef-Etage kommt gut an

BVB: Anleger schöpfen nach deutlichem Sieg wieder Mut - Aktie auch charttechnisch wieder auf Kurs

Carl Zeiss Meditec: Zahlen und Prognose treiben die Aktie kurzzeitig auf Rekordhoch

Krypto-Markt: Herbe Korrektur reißt Bitcoin, Ethereum und Co. in die Tiefe - die möglichen Ursachen

Apple: Ist das letzte Mega-Quartal überhaupt noch zu toppen? So bewerten Analysten die Aktie jetzt

Synlab: Laborausrüster strebt mit IPO 1,5 Milliarden Bewertung an

Intel: Tochter Mobileye möchte 2022 seinen Robotaxi-Dienst in Deutschland starten

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: anathomy / Shutterstock.com

onvista-Ratgeber: Silber kaufen – Was Sie über Silber als Wertanlage wissen sollten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Borussia Dortmund BVB Aktie

  • 5,73 EUR
  • +1,50%
07.05.2021, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Borussia Dortmund BVB

Borussia Dortmund BVB auf kaufen gestuft
kaufen
3
halten
0
verkaufen
0
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 5,70 €.
alle Analysen zu Borussia Dortmund BVB
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Borussia Dortm... (474)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Borussia Dortmund BVB" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten