Ethereum-Future: EMA 50 stützt

Boerse-Daily.de · Uhr

Noch im November markierte Ethereum bei 4.868 US-Dollar seinen vorläufigen Höhepunkt, ging anschließend allerdings in eine Korrektur über und setzte auf glatt 3.000 US-Dollar und den dort verlaufenden EMA 50 auf Wochenbasis zurück. Dieser erlaubte in einer ersten Reaktion einen Rebound zu vollziehen und wieder zur Oberseite abzudrehen, weitere Gewinne könnten sich durchaus noch anschließen und für ein kurzfristiges, allerdings spekulatives Long-Investment herhalten.

Spekulativer Ansatz

Wer auf eine Erholungsbewegung beim Kryptopaar Ethereum zum US-Dollar setzt, kann aus technischer Sicht mit weiteren Zugewinnen zunächst in den Bereich von 3.585 und darüber glatt 4.000 US-Dollar rechnen. Anschließend müsste die Sachlage erneut ausgewertet werden, aber selbst bei dieser kurzen Wegstrecke ließe sich über entsprechende Instrumente durchaus eine ansehnliche Rendite erzielen. Geht es dagegen unter den EMA 50 auf Wochenschlusskursbasis abwärts, würden weitere Abschläge auf 2.650 und darunter womöglich noch 2.445 US-Dollar drohen.

Ethereum-Future (Wochenchart in US-Dollar) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 3.413 // 3.470 // 3.585 // 3.827 // 3.892 // 4.066 US-Dollar
Unterstützungen: 2.984 // 2.782 // 2.650 // 2.442 // 2.192 // 2.050 US-Dollar

Fazit

Vom gegenwärtigen Standpunkt aus könnte eine Erholungsbewegung an 3.585 und darüber glatt 4.000 US-Dollar aufwärts reichen, allerdings bleibt ein Long-Investment auf Ethereum in diesem Fall nach hochspekulativ. Dennoch ließe sich über ein Long-Instrument eine ansehnliche Rendite erzielen, eine engmaschige Stopp-Anpassung und Beobachtung des Basiswertes darf dabei jedoch nicht ausbleiben. Eine entsprechende Verlustbegrenzung kann unter den Vorwochentiefs von 2.926 US-Dollar angesetzt werden.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.