HelloFresh: So sieht ein Krisengewinner aus – Aktie jagt von einem Rekordhoch zum nächsten

onvista
HelloFresh: So sieht ein Krisengewinner aus – Aktie jagt von einem Rekordhoch zum nächsten

Der Kochboxenlieferant Hellofresh zementiert seinen Ruf als einer der Gewinner der Corona-Krise. Im ersten Quartal dürften sowohl der Umsatz als auch der Betriebsgewinn über den Markterwartungen liegen, teilte der Konzern am Mittwoch nach Börsenschluss in Berlin mit. Die seit kurzem im MDax notierte Aktie stieg am Dienstag auf ein Rekordhoch.

Hellofresh erwartet im ersten Quartal einen Umsatz zwischen 685 Millionen Euro und 710 Millionen Euro, zwei Drittel mehr als ein Jahr zuvor. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) wird bei 55 Millionen Euro bis 75 Millionen erwartet, ein Jahr zuvor stand hier noch ein Minus von 26 Millionen Euro. Die Bekanntgabe der genauen Zahlen ist für den 5. Mai geplant.

Jahresprognose bleibt vorerst stehen

Knock-Outs zur HELLOFRESH SE Aktie

Kurserwartung
HELLOFRESH SE-Aktie wird steigen
HELLOFRESH SE-Aktie wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die durch die Covid-19 Pandemie hervorgerufenen Unsicherheiten und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf das Geschäftsjahr 2020 seien aktuell nicht zuverlässig quantifizierbar. Daher werde die zuletzt veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht geändert.

Der Umsatz soll demnach 2020 zwar nicht mehr so stark wie noch im vergangenen Jahr zulegen, aber währungsbereinigt immer noch um 22 bis 27 Prozent wachsen. Dabei soll die Marge auf Basis des um Sondereffekte bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf 4,0 bis 5,5 (2019: 2,6) Prozent steigen.

An der Börse kamen die ersten Angaben für das Geschäft bis Ende März und die Aussage zur Prognose gut an. Die Aktie legte in der Spitze um fast ein Fünftel auf das Rekordhoch von 32,10 Euro zu – damit lag das Papier mit Abstand an der Spitze des MDax, in dem es seit kurzem gelistet ist. Etwa eine Stunde nach Handelsbeginn notiert das Papier bei 11 Prozent plus noch bei einem Wert von knapp über 30 Euro. Anleger nutzten das REkordhoch für erste Gewinnmitnahmen.

Hellofresh gehört am Aktienmarkt zu den wenigen Gewinnern der vergangenen Wochen. Seit dem Start des Corona-Crashs am 24. Februar musste das Papier vorerst zwar auch einstecken, konnte dann aber eine enorme Rally starten und um rund 30 Prozent klettern – und setzte damit den bisherigen Höhenflug fort. In den vergangenen zwölf Monaten summiert sich das Plus auf 280 Prozent.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Hellofresh auf „Overweight“ mit einem Kursziel von 27,50 Euro belassen. Die Prognose des Kochboxenlieferanten, dass das erste Quartal die Markterwartungen übertreffen werde, rücke die Jahresziele in ein konservatives Licht, schrieb Analystin Alvira Rao. Selbst wenn die Viruskrise nur vorläufigen Rückenwind liefere, habe ihre Schätzung für den operativen Gewinn (Ebitda) in diesem Jahr 50 Prozent Luft nach oben. Realistisch betrachtet dürften einige Neukunden auch länger gehalten werden.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel von 30 auf 32 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Dank der starken Monate Januar und Februar und des Rückenwinds durch soziales Abstandhalten wegen der Corona-Pandemie habe der Kochboxenversender besser als erwartet abgeschnitten, schrieb Analystin Nizla Naizer.

Das Unternehmen ist an der Börse derzeit etwas mehr als fünf Milliarden Euro wert und damit mehr als zum Beispiel die im Dax notierte Lufthansa, deren Marktkapitalisierung im Corona-Crash bisher um rund 40 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro gefallen ist.

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: Travis Wolfe / Shutterstock.com

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu HELLOFRESH SE Aktie

  • 36,60 EUR
  • -0,86%
29.05.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu HELLOFRESH SE

HELLOFRESH SE auf übergewichten gestuft
kaufen
37
halten
5
verkaufen
0
88% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 36,70 €.
alle Analysen zu HELLOFRESH SE
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf HELLOFRESH SE (1.081)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "HELLOFRESH SE" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten