Werbung

Ist die Inflationslage ganz einfach erklärt?

The Motley Fool · Uhr

Die Welt ist ohne Frage komplex. Trotzdem sind manchmal die einfachsten Erklärungsansätze die sinnvollsten. Ich habe das Gefühl, dass das bei dem aktuellen Inflationssprung der Fall ist.

Schon seit der Finanzkrise kommt ständig immer mehr Geld in die Volkswirtschaften. Diese Unterstützungsprogramme, allen voran angetrieben von den Zentralbanken, gingen lange Zeit gut, arten nun aber in recht heftiger Inflation aus. Das könnte ein paar einfache Gründe haben.

Nach der Finanzkrise gab es ein rasantes Geldwachstum. Das traf allerdings auf eine Angebotsschwemme im wichtigen amerikanischen Immobilienmarkt, was Preise in Schach hielt. Im Rohstoffmarkt konnten die neuen Fracking-Technologien für eine massive Ausweitung der Produktion sorgen, wodurch Energiepreise niedrig blieben. Und generell schritt die Globalisierung rasch voran, was billige chinesische Exporte mit sich brachte.

In der Summe kann man also sagen, dass nach der Finanzkrise eine normale bis schwache Nachfrage auf eine gute Angebotssituation traf. Strapazierte Finanzen nach dem Immobiliencrash und eher hohe Arbeitslosigkeit begrenzten den Konsum, und gleichzeitig war die Weltwirtschaft generell sehr produktiv. Dadurch blieb die Inflation trotz Geldwachstum niedrig.

Mit der Coronavirus-Pandemie begann dann eine neue Phase des Geldwachstums. Haushalte konnten nicht so einfach Geld ausgeben und gekoppelt mit Hilfsmaßnahmen ergaben sich dadurch in vielen Volkswirtschaften hohe Sparquoten. Sobald die Ersparnisse auch gut ausgegeben werden konnten, war aber bereits etwas Sand im Getriebe der Wirtschaft.

Grenzschließungen und andere Maßnahmen waren Störfaktoren im globalen Warenverkehr, wodurch viele Importe teurer wurden. Energiepreise verteuerten sich schnell, erst durch mehr Umweltfokus und dann plötzlich rasant durch den Krieg in der Ukraine. In den USA waren Häuser plötzlich Mangelware, weil nach dem Immobilien-Crash viel weniger gebaut wurde.

In der Summe treffen aktuell also eine normale bis starke Nachfrage auf eine schlechte Angebotssituation. Das ist das Patentrezept für Inflation.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!

Foto: Getty Images

Diese Aktie besitzt das größte Monopol der Welt

Foto: Getty Images

Meine Top-Aktie für 2022 ist seit Jahresanfang um 44 % abgestürzt – jetzt lohnt sich ein Einstieg erst recht

Foto: Getty Images

Mein Depot ist um 29 % abgestürzt – so verhalte ich mich jetzt

Foto: Getty Images

So würde ich jetzt 10.000 Euro investieren, um meinen Einsatz zu ver-10-fachen

Foto: Getty Images

Aktien: 1 Konsumgütergigant zum Schnäppchenpreis

Der Artikel Ist die Inflationslage ganz einfach erklärt? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Meistgelesene Artikel

Werbung