Paramount Global: Wie kommt es so weit kommen?

Financial Service Group · Uhr

Seit nunmehr Frühjahr 2017 hält bei Paramount ein Abwärtstrend an, daran ändert auch nichts ein temporärer Anstieg auf knapp über 100,00 Dollar. Nur wenig später kam die Aktie wieder dynamisch zurück und fiel bis Ende Oktober in den Bereich von 15,29 US-Dollar zurück. Zwar versuchen sich Investoren in diesem Bereich an einer inversen SKS-Formation, diese steht aber auf wackeligen Füßen und birgt nicht unbedingt viel Kurspotenzial, sollte es zu einer erfolgreichen Auflösung kommen. Auf die Watchlist gehört die Aktie aber dennoch drauf.

Marktumfeld eingetrübt

Die letzte Chance auf eine Kehrtwende besitzt die Aktie von Paramount auf aktuellem Kursniveau. Sollte dieser Bereich für einen Sprung über die dazugehörige Nackenlinie der inversen SKS-Formation verlaufend um 20,50 US-Dollar genutzt werden, könnte eine erfolgreiche Auflösung mit anschließendem Kurspotenzial an 23,15, maximal jedoch an 25,00 US-Dollar hervorgehen. Ein Bruch von 17,60 US-Dollar würde dagegen für einen unmittelbaren Test der Jahrestiefs bei 15,29 US-Dollar sprechen. Die nächsten Stunden dürften zunächst von erheblicher Volatilität geprägt sein, aber auch gewisse Signale bezüglich der Formation aussenden.

Paramount Global (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 18,66 // 19,10 // 20,05 // 20,50 // 21,32 // 22,18 US-Dollar
Unterstützungen: 17,60 // 17,26 // 16,87 // 16,13 // 15,77 // 15,29 US-Dollar

Fazit:

Aktuell ist die Signallage bei der Paramount-Aktie dürftig, erst eine Aktivierung gewisser Kursmarken dürfte für eine ausreichende Signallage sorgen und entsprechende Handelsansätze erlauben zu vollziehen. Ein Sprung über 20,50 US-Dollar könnte infolgedessen Aufwärtspotenzial an 23,15 und 25,00 US-Dollar ableiten. So viel geht zumindest aus der kurzfristigen Betrachtung des Wertpapiers hervor. Vorläufig allerdings sollten sich Investoren an der Seitenlinie aufhalten.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel