Bertelsmann - RTL und Gruner +Jahr sollen enger zusammenrücken

Reuters

München (Reuters) - Die Sendergruppe RTL und das Verlagshaus Gruner + Jahr sollen nach den Vorstellungen ihres Eigentümers Bertelsmann enger zusammenrücken.

Es gehe darum, eine gemeinsame Wachstumsstrategie zu entwickeln, um den großen Tech-Plattformen Paroli zu bieten, sagte Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe am Mittwoch. "Alleine und auf sich gestellt werden unsere Geschäfte in diesem Wettbewerb langfristig kaum bestehen." Das dafür nötige Geld stehe zur Verfügung. Im Bertelsmann-Intranet schloss Rabe auch einen Zusammenschluss von RTL und Gruner + Jahr nicht aus: "Wir stehen am Beginn eines ergebnisoffenen Prozesses, in dem es keine Vorfestlegungen, aber auch keine Denkverbote gibt." Zu möglichen Einsparungen im Zuge der Zusammenarbeit äußerte er sich nicht.

Der Rivale Axel Springer versucht seine Print-Marken seit längerem auf Fernsehen und Internet auszudehnen. Dazu wurde der Nachrichtensender N24 in "Welt" umbenannt, die Boulevardzeitung "Bild" produziert ein Internet-Fernsehprogramm.

Auch RTL und die Magazine von Gruner + Jahr arbeiteten schon zusammen, betonte Bertelsmann. So tauschten das Wochenmagazin "Stern" und die RTL-Nachrichtenmagazine redaktionelle Inhalte aus, ebenso "Gala" und das TV-Klatschmagazin "RTL Exclusiv". Nach dem Wissenschaftsmagazin "GEO" ist seit 2014 ein Pay-TV-Sender bei RTL benannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTL GROUP SA Aktie

  • 6,71 USD
  • +13,34%
08.04.2021, 21:17, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu RTL GROUP SA

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten