Das Management vpn Apple über das iPhone 11, Wearables und das Coronavirus

Fool.de
Das Management vpn Apple über das iPhone 11, Wearables und das Coronavirus

Die Schlagzeilen zum ersten Quartal des Geschäftsjahres von Apple waren beeindruckend. Die Einnahmen mit dem iPhone stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 8 % auf 56 Mrd. US-Dollar und trugen dazu bei, den Gesamtumsatz auf einen Rekordwert von 91,8 Mrd. US-Dollar zu steigern - eine Zahl, die sowohl die durchschnittliche Schätzung der Analysten pulverisierte als auch das obere Ende der Prognosespanne für die Kennzahl übertraf. Auch der Gewinn pro Aktie erreichte mit fast 5 US-Dollar pro Aktie ein Rekordhoch.

Natürlich gibt es für die Investoren in Apples neuestem Quartalsbericht mehr als die besser als erwarteten Ergebnisse bei Umsatz und Gewinn. Während der Telefonkonferenz diskutierte das Management eine Reihe wichtiger Themen, von denen drei hier hervorgehoben werden.

Das iPhone 11 ist ein Hit

Während die Investoren eine Verbesserung der Verkaufstrends für das iPhone im ersten Quartal des Geschäftsjahres erwarteten, war das Ausmaß der Verbesserung doch überraschend. Die Gesamteinnahmen mit dem iPhone in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2019 gingen im Vergleich zum Vorjahr um 15 % zurück. Selbst im vierten Quartal des Steuerjahres gingen die iPhone-Umsätze immer noch deutlich zurück und rutschten in diesem Zeitraum um 9 % gegenüber dem Vorjahr ab.

Aber im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 schafften die iPhone-Umsätze die Wende von einem Rückgang auf ein Wachstum von 8 %. Dieses Wachstum, so Tim Cook, CEO von Apple, wurde im Wesentlichen durch die neuesten iPhones angeheizt.

„Das iPhone 11 war im Dezemberquartal jede Woche unser meistverkauftes Modell und die drei neuen Modelle [iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max] waren unsere drei beliebtesten iPhones“, sagte Tim Cook, CEO von Apple.

Wearables bleiben ein wichtiger Wachstumstreiber

Ein weiteres Segment, das einen näheren Blick wert ist, sind Wearables, Home und Accessoires. Die Investoren sollten sich insbesondere einen Einblick in die Entwicklung des Wearables-Geschäfts von Apple verschaffen, das in diesem Segment vorn liegt.

Das gesamte Segment für Wearables, Home und Accessoires verzeichnete einen Umsatzanstieg von 37 % im Vergleich zum Vorjahr auf 10 Mrd. US-Dollar. Wearables, also der Verkauf von Apple Watch, AirPods und Beats-Produkten, blieben jedoch der Haupttreiber des Segments.

„Wenn man … Wearables als eine Kategorie innerhalb des Umsatzes von Wearables, Home und Accessoires ansieht, so stiegen die Umsätze mit Wearables im Jahresvergleich um 44 %“, sagte Cook.

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass die Apple Watch weiterhin neue Kunden für das Produktangebot anzieht, wobei 75 % der Umsätze auf Erstkäufe der Smartwatch entfielen.

Wie sich das Coronavirus auf Apple auswirkt

Schließlich sollten die Investoren zur Kenntnis nehmen, was das Management über das Coronavirus gesagt hat.

Das Unternehmen ist eindeutig der Meinung, dass der Ausbruch in China seine Ergebnisse beeinflussen könnte. „[W]ir haben aufgrund der größeren Unsicherheit eine größere Bandbreite bei den Umsatzprognosen zum zweiten Quartal als üblich“, sagte Cook.

Apple geht davon aus, dass die Einnahmen im zweiten Quartal zwischen 63 und 67 Mrd. US-Dollar liegen werden. Im Vergleich dazu wird der Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 bei 58 Mrd. US-Dollar liegen.

Natürlich ist es nicht überraschend, dass Apple mit einer möglichen Auswirkung des Virus plant. Der Technologieriese ist nicht nur von einigen Anbietern auf dem Markt abhängig, sondern ein bedeutender Teil der Umsätze kommt aus der Region China. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres beispielsweise machte die Region 7 % des Umsatzes aus.

Cook sagte, dass das Unternehmen die Entwicklung der Situation im Auge behält.

„Wir arbeiten auch sehr eng mit unserem Team und unseren Partnern in den betroffenen Regionen zusammen, und seit letzter Woche haben wir unsere Reisen auf wichtige Situationen beschränkt“, erklärte er. „Die Situation entwickelt sich und wir sammeln immer noch viele Daten und beobachten sehr genau.“

5G: der neue Technologie-Standard läutet eine neue Ära ein. Diese Aktie könnte jetzt von der gigantischen Mobilfunk-Revolution profitieren!

Die 5G Infrastruktur ist noch lange nicht unter voller Last. Und jetzt, kurz BEVOR der richtige Hype um 5G losgeht, können Anleger noch in ein Unternehmen investieren, das eine wesentliche Schlüsselposition bei dieser Basis-Technologie besitzt.

Denke nur an all die neuen Anwendungen und Produkte, die 5G ermöglichen oder verbessern wird: Autonomes Fahren, Industrie 4.0, Smart Cities, Virtuelle Realität, Erweiterte Realität (Augmented Reality) , Big Data, Digitale Gesundheit, und Internet der Dinge. Der visionäre „Vater der Sensoren" Janusz Bryzek nennt es sogar "das größte Wachstum in der Geschichte der Menschheit“.

Dieses wachstumsstarke Tech-Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren. Es ist das kritische Bindeglied für alle Daten vorstellen, die durch Mobilfunkwellen um die Welt reisen. Facebook, Airbnb, Uber und Lyft gehören bereits zu seinen Kunden.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 02.02.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: The Motley Fool.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Uber Aktie

  • 36,32 USD
  • +6,35%
29.05.2020, 22:10, NYSE

onvista Analyzer zu Uber

Uber auf übergewichten gestuft
kaufen
1
halten
0
verkaufen
0
100% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 32,73 €.
alle Analysen zu Uber
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Uber (2.175)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten