Biden geht Virus-Bekämpfung mit Maßnahmenbündel an

Reuters

Washington (Reuters) - Einen Tag nach seiner Vereidigung geht der neue US-Präsident Joe Biden die Bekämpfung der Corona-Pandemie mit einem Maßnahmenbündel an.

Regierungsvertretern zufolge wollte er dazu noch am Donnerstag zehn Erlasse unterzeichnen. Geplant ist ein koordinierter Ansatz, der die Impfkampagne und die Wiederöffnung von Schulen und Geschäften voranbringen sowie Testkapazitäten ausbauen, aber auch das Vertrauen in die Regierung stärken soll. Amerika verdiene eine Reaktion auf die Corona-Pandemie, die auf Wissenschaft und Daten basiere, nicht auf Politik, erläuterte das Präsidialamt Bidens Strategie. "Wir können und wir werden Covid-19 besiegen."

Konkret will Biden nach Auskunft der Regierungsvertreter unter anderem das verpflichtende Tragen von Masken in Flughäfen und zahlreichen öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Zügen und Flugzeugen anordnen. Auch soll ein spezielles Gremium eingerichtet werden. Dieses soll sich darum kümmern, dass mehr getestet wird und Vorschriften für den Reiseverkehr erstellt werden. Die Bundesstaaten sollen stärker finanziell unterstützt werden, um die Kosten zur Bekämpfung des Virus aufzufangen.

BIDEN SETZT AUCH AUF INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT

Außerdem will Biden nach Angaben seines medizinischen Chefberaters Anthony Fauci einen Erlass unterzeichnen, in dem er die Bereitschaft seiner Regierung erklärt, sich an der internationalen Covax-Initiative zu beteiligen. Diese soll eine weltweit faire und gerechte Verteilung von Corona-Impfstoffen garantieren. Der Schritt unterstreicht, dass Biden anders als sein Vorgänger Donald Trump auch auf eine verstärkte internationale Zusammenarbeit bei der Eindämmung des Virus setzt. Bereits am Mittwoch hatte der Präsident als eine seiner ersten Amtshandlungen den von Trump veranlassten Rückzug der USA aus der Weltgesundheitsorganisation WHO rückgängig gemacht. Fauci erklärte, die USA würden Mitglied der UN-Behörde bleiben und auch ihre finanziellen Verpflichtungen erfüllen.

Biden hat die Bekämpfung der Pandemie und ihrer Folgen zu einem Schwerpunkt seiner Amtszeit erklärt. Er hat versprochen, 100 Millionen Impfstoffdosen in den ersten 100 Tagen seiner Präsidentschaft bereitzustellen und den Kreis derjenigen, die Anspruch auf eine Impfung haben, deutlich zu vergrößern, etwa auf Lehrer und Lebensmittelverkäufer. Parallel will er ein 1,9 Billionen Dollar schweres Corona-Hilfspaket durch den Kongress bekommen, um insbesondere ärmere Haushalte und Menschen, die in der Krise arbeitslos wurden, zu entlasten.

Die USA sind das weltweit von der Pandemie am stärksten betroffene Land. Mehr als 400.000 Menschen sind dort gestorben, die positiv auf Corona getestet worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 31.274,00 Pkt.
  • -0,19%
26.02.2021, 08:42, Deutsche Bank Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.383)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Dow Jones" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten