USA - Diskutieren nicht mit Partnern über Olympia-Boykott 2022 in Peking

Reuters

Washington/Berlin (Reuters) - Die USA führen nach eigenen Angaben keine Diskussionen über einen Boykott der olympischen Winterspiele 2022 in Peking.

USA - Diskutieren nicht mit Partnern über Olympia-Boykott 2022 in Peking

Die Haltung der US-Regierung dazu habe sich nicht geändert, sagte Präsidialamts-Sprecherin Jen Psaki am Mittwoch. "Wir haben mit unseren Verbündeten und Partnern nicht über einen gemeinsamen Boykott diskutiert und diskutieren das auch nicht." Ein Sprecher des US-Außenministeriums hatte am Dienstag angedeutet, dass die Regierung entsprechende Gespräche führe. China warnte vor dem Schritt. Einige US-Republikaner haben den demokratischen Präsidenten Joe Biden aufgefordert, angesichts des chinesischen Vorgehens gegen die muslimische Minderheit der Uiguren und der Situation in Hongkong die Teilnahme der USA abzusagen.

Die Bundesregierung hatte sich am Mittwoch bedeckt gehalten. "Es gilt die Autonomie des Sports", sagte eine Sprecherin des zuständigen Innenministeriums. Der olympische Sportbund könne selbst entscheiden, an welchen Wettkämpfen er teilnehme oder nicht. "Im übrigen finden natürlich fortlaufend Gespräche mit all unseren Partnern statt - also auch mit den Amerikanern." Die Sprecherin wollte nicht sagen, ob die US-Regierung wegen eines möglichen Boykotts schon in Berlin vorstellig geworden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 33.760,00 Pkt.
  • +0,03%
13.04.2021, 02:43, Deutsche Bank Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

Hang Seng 28.414,56 Pkt.-0,97%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.842)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten