Schweiz bittet Libanon um Rechtshilfe bei Geldwäsche-Untersuchung

Reuters

Zürich/Beirut (Reuters) - Die Schweiz hat die libanesischen Behörden bei Ermittlungen wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Veruntreuung um Rechtshilfe ersucht.

"Dieses Ersuchen erfolgt im Zusammenhang mit einer Untersuchung wegen schwerer Geldwäsche im Zusammenhang mit einer möglichen Veruntreuung zum Nachteil der Banque du Liban", erklärte die Behörde am Dienstag. Die Schweizer Behörden gehen nach Angaben der libanesischen Regierung Geldtransfers von Zentralbankgouverneur Riad Salameh sowie seines Bruders und eines Assistenten nach. Salameh bestritt jegliches Fehlverhalten und wies in einer Erklärung alle Behauptungen über Transfers durch ihn, seinen Bruder oder Assistenten als "Erfindungen und falsche Nachrichten" zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
IRW-News: Globex Data Ltd. : GlobeX Data plant Multiwährungsplattform für die globale Markteinführung von Sekur.com, seine in der Schweiz gehostete sichere E-Mail- und Secure-Messaging-Anwendung für Sicherheit und Datenschutz02.03.2021, 13:06 Uhr dpa-AFX

IRW-PRESS: Globex Data Ltd. : GlobeX Data plant Multiwährungsplattform für die globale Markteinführung von Sekur. com, seine in der Schweiz gehostete sichere E-Mail- und Secure-Messaging-Anwendung für Sicherheit und Datenschutz02. März 2021 - ...

Kurs zu SMI Index

  • 10.709,90 CHF
  • +0,92%
05.03.2021, 23:20, BNP Paribas Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf SMI (207)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "SMI" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "SMI" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten