Der neue BVH-Marktindikator

Holger Scholze · Uhr (aktualisiert: Uhr)

Akademischer Stimmungsindex startet am 1. Juli
Bald wird es einen neuen Stimmungsindikator für den Deutschen Aktienmarkt geben, der die bisherigen Indikatoren aus meiner Sicht ideal ergänzt. Denn diese werden hauptsächlich durch Führungskräfte der Wirtschaft, Marktexperten und Börsenprofis geprägt. Der neue BVH-Marktindikator sammelt hingegen die jeweils aktuellen Einschätzungen der 8.500 aktiven Mitglieder in den Börsenvereinen an den deutschen Hochschulen ein. Der akademische Nachwuchs Deutschlands - die künftigen Finanzmarktprofis sozusagen - bekommen also die Möglichkeit, ihre Meinung zur künftigen Entwicklung des DAX abzugeben. Gleichzeitig erhalten damit alle bereits aktiven Börsianer ein weiteres interessantes Hilfsmittel für die eigenen Anlageentscheidungen. Hohe Kompetenz an den Universitäten
Seit 1995 bin ich eng mit dem Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen (BVH) und seinen Mitgliedsvereinen verbunden. Zunächst war ich in meiner eigenen Studienzeit selbst jahrelang in der Interessengemeinschaft Börse an der TU Dresden und im Vorstand sowie dem Beirat des BVH aktiv. Inzwischen bin ich das ganze Jahr über regelmäßig bei den vielen gemeinnützigen Börsenvereinen an den Universitäten zu Gast, um über die Börse zu plaudern und dabei meine eigenen Erfahrungen an die Studenten und anderen Interessierten weiterzugeben. Die regelmäßigen Begegnungen mit den Mitgliedern der Börsenvereine bereichern mich sehr. Besonders erfreut bin ich jedes Mal erneut über die große Wissbegierde und bereits schon vorhandene Kompetenz in Sachen Börse. Eine Reihe von Studenten beschäftigt sich intensiv mit den Finanzmärkten. Gleichzeitig tauschen sich die Mitglieder in den Vereinen über ihre Wahrnehmungen aus. Die Theorie des Studiums wird so mit der Praxis ideal verknüpft. Durch den BVH-Marktindikator werden die verschiedenen Einschätzungen nun erstmals zusammengefasst und der Öffentlichkeit präsentiert. Das Procedere
Eine Projektgruppe des BVH hat in den vergangenen Monaten mit einem unglaublichen Engagement die Konzeption für den neuen Stimmungsindex erarbeitet. Künftig sollen einmal im Monat die rund 8.500 Mitglieder der mehr als 60 Börsenvereine an deutschen Hochschulen nach ihrer Erwartung für den deutschen Aktienmarkt befragt werden. Dabei bezieht sich die Umfrage auf den DAX. Wird im jeweils bevorstehenden Monat ein deutlich steigender deutscher Leitindex erwartet, bekommt diese Einschätzung den Wert +1. Wird ein deutlich fallender Kurs erwartet, eine -1. Sollte jemand mit einem seitwärts tendierenden Börsenbarometer rechnen, würde dies einen Wert von Null nach sich ziehen. Aus allen abgegebenen Stimmen wird das arithmetische Mittel gebildet. Dieses ergibt dann den jeweiligen Stand des BVH-Marktindikators. Die Veröffentlichung erfolgt jeweils am ersten Börsenhandelstag eines Monats, um 12 Uhr. Der Startschuss erfolgt am Dienstag, dem 1. Juli 2014.


Aktuelles Interview zum neuen BVH-Marktindikator
Weitere Details erfahren Sie in einem gemeinsamen Interview mit dem Projektleiter und BVH-Vorstand Tim Henning. Dieses können Sie HIER abrufen. Ihr Holger Scholze

Meistgelesene Artikel