Nürnberger Display-Hersteller VIA schafft Sprung an New Yorker Börse

Reuters

München (Reuters) - Der Nürnberger Display-Hersteller VIA Optronics hat den Sprung an die New Yorker Börse geschafft.

Mit der Platzierung von 6,25 Millionen neuen US-Hinterlegungsscheinen (ADS) zum Preis von je 15 Dollar nimmt das Unternehmen 93,75 Millionen Dollar ein, wie VIA mitteilte. Der Ausgabepreis liegt am unteren Ende der Preisspanne, die bis 17 Dollar reichte. Die 15 Jahre alte Firma baut mit 600 Mitarbeitern interaktive Displays für Anwendungen etwa in der Auto- und Konsumelektronik-Branche. Die Papiere sollen am Freitag erstmals an der Nyse gehandelt werden. Die Altaktionäre stellen nur die Platzierungsreserve von 937.500 ADSs zur Verfügung. VIA Optronics gehört bisher zu 76 Prozent der philippinischen Integrated Micro-electronics (IMI).

Einer der wichtigsten Geschäftspartner von VIA ist der US-Konzern Corning, der ebenfalls Displays herstellt. Er steigt parallel zum Börsengang mit 20 Millionen Dollar ein, bekommt dabei aber einen Nachlass von fünf Prozent auf den Ausgabepreis. Begleitet wird der Börsengang von der Investmentbank Berenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DOW JONES PHILIPPINES (P... Index

  • 626,96 Pkt.
  • +1,12%
30.10.2020, 18:59, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DOW JONES PHILIPPINES (PRICE) (PHP)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten