Vergiss den Verlust bei Teladoc Health: 2023 wird ein Schicksalsjahr

Aktienwelt360 · Uhr

Teladoc Health (WKN: A14VPK) wird das Geschäftsjahr 2022 mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit einem hohen Verlust abschließen. Wir kennen zwar nicht die Zahlen für das vierte Quartal. In den ersten drei Jahresvierteln lag der Nettoverlust jedoch bei über 9,8 Mrd. US-Dollar, in den letzten drei Monaten 2022 kann es kaum zu einer derart großen Veränderung gekommen sein, die das Ganze herausreißt.

Investoren wissen, woran der Verlust liegt. Teladoc Health hat eine hohe Abschreibung auf den Goodwill bei Livongo Health vornehmen müssen. Der Effekt kann in großen Teilen in den Büchern sein, ein gewisses Restrisiko verbleibt natürlich noch.

Ich glaube, dass es für die Aktie des US-Telemedizinspezialisten und speziell für den Markt der Telemedizin ein Schicksalsjahr werden dürfte. Sehen wir uns meine Argumente dafür ein wenig näher an.

Teladoc Health: Was wird aus dem ambitionierten Wachstum?

Bleiben wir für den Moment noch bei dem Unternehmen Teladoc Health. Das Management ist wirklich ambitioniert in der Coronazeit in diesen Megatrend gestartet. Die Telemedizin schien eine wirklich große Sache zu sein. Um fair zu bleiben: Mit einem Umsatz von mehr als 1,7 Mrd. US-Dollar und einem Wachstum von 20 % im Jahresvergleich handelt es sich auch noch um einen Wachstumsmarkt.

Trotzdem erkennen wir, dass das US-Unternehmen zuletzt deutlich hinter seinen Erwartungen zurückblieb. Das Management prognostizierte bis zum Jahre 2024 Erlöse von 4 Mrd. US-Dollar, im Vergleich zum Jahr 2021 sollte es sich um eine Verdopplung der Erlöse handeln. Bei Wachstumsraten von mindestens 25 bis maximal 30 % schien das realistisch. Wobei es ein Mengenwachstum von 25 % und leichte Preisanpassungen von bis zu 5 % geben sollte.

Teladoc Health wird beweisen müssen, dass diese Prognose noch realistisch ist. Im Jahr 2022 scheint das Wachstum hinter die Erwartungen zurückzufallen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die nächsten Jahre etwas mehr Wachstum kommen muss. Wie realistisch das ist? Das Geschäftsjahr 2023 sollte hier eine möglichst gute Antwort parat haben.

Ist der Markt reif …?!

Ein Markt etabliert sich oder floppt nicht innerhalb eines Jahres, insofern ist das ein Aspekt, den wir längerfristig beobachten müssen. Trotzdem ist für Teladoc Health die Telemedizin der wesentliche Markt. Während der Corona-Pandemie schien alles sehr einleuchtend: Es ist das nächste One Big Thing. Inzwischen wissen wir: Vielleicht ist die Telemedizin die logische Konsequenz, die nötige Digitalisierung innerhalb der Medizin.

Immerhin rechnet Statista damit, dass die Telemedizin zwischen den Jahren 2020 und 2027 von einem globalen Umsatz von 60,9 Mrd. US-Dollar auf 188,9 Mrd. US-Dollar wächst. Das könnte noch ein solides Marktpotenzial beinhalten. Aber genau solche Prognosen und die Marktreife (auch die Akzeptanz durch die Verbraucher) müssen sich bewahrheiten.

Teladoc Health muss zudem beweisen, dass man der führende Akteur in diesem Markt bleibt. Von Selbstläufern zu sprechen ist daher schwierig. Das Jahr 2023 kann daher ein sehr guter Indikator dafür sein, wohin die mittel- bis langfristige Reise dieser eigentlichen Erfolgsgeschichte geht.

Der Artikel Vergiss den Verlust bei Teladoc Health: 2023 wird ein Schicksalsjahr ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Teladoc Health.

Aktienwelt360 2023