Quo vadis, Fastly-Aktie?

Fool.de
Quo vadis, Fastly-Aktie?
Edge Computing

Wo steht momentan die Fastly-Aktie und wo will sie hin? Zumindest mit Blick auf den Aktienkurs ist das eine Frage, die wir spielend einfach beantworten können: Derzeit notieren die Anteilsscheine bei 70,50 Euro (26.11.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen). Wobei das wiederum mehr Fragen als Antworten aufwirft.

Ist das ein hoher Aktienkurs? Nun, sagen wir es so: Er ist jedenfalls höher als das zuletzt erreichte Zwischentief bei 55,50 Euro, markiert am 10. November dieses Jahres. Ist das tief? Der aktuelle Aktienkurs ist jedenfalls bedeuten tiefer als das Rekordhoch, das noch Mitte Oktober markiert worden ist. Hier kletterte die Fastly-Aktie in der Spitze bis auf 115,00 Euro.

Wie auch immer: Letztlich sind wir natürlich unternehmensorientierte Investoren und interessieren uns für Chancen und Risiken. Lass uns daher einen Blick auf die Bewertungslage riskieren sowie auf die Chancen, die Fastly weiterhin besitzt.

Fastly-Aktie: Die Bewertung im Blick!

Wie wir mit Blick auf die aktuelle Bewertungslage erkennen können, halten sich Chance und Risiko weiterhin die Waage. Fastly wird mit einer momentanen Marktkapitalisierung in Höhe von 9,4 Mrd. US-Dollar bepreist. Das ist ein vergleichsweise kleines Bewertungsmaß für ein Unternehmen, das die Digitalisierung und Globalisierung des Internets vorantreiben wird. Fastlys Geschäftsmodell basiert schließlich darauf, mithilfe von Content Delivery Networks Sender und Empfänger von Inhalten über strategische Knotenpunkte schneller zu verbinden.

Trotz dieser geringen Größe lässt sich eine vergleichsweise teure fundamentale Ausgangslage weiterhin nicht leugnen. Fastly kam im dritten Quartal auf einen Umsatz von 71 Mio. US-Dollar, nach einem Vorquartalswert von 75 Mio. US-Dollar. Das zeigt, dass das Kurs-Umsatz-Verhältnis momentan in einer Spanne zwischen 33,1 und 31,3 liegen dürfte. Teure Werte, keine Frage, die selbst Wachstumsraten von 42 % im Jahresvergleich (Q3) kaum relativieren können.

Es spricht allerdings viel für die Qualität des Wachstums. Fastly kam in den letzten zwölf Monaten auf eine Net Retention Rate von 141 %, was sehr deutlich zeigt, dass die Kunden langfristig bereit sind, mehr für die Lösungen von Fastly auszugeben. Mit 2.047 Kunden insgesamt und 313 sogenannter Enterprise-Kunden (Großkunden) ist das derzeitige Erfolgsfundament noch immer vergleichsweise klein. Keine Frage: Fastly besitzt noch eine Menge Potenzial.

Viel Raum für weiteres Wachstum!

Fastly besitzt daher mindestens zwei gigantische Wachstumstreiber. Einerseits können die bisherigen Bestandskunden weiterhin monetarisiert werden. Wenn wir die Net-Retention-Rate auf die kommenden zwölf Monate weiterdenken, so könnte Fastly alleine durch die Bestandskunden auf einen Quartalsumsatz von ca. 100 Mio. US-Dollar binnen Jahresfrist kommen. Das zeigt, wie wichtig die Net Retention Rate im Endeffekt ist.

Aber auch weiteres Wachstum durch neue Kunden ist eine Option. Fastly bedient lediglich knapp über 2.000 Kunden mit seinen Lösungen, die das Internet und das Senden von Daten schneller werden lassen. Grundsätzlich besteht die Wirtschafts- und eigentlich die gesamte globalisierte Welt aus deutlich mehr Akteuren, die auf diese Lösungen aufspringen können.

Die Aktie von Fastly wird daher ambitioniert bewertet, was definitiv Volatilität bedeuten könnte. Der breite Markt scheint hier jedoch die Vision und das langfristige Potenzial einzupreisen, das Fastly definitiv besitzt.

Fastly-Aktie: Große Chance, großes Risiko!

Für den Moment können wir daher festhalten: Die Fastly-Aktie impliziert einerseits ein hohes Bewertungsrisiko. Wenn dann zugleich noch etwas schiefläuft, beispielsweise bei einem großen Kunden, so kann das heftige Volatilität auslösen. Das haben wir in den Herbstmonaten definitiv gesehen.

Andererseits bietet die Fastly-Aktie jedoch auch noch eine Menge Wachstumspotenzial in einem interessanten Zukunftsmarkt. Ob dir als Wachstumsinvestor das Chance-Risiko-Verhältnis mit Ausschlägen in beide Richtungen gefällt, das solltest du dir besser gründlich überlegen.

The post Quo vadis, Fastly-Aktie? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub - Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Fastly. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fastly.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FASTLY Aktie

  • 88,21 USD
  • -3,19%
15.01.2021, 22:10, NYSE

onvista Analyzer zu FASTLY

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FASTLY (51)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "FASTLY" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten